Schlagwort-Archive: Umwelt

Costa Crociere übernimmt das erste Schiff der Flotte mit LNG-Technik

Costa Crociere hat ihr neues Flaggschiff, die Costa Smeralda, übernommen. Sie wird mit Flüssiggas (LNG) betrieben, der fortschrittlichsten Kraftstofftechnologie der Schifffahrt und Teil einer innovativen Initiative zur deutlichen Reduzierung der Umweltbelastung. Die Costa Smeralda ist eine reisende „Smart City". Neben der großen Innovation des LNG-Antriebs verfügt das Schiff über eine Reihe modernster technologischer Innovationen, die die Umweltbelastung weiter reduzieren sollen. Die feierliche Übergabe fand heute auf der Meyer-Werft in Turku, Finnland, statt, wo das Schiff gebaut wurde. Costa Smeralda ist das erste Schiff der Costa Flotte, das LNG sowohl im Hafen als auch auf See einsetzt. Es ist Teil eines Investitionsplans,...
Weiterlesen

Deutsche Seeschifffahrt nutzt neuen, schwefelärmeren Brennstoff

Der weit überwiegende Teil der Schiffe in der deutschen Flotte wird spätestens von 1. Januar an mit dem neuen, schwefelärmeren Brennstoff (Low Sulphur Fuel Oil, LSFO) betrieben. Das ist eines der Ergebnisse einer Umfrage des Verband Deutscher Reeder (VDR) unter Mitgliedsunternehmen. Die gewonnene Datengrundlage ist zwar nicht repräsentativ für die gesamte deutsche Schifffahrt, aber ein Meinungsbild, welches sich durchaus übertragen lässt, denn es beteiligten sich Reedereien aus allen Bereichen der deutschen Seeschifffahrt. Die Umfrage erfolgte vor dem Hintergrund einer der größten Veränderungen für die Schifffahrtsindustrie, die in gut einem Monat wirksam wird: Von Neujahr an dürfen zum Antrieb von Seeschiffen nach...
Weiterlesen

TUI Cruises beruft unabhängigen Umweltbeirat

TUI Cruises hat einen unabhängigen Umweltbeirat ins Leben gerufen. Bei der konstituierenden Sitzung am 15. November 2019 in Hamburg wurden erste Weichen für die gemeinsame Arbeit gestellt. Künftig werden vier Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Schifffahrt und Politik das Hamburger Kreuzfahrtunternehmen in Umwelt- und Klimaschutzfragen beraten. Die Mitglieder des TUI Cruises Umweltbeirats sind: Prof. Dr. Stefan Gössling, Wissenschaftler und Experte im Bereich Tourismus, Verkehr, Nachhaltigkeit sowie Emission von Treibhausgasen Prof. Dr.-Ing. Horst Harndorf, Schifffahrtexperte und ehemaliger Leiter des Lehrstuhls für Kolbenmaschinen und Verbrennungsmotoren der Universität Rostock Prof. Dr. Lucia A. Reisch, Professorin für Konsumverhalten und Verbraucherpolitik und von 2010 bis 2019 Mitglied im Rat...
Weiterlesen

Costa Smeralda besteht LNG-Antriebstest erfolgreich

Das neue Flaggschiff von Costa Crociere, die Costa Smeralda,  hat die Testfahrten auf See mit verflüssigtem Erdgas (LNG) erfolgreich abgeschlossen, einer Innovation in diesem Sektor, die eine deutliche Verringerung der Umweltauswirkungen des Schiffsbetriebs ermöglicht. LNG ist aktuell der sauberste fossile Kraftstoff der Welt. Die erste Kreuzfahrt startet am 21. Dezember 2019 in Savona. Die Costa Smeralda ist das zweite Kreuzfahrtschiff der Welt, nach der AIDA Nova (das ebenfalls zur Flotte der Costa Gruppe gehört), das diesen Kraftstoff sowohl im Hafen als auch auf See verwendet. LNG ermöglicht die nahezu vollständige Eliminierung von Schwefeldioxidemissionen und Feinstaub sowie eine deutliche Reduzierung von Stickoxid...
Weiterlesen

Umweltfreundliche Steckdosen für Kreuzfahrtschiffe in Rostock

Sowohl der Hochbau des neuen Kreuzfahrtterminals am Liegeplatz P8 im Werftbecken als auch der Bau der Landstromanlage in Warnemünde haben im Herbst 2019 begonnen. Der Kreuzfahrthafen Warnemünde hat sich in den vergangenen Jahren zum Haupteingangstor für ausländische Tagestouristen nach Mecklenburg-Vorpommern entwickelt und ist damit eine Visitenkarte von Stadt, Land und Bundesrepublik. Ein temporäres Terminalzelt an Liegeplatz P8 war nicht mehr zeitgemäß. In der diesjährigen Kreuzfahrtsaison gingen 98.000 US-Amerikaner, 44.000 Briten, 23.000 Spanier, 22.000 Kanadier, 20.000 Italiener, 12.000 Australier und 97.000 Seereisende aus 149 weiteren Nationen im Rostocker Passagierhafen von Bord der Urlauberschiffe. Zudem ist Warnemünde mittlerweile einer der wichtigsten deutschen...
Weiterlesen

Neuer Treibstoff in der Schifffahrt: Hurtigruten testet Biodiesel

Auf dem Weg zur emissionsfreien Schifffahrt hat Hurtigruten als erste norwegische Kreuzfahrtreederei begonnen, den Einsatz von Biodiesel zu testen. Der Kraftstoff kann die Emissionen um bis zu 95 Prozent reduzieren. Nachhaltigkeit rückt auch in der Reisebranche immer weiter in den Fokus – und Hurtigruten setzt Maßstäbe für die Branche. „Biodiesel kann langfristig eine CO2-Reduktion von bis zu 95 Prozent gegenüber herkömmlichen Kraftstoffen bewirken. Hurtigruten nutzt nun erstmals zertifizierten Biodiesel, der frei von Palmöl ist. Die Industrie muss anfangen, nachhaltigere Entscheidungen zu treffen, und Hurtigruten übernimmt dabei eine Vorreiterrolle“, sagt Daniel Skjeldam, CEO von Hurtigruten. Bisher verbraucht die Schifffahrtsbranche jährlich mehr als...
Weiterlesen

Kreuzfahrtbranche begrüsst Beschluss der Bundesregierung zur Landstromförderung

Derzeit gibt es mit Hamburg in Deutschland lediglich einen Hafen, der Kreuzfahrtschiffen eine Versorgung mit Landstrom während Liegezeiten anbietet. Hieran könnte sich mit dem Beschluss der Bundesregierung etwas ändern: Die Regierung hat zugesagt, den Ausbau der nötigen Infrastruktur mit 140 Millionen Euro zu fördern. Gleichzeitig will die Bundesregierung die Voraussetzungen für eine Tarifierung schaffen, mit welcher der Landstrom auf das Kostenniveau der Eigenproduktion gesenkt wird. „Diese Entwicklung begrüßen wir sehr“, sagt Helge Grammerstorf, National Director von CLIA Deutsch-land. Denn: Die Landstrom-Infrastruktur ist auch global prekär. Weltweit bieten gerade einmal 15 von 1.000 Häfen, die von CLIA-Mitgliedsreedereien angelaufen werden, entsprechende Landstrom-Anlagen. In...
Weiterlesen

Beitrag der Schifffahrt im Kampf gegen den Klimawandel

Mitgliedsstaaten der International Maritime Organisation (IMO) haben in London einen weiteren Schritt getan, um konkrete Maßnahmen für die Umsetzung der IMO-Klimaschutzziele für die Seeschifffahrt weltweit zu finden. In dieser Woche tagte erneut die IMO Umwelt-Arbeitsgruppe zur Einführung kurzfristiger Maßnahmen für Schiffe zur umgehenden Reduktion von CO2-Emissionen. Die mehr als 150 IMO-Staaten erzielten in den fünftägigen Verhandlungen wesentliche Fortschritte in den Diskussionen über den weiteren Beitrag der Schifffahrt im Kampf gegen den Klimawandel. Eine Mehrheit ambitionierter Staaten insbesondere aus Europa hat erstmalig eine enge Zusammenarbeit mit Kernstaaten aus Asien und Südamerika beschlossen, um möglichst schon zur Sitzung des IMO-Umweltausschusses MEPC im kommenden...
Weiterlesen

Deutscher Reederverband begrüsst Landstrom-Pläne

Vergangene Woche hat die Bundesregierung einen Schritt getan, um den Landstrom-Anschluss in Seehäfen attraktiver zu gestalten, diese Woche werden die Umweltminister des Bundes und der Länder in Hamburg über Landstrom-Initiativen in Deutschland sprechen. Vor diesem Hintergrund begrüßt der Verband Deutscher Reeder (VDR) das Vorhaben, Schiffe während ihrer Liegezeit in deutschen Häfen mit Strom von Land zu versorgen. „Uns eint das Ziel, das Klima und die Luft auch in den Häfen noch weiter zu verbessern“, sagte Ralf Nagel, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des Verbandes: „Landstrom zu fördern, ist dafür ein guter Schritt in die richtige Richtung.“ Die Stromversorgung von Land in Häfen wird nach...
Weiterlesen

NABU fordert strengere Klimaschutzvorgaben für Schifffahrt

Anlässlich des Arbeitsgruppentreffens der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) zum Klimaschutz in London fordert der NABU die Regierungsvertreter auf, sich für strenge Klimaschutzvorgaben für die Schifffahrt einzusetzen. Bereits heute entsprechen die Emissionen der Seeschifffahrt rund drei Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes. Damit ist der Sektor für mehr schädliche CO2-Emissionen verantwortlich als Deutschland. Ohne entsprechende Gegenmaßnahmen könne sich dieser Anteil künftig auf bis zu 17 Prozent vervielfachen. Das Treffen in London müsse unbedingt genutzt werden, um schnell wirksame Maßnahmen zu verabschieden. „Die Schifffahrt ist viel zu lange von internationalen Klimaschutzvereinbarungen ausgenommen worden, nun muss umso schneller umgesteuert werden. Das selbstgesteckte Ziel, die Treibhausgasemissionen des Sektors...
Weiterlesen
by rettenmund.com