1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. Verschiedene Reedereien
  6. /
  7. Der Besitz eines Luxus­apartments...

Der Besitz eines Luxus­apartments auf The World öffnet die Tore zu einzigartigen Erlebnissen

The World, die weltweit größte Wohnyacht im Privatbesitz (Foto The World)

Wenn The World, die weltweit größte Wohnyacht im Privatbesitz, in einem Hafen anlegt, bringt sie stets Menschen mit, die neugierig darauf sind, dieses Reiseziel zu erkunden und etwas über seine Einwohner zu lernen. Diese Offenheit und Neugier zeichnen die Gemeinschaft der Eigentümer aus, die eines der 165 Luxusapartments auf The World besitzen. Ihnen und ihren Familien ist es vorbehalten, an Bord des im Jahr 2002 in Dienst gestellten und bis heute einzigartigen Schiffes die schönsten und exotischen Orte der Erde zu entdecken.

Das Konzept von The World ist entsprechend darauf ausgerichtet, dass die Eigentümer, wann immer sie an Bord kommen, sofort wieder zuhause sind und sich um nichts Gedanken machen brauchen. Das aufmerksame Personal kümmert sich um alle Belange und bereitet auch die Apartments vor der Ankunft der Bewohner vor. Dabei sorgt es für frische Blumen in der Unterkunft oder bestückt den Kühlschrank in der Apartmentküche nach den persönlichen Vorlieben des Eigentümers. Diesen bleibt somit viel mehr Zeit für das Wesentliche: eine nahezu niemals endende Weltreise zusammen mit Gleichgesinnten.

Reisen in reinster Form zelebrieren

Sie zelebrieren gewissermaßen das Reisen in reinster Form, bei dem das Erleben und Kennenlernen fremder Orte und Kulturen, das Eintauchen in faszinierende Naturwunder sowie die Begegnung und der Austausch mit anderen Menschen im Mittelpunkt stehen. Dazu bleiben sie, anders als bei üblichen Kreuzfahrten, mehrere Tage in den Häfen. Sie laden prominent Gäste wie Nobelpreisträger zu Vorträgen und Gesprächen an Bord ein oder begrüßen einen hochdekorierten Sternekoch, der ihnen sein exquisites Können offenbart.

Gemeinsam legen die Eigentümer die Routen fest, die The World fährt. Sie bleiben aber so flexibel, dass sie spontan den Fahrplan ändern oder länger in einem Hafen verweilen, wenn sie dadurch weitere Erfahrungen sammeln können, wie bei einem Besuch einer Feuerzeremonie auf Papua-Neuguinea.

Eine ebenso behutsame und intensive Art des Reisens

Diese behutsame und gleichsam intensive Art des Reisens steht im angenehmen Gegensatz zu dem häufig hektischen Alltag vieler. Gekrönt werden die Erlebnisse durch das gewisse Extra, für das The World ebenfalls steht. So lässt sich ein Sonnenuntergang im australischen Outback bei einer Kamelsafari genießen oder das Küchenteam überrascht mit einem Champagner-Picknick in der Antarktis.

Abends kehren die Bewohner auf das Schiff zurück, um sich über das Erlebte auszutauschen oder um sich in das komplett individuell eingerichtete Apartment zurückzuziehen und die Eindrücke bei einem Glas Rotwein auf der privaten Veranda auf sich wirken zu lassen. Vielleicht greift man anschließend zu einem guten Buch aus der eigenen Bibliothek oder skizziert noch etwas im Tagebuch. Oder man bittet den Butler, eines der Bali Beds auf Deck 12 herzurichten, und verbringt die bevorstehende Nacht unter dem freien Sternenhimmel, um am nächsten Morgen gestärkt zu neuen Abenteuern aufzubrechen.

Weitere Informationen zu The World gibt es auf der Website www.aboardtheworld.com.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

site by rettenmund.com