Erstmals auf Kreuzfahrt – Über 100 Tipps für Newcomer

Die erste Kreuzfahrt? Wer das erste Mal eine Schiffsreise buchen möchte, hat viele Fragen. Welche Kleidung muss ich mitnehmen, welches ist die ideale Kabine, was gibt es zu Essen, wie sicher sind Kreuzfahrtschiffe, gibt es einen Arzt an Bord und viele andere Fragen. Daneben gibt es aber auch viele Begriffe, die eine Landratte noch nie gehört hat. Aber auch Schiffsprofis finden sicherlich den einen oder anderen Kreuzfahrt Tipp oder Begriff, den sie noch nicht gekannt haben. Über 100 der wichtigsten Begriffe und Fragen für alle Kreuzfahrt-Newcomer beantwortet das folgende Kreuzfahrt-ABC.

Abendessen

Eines können wir Ihnen schon jetzt versprechen. Verhungern werden Sie auf keinem Schiff. Die Auswahl an Restaurants an Bord der Kreuzfahrtschiffe wird immer größer. Je nach Reederei können Sie in bis zu 20 verschiedenen Restaurants (z.B. Symphony of the Seas) Platz nehmen oder sich an reichhaltigen Buffets bedienen. Die meisten Reedereien offerieren bei bestimmten Kabinen auch einen Kabinenservice.

Von 5-Gänge-Menüs über Sushi bis hin zu ausladenden Buffets gibt es alles was der Gaumen begehrt. Die Reedereien bieten für jeden Geschmack und Anlass während Ihrer Kreuzfahrt genau das Richtige. Auf vielen Schiffen gibt es zudem – gegen Aufpreis – exquisite Spezialitätenrestaurants, die ein einmaliges Gourmet Erlebnis und eine tolle Atmosphäre bieten – und dies zu deutlichen günstigeren Preisen als in einem Gourmet-Tempel an Land.

Abendgarderobe

Dies ist bei jeder Reederei ein bisschen anders. Die traditionellen Reedereien (z.B. Cunard) legen am Kapitäns Dinner Wert auf gepflegte Abendkleidung (was von den meisten Gästen auch befolgt wird, aber nicht Pflicht ist). Die Herren tragen zum Abendessen zum Beispiel einen Anzug mit Krawatte oder die Damen ein langes, dunkles Abendkleid. Solche Anlässe sind natürlich auch immer ein ganz tolles „Sehen und gesehen werden“. Auf anderen Reedereien wie zum Beispiel AIDA gibt es gar keine Garderobenvorschriften.

Abfahrtszeiten

Die Abfahrtszeiten des Schiffes im jeweiligen Hafen erfahren Sie vor der Reise mit den Reiseunterlagen und während der Reise aus dem Bordprogramm. Das Bordprogramm ist eine meist in Flyerform erscheinende Zeitung, die über alle Aktivitäten an Bord informiert. In der Regel sollten alle Gäste spätestens 30 Minuten vor Ablegen des Schiffes wieder am Anleger sein. Verspätungen sind zu vermeiden. Schiffe warten grundsätzlich nicht auf einzelne Passagiere. Deshalb ist immer exakt auf die Hinweise in den Unterlagen bzw. Beschreibungen für Ausflüge, etc. zu achten.

Achtern

«Achtern» wird der hintere Teil, also das Heck des Kreuzfahrtschiffs genannt. In den Kabinen achtern kann man je nach dem wie alt das Schiff ist, das Auf und Ab stärker spüren, als beispielsweise in der Mitte. Auch die Schiffsschrauben können achtern deutlich besser gehört werden. Für Kreuzfahrt-Gäste die mit der Seekrankheit zu kämpfen haben, eigenen sich die Kabinen am Heck eher weniger.

All Inclusive

All Inclusive ist ein Begriff den die Kreuzfahrtreedereien ganz unterschiedlich auslegen. Es gibt keine allgemeine Beschreibung was All Inklusive (ausgenommen beim Essen) tatsächlich beinhaltet. Wichtig ist hier genau zu prüfen, was im Reisepreis tatsächlich enthalten ist und was allenfalls noch an Kosten dazu kommen kann. Hier gehören zum Beispiel Wellness-Anwendungen, Kosten für Internetverbindungen und ebenso Landausflüge dazu, die bei kaum einer Reederei (ausser bei gewissen Luxus Schiffen, beispielsweise jene von Regent Seven Seas Cruises) im Preis enthalten sind.

Alle an Bord

Bezeichnet den Zeitpunkt (exakte Uhrzeit), wann alle Kreuzfahrt-Gäste wieder an Bord sein müssen, damit das Schiff pünktlich ablegen kann. Die Einhaltung dieser Regel ist obligatorisch für alle Gäste, die einen Landgang gemacht haben. Die Verantwortung obliegt dem Passagier. Ist der Passagier zu spät, ist das Schiff definitiv nicht mehr da. Die Schiffe warten grundsätzlich nur dann auf Passagiere, wenn diese an einem von der Reederei organisierten und begleiteten Landausflug teilgenommen haben.

Alter der Kreuzfahrtpassagiere

Bei dieser Frage muss das verstaubte Bild der Kreuzfahrt gerade gerückt werden. Die Reiseform der Schiffsreise ist in den vergangenen Jahren auch gerade für die jüngere Generation eine attraktive Alternative geworden. Zudem bieten viele Reedereien vorteilhafte Angebote für Familien, sodass auch viele Kinder an Bord sein können. Die Passagier-Konstellation variiert, je nachdem für welches Schiff Sie sich entscheiden. Auf den Schiffen von Disney Cruise Line, MSC Kreuzfahrten oder Costa Kreuzfahrten z.B. können Sie sicher sein, Familien anzutreffen, wogegen die Gäste von Cunard Schiffen (Queen Mary 2, Queen Victoria und Queen Elizabeth) oder Hapag-Lloyd Cruises (Europa und Europa 2) in der Regel etwas älter und traditioneller sind.

Anreise zum Kreuzfahrt-Schiff

Planen Sie genügend Zeit für die Anreise zum Hafen ein. Der Transfer zum Hafen ist nicht im Reisearrangement inbegriffen, ausser dieser wurde separat dazu gebucht und bestätigt. Verschiedene Reedereien bieten eine Busanreise zum Einschiffungshafen an, so beispielsweise Costa Kreuzfahrten in der Schweiz mit Marti oder MSC Kreuzfahrten mit Zerzuben. Genaue Informationen über Preise und Abfahrtzeiten erhalten Sie von Ihrem Reisebüro. Bei Übersee-Kreuzfahrten empfehlen wir, bereits zwei Tage vor der Einschiffung am Ausgangsort der Kreuzfahrt einzutreffen, damit Sie bei Flugunregelmässigkeiten Ihr Schiff nicht verpassen. Wenn Sie das An- und Abreisepaket mit der Reederei buchen, so ist diese dafür verantwortlich, dass Sie Ihr Schiff rechtzeitig erreichen, auch wenn beispielsweise das Flugzeug Verspätung oder der Bus eine Panne hat. Die Reederei muss dann für die Kosten der Nachreise zum Schiff aufkommen. Allerdings sind diese Pakete meist deutlich teurer als bei Direkt-Buchung des Fluges.

Bei An- und Abreise mit dem eigenen Auto gibt es in den grossen Häfen wie Hamburg, Savona (Costa), Genua (MSC) Parkhäuser, die auch bewacht sind. Die Parkhäuser sind kostenpflichtig (ca. 11 – 15 Euro pro Tag) und müssen meist bar vor Ort bezahlt werden. Reservationen direkt oder über das Reisebüro.

Arzt an Bord

An Bord jedes Schiffes befindet sich eine kleine Praxis mit Arzt und Krankenpflegepersonal. Allfällige Behandlungen gehen zu Lasten des Passagiers und werden dem Bordkonto belastet. Bitte überprüfen Sie Ihre Versicherungsdeckung für Spital– und Arztbehandlungen im Ausland bzw. in Übersee. Wer regelmässig Medikamente benötigt, sollte diese in genügender Menge vor der Reise einpacken.

Hygiene wird an Bord von Kreuzfahrtschiffen sehr ernst genommen. Deshalb bitten die Reedereien ihre Gäste ausdrücklich darum, Hygiene-Massnahmen zu unterstützen und sich regelmässig, beispielsweise beim Betreten der Restaurants, die Hände mit den bereitgestellten Desinfektions-Spendern zu desinfizieren.

Jürgen Preimesberger war sechs Jahre Schiffsarzt auf Kreuzfahrtschiffen. Über seine Erfahrungen erzählt er hier im Sonntags-Interview.

Atlantik-Überquerung

Eine Atlantik-Überquerung ist der Klassiker unter den Kreuzfahrten – natürlich insbesondere mit dem einzigen Kreuzfahrtschiff, das diesen Dienst regelmässig anbietet, der Queen Mary 2. Die Queen Mary 2 verkehrt regelmässig zwischen Hamburg-Southampton-New York und in umgekehrter Richtung. Die Reise dauert 9 Tage. Wichtig: Für die Fahrt von New York nach Europa sollten Sie eine Kabine Steuerbord (rechts), nach Amerika Backbord (links) wählen. Weil Sie dann die Sonne auf ihrem Balkon ausgiebig geniessen können.

Außenkabinen

Ähnlich wie Innenkabine, aber mit einem Fenster versehen, das bei den meisten Schiffen jedoch nicht zu öffnen ist. Tageslicht kann von Bedeutung sein für Passagiere, die in verschiedenen Zeitzonen unterwegs sind.

Gaudis Meisterwerk: Die Sagrada Familia in Barcelona (Bild Stieger)

Ausflüge

Ausflüge können bei vielen Reedereien schon im Voraus im Internet gebucht werden, sind jedoch teurer, als wenn man diese auf eigene Faust unternimmt. Dafür sieht man oft mehr, weil man in kürzester Zeit und auf direktestem Weg zu den Sehenswürdigkeiten geführt wird. Sehr oft gibt es auch spezielle Eingänge für die Schiffsgruppen, womit das Anstehen entfällt (kann manchmal bis zu einer Stunde und mehr dauern wie z.B. bei der Sagrada Familia in Barcelona, der Sixtinischen Kapelle in Rom oder dem Burj Khalifa in Dubai). Rechtzeitiges Buchen ist wichtig, da beliebte Ausflüge meist rasch ausverkauft sind oder nicht mehr in der eigenen Sprache gebucht werden können. Weitere Details unter Landausflüge.

Ausschiffung

Am Ende der Kreuzfahrt sind bei der Ausschiffung einige Formalitäten zu erledigen. Am Tag vor der Ausschiffung werden alle erforderlichen Informationen im Tagesprogramm veröffentlicht. Der Kreuzfahrtdirektor/-in und sein Team werden Ihnen an einem speziellen Anlass (meist im Theater – oft auch im TV-Kanal) in Deutsch detailliert erläutern, wie Sie zu einem einfachen und zügigen Ablauf beitragen können. Für Passagiere, die Anschlussverbindungen nutzen, gibt es eine spezielle Ausschiffungsordnung. Am Ende der Kreuzfahrt kommen Beamte der Zoll− und Einwanderungsbehörde an Bord, um die Ausschiffung zu genehmigen. Entsprechend den Zollvorschriften muss das Gepäck vor der Ausschiffung der Passagiere an Land sein. Die Reedereien bemühen sich um eine schnellstmögliche Abwicklung, so dass Sie Ihr Gepäck in der Empfangshalle des Hafenzollamtes entgegennehmen können.

Einen Tag vor der Ausschiffung erhalten Sie farbige Gepäckanhänger in Ihre Kabine geliefert. Entfernen Sie die Gepäckanhänger der Einschiffung von Ihrem Koffer, füllen Sie die neuen Etiketten mit den erforderlichen Angaben (Name und Adresse) aus und befestigen Sie sie an Ihrem Gepäckstück, das am Vorabend der Ausschiffung vor der Kabinentür abzustellen ist (meist bis kurz vor oder nach Mitternacht). Die Koffer werden dort abgeholt, sicher verwahrt und nach Ankunft im Hafen an Land gebracht. Das Gepäck wird vom Zoll kontrolliert. Unter Umständen werden Sie aufgefordert, es zu öffnen. Es wird empfohlen, alle Reisedokumente und Wertgegenstände im Handgepäck zu verwahren.

Ganz wichtig: Da Sie den Koffer am Vorabend abgeben, sollten Sie die Kleider für den Abreisetag nicht einpacken. Sonst müssten Sie vielleicht im Pyjama auschecken (kein Witz – ist auch schon passiert).

Backbord

In Fahrtrichtung links. Das kann wichtig sein, wenn man Balkon- oder Aussenkabinen hat, da auf gewissen Routen Backbord bessere Aussichten bietet, auf anderen ist es genau umgekehrt, dort sollte man eine Kabine auf der rechten Seite, also Steuerbord wählen.

Barrierefreie Kreuzfahrten

Barrierefreie Kreuzfahrten sind auf fast sämtlichen Kreuzfahrtschiffen – vor allem der neuesten Generation – problemlos möglich. Die meisten – wenn nicht alle – öffentlichen Bereiche der Schiffe, wie Bars, Restaurants, Lifte, Außendecks, öffentliche WCs und Kabinen sind barrierefrei erreichbar. Die meisten Kreuzfahrtschiffe verfügen über grosszügige behindertengerechte Kabinen oder Suiten.

Zum Service der amerikanischen Reederei Royal Caribbean gehören für Passagiere mit Sehschwäche auf allen Schiffen Tagesprogramme und Menükarten, die mit grosser Schrift gestaltet sind.

Für Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, sind Flusskreuzfahrten nicht geeignet. Zwar verfügen die meisten Flussschiffe über einen Aufzug, aber dieser fährt nicht aufs Sonnendeck und manchmal auch nicht auf‘s Hauptdeck. Oft liegen auch mehrere Flusskreuzfahrtschiffe nebeneinander. Um an Land zu gelangen müssen die Schiffe überquert werden, was mit Rollstuhl praktisch unmöglich ist. Infos zu barrierefreien Kreuzfahrten unter https://goo.gl/tk64uR

Beratung

Sicher ein ganz wichtiges Thema für Kreuzfahrtenneulinge. Welche Kreuzfahrt ist am besten für mich geeignet? Welches Schiff entspricht meinen Bedürfnissen? Die richtige Beratung ist das A und O einer erfolgreichen Kreuzfahrt. Vertrauen Sie auf das Expertenwissen und langjährige Kontakte zu den Reedereien in Ihrem Reisebüro oder z.B. bei einem nur auf Kreuzfahrten spezialisierten Reisebüro wie Kuoni Cruises in der Schweiz oder Dreamlines in Deutschland.

Bewertung/Fragebogen

Meistens wird am Ende einer Reise ein Bewertungsfragebogen in die Kabine gelegt. Die Reedereien sind froh, wenn dieser ausgefüllt wird, hilft dies doch allfällige Schwachstellen aufzudecken und zu beheben. Ausserdem können das Management und das Personal der Kreuzfahrtschiffe, nach Auswertung der Fragebogen die Leistungen und den Service weiter verbessern. Persönliche Daten, insbesondere Adressen, Telefonnummern etc., können – aber müssen nicht – hinterlassen werden. Bei einigen Reedereien wird dieser Fragebogen nach der Kreuzfahrt per E-Mail zugestellt.

Boarding

Das Boarding bezeichnet den Vorgang des an Bord Gehens, also die Zeit, ab wann das Betreten des Schiffes für die Gäste gestattet ist. Dieser Zeitpunkt ist immer in den Reiseunterlagen vermerkt bzw. in den Tagesprogrammen deutlich gekennzeichnet.

Bordkarte

Beim Check In oder später direkt auf der Kabine erhalten Sie Ihre Bordkarte. Mit dieser Karte können Sie alle Ausgaben an Bord begleichen (Landausflüge, Wellness, Shops etc.). Eine Barzahlung an Bord ist nicht möglich. Die Bordkarte ist aber auch der Schlüssel zu Ihrer Kabine. Zum Verlassen oder Betreten des Schiffs ist die Bordkarte ebenfalls zwingend notwendig, damit der Kapitän jederzeit weiss, ob alle Passagiere an Bord sind. Am Schluss der Kreuzfahrt erhalten Sie für alle mit der Bordkarte getätigten Käufe die Schlussabrechnung, die Sie in bar oder mit Kreditkarte begleichen.

Die Bordkarte ist aber eher ein Auslaufmodell. Auf den neuen Schiffen von Royal Caribbean Cruise oder Princess Cruises gibt es Armbänder, die die gleiche Funktion haben. Und auch MSC setzt auf die Smart Chip Technologie, indem mit einem NFC-Armband Gäste an Bord ihre Kabinen öffnen, Bezahlungen tätigen sowie Shows und Restaurantbesuche reservieren können. Das Band dient auch zur Lokalisierung von Kindern an Bord.

Bordmanifest

Bezeichnung für einen persönlichen Fragebogen, den jeder Passagier vor Antritt einer Kreuzfahrt ausfüllen muss. Das Bordmanifest muss in der Regel 3-4 Wochen vor der Kreuzfahrt bei der Reederei vollständig ausgefüllt vorliegen. Meist erfolgt das Ausfüllen des Bordmanifestes im Internet auf der Homepage der Reederei oder das Reisebüro übergibt dieses dem Passagier. Verantwortlich für die rechtzeitige Einreichung ist aber in jedem Fall der Passagier selbst.

Bordzeitung

Etwas ganz Wichtiges an Bord ist die Bordzeitung oder das Tagesprogramm. Diese gedruckten Informationen haben unterschiedliche Bezeichnungen und werden in der Regel am Vorabend in der Kabine bereitgelegt. Sie enthalten das jeweilige Tagesprogramm mit allen Aktivitäten und Empfehlungen oder gute Tipps für das Leben an Bord. Und natürlich auch ein bisschen Werbung für Spa, Aktionen in den Boutiquen, den Cocktail des Tages und vieles anderes mehr. Die Bordzeitung erscheint meistens in der Sprache des Passagiers. Auf neueren Schiffen wird die Bordzeitung durch das Bord-TV ersetzt.

Bordwährung

Die Bordwährung ist in den meisten Fällen Euro oder US Dollar (abhängig von Reederei und Route). Genauere Informationen zur Bordwährung finden Sie in Ihren Reiseunterlagen.

An Bord erhält jeder Gast eine persönliche Bordkarte. Anhand dieser Karte werden sämtliche Ausgaben direkt vom Konto Ihrer Kabine abgezogen, so dass Sie während des Aufenthalts auf dem Schiff für die täglichen Ausgaben kein Bargeld benötigen. Immer, wenn Sie eine Ausgabe tätigen, erhalten Sie einen Beleg, den Sie unterzeichnen müssen. Am Ende der Kreuzfahrt erhalten Sie vor dem Ausschiffen eine Abschlussrechnung, die jede einzelne an Bord getätigte Ausgabe ausweist. Wenn Sie diese Abschlussrechnung mit Ihrer Kreditkarte begleichen möchten, müssen Sie diese innerhalb von 48 Stunden nach dem Einschiffen registrieren lassen, entweder an der Rezeption oder speziell dafür vorgesehenen Automaten. In diesem Fall werden alle Ausgaben automatisch auf Ihrem Kreditkartenkonto verbucht. Möchten Sie die Abschlussrechnung bar bezahlen, muss zu Beginn der Kreuzfahrt entsprechend der an Bord gültigen Währung eine Kaution hinterlegt werden.

Brücke der AIDA Nova (Bild Meyer Werft)

Brücke

Die Brücke ist die eigentliche Kommandozentrale des Schiffes. Von hier aus geben der Kapitän und die Offiziere die Befehle an die Mannschaft. Das Betreten der Brücke ist normalerweise für Passagiere nicht möglich. Oft offerieren Reedereien aber im Rahmen einer Schiffsbesichtigung auch einen Besuch der Brücke.

Bruttoraumzahl (BRZ)

Mit der Bruttoraumzahl (BRZ) wird die Größe eines Schiffes bezeichnet. Sie dient als Grundlage für die Berechnung der Gebühren für Tonnage, Hafennutzung, Kanal- und Schleusen Durchfahrten und Lotsen. Die BRZ ersetzt die veraltete Bruttoregistertonne (BRT).

Bug

Als Bug wird der vordere Teil des Schiffes bezeichnet.

Bullauge

Viele – eher ältere – Kreuzfahrtschiffe haben noch Bullaugen. Damit sind die runden Kabinenfenster gemeint.

Bugstrahlruder

Das Bugstrahlruder ist eine seitliche Wasserdüse am Schiff und wird im Hafen zum Rangieren des Schiffes eingesetzt. Für Gäste deren Kabine in der Nähe des Bugstrahlruders liegt, kann es zu Beeinträchtigungen durch Geräusche kommen.

Check in

Machen Sie sich keinen Stress, auch wenn viele Menschen auf das Einschiffen warten. Ihre Kabine ist ja reserviert und jeder kommt aufs Schiff, der dazu berechtigt ist. Meist müssen Sie den Pass vorweisen und erhalten eine sogenannte Bordkarte, die Ihnen den Zugang zum Schiff ermöglicht. Mittlerweile bekommt man aber öfters die Bordkarte nicht mehr ausgehändigt, diese liegt in der Kabine bereit. Sie werden fotografiert, damit das Sicherheitspersonal beim Verlassen und Betreten des Kreuzfahrtschiffs auch weiss, dass Sie dazu berechtigt sind. Ihr Gepäck wird automatisch zur Kabine gebracht. Bitte haben Sie ein klein wenig Geduld, da die Crew oft Tausende von Koffern verteilen muss.

Check Out

Am Vorabend bevor Ihre Kreuzfahrt zu Ende geht beginnt das grosse Packen. Sie erhalten auf Ihre Kabine Kofferanhänger in verschiedenen Farben geliefert. Im Tagesprogramm der Reederei können Sie nachlesen, wann die Ausschiffung für die verschiedenen Farben erfolgt. Sofern Sie bar bezahlen, müssen Sie noch zum Zahlmeister. Bei Zahlung mit Kreditkarte müssen Sie nur die Rechnung kontrollieren, wenn alles in Ordnung ist, müssen Sie nichts weiter unternehmen. Kurz vor oder nach Mitternacht stellen Sie Ihre Koffer vor die Kabinentür. Die Crew bringt Ihr Gepäck zum Sammelplatz, wo Sie dieses dann am Morgen nach den verschiedenen Farben geordnet abholen können.

Cruise

Das Wort Cruise aus dem englischen. bezeichnet die Kreuzfahrt an sich. Dieser Begriff findet sich in vielen Bereichen der modernen Kreuzfahrt wieder (so zum Beispiel Cruise Director (Kreuzfahrtdirektor) oder Cruise Line (Kreuzfahrtreederei wie Norwegian Cruise Line).

Deck

Die Etagen auf einem Schiff bezeichnet man als Decks. So zum Beispiel das Sonnendeck, das sich meistens ganz oben auf dem Schiff befindet.

Desinfektion

Desinfektion ist an Bord von Kreuzfahrtschiffen ein ganz wichtiges Thema. Wo viele Menschen zusammen sind, kann es durchaus zum Beispiel zum Ausbruch des berühmt-berüchtigten Norovirus (einer Magen-Darm-Erkrankung) kommen. Aus diesem Grund ist es wichtig, regelmässig die überall in den öffentlichen Bereichen – insbesondere vor den Restaurants und beim Betreten des Schiffs – vorhandenen Spender mit flüssigem Desinfektionsmittel zu verwenden.

Diäten

Spezielle Diätwünsche (z.B. für Diabetiker, Glutenfreies Essen, Laktoseunverträglichkeit, etc.) sollten unbedingt vor Reiseantritt angemeldet und am ersten Tag an Bord zusätzlich mit dem Küchenchef oder dem Cruise Direktor besprochen werden.

Dresscode

Einen Dresscode gibt es heute nur noch auf luxuriösen Schiffen. Hinweise geben die Reedereien selber oder die entsprechenden Foren. Für die Buffet Restaurants reicht legere Kleidung, Bade- oder Sportsachen sind aber auch dort nicht erlaubt. In den Servierrestaurants geht es etwas eleganter zu, beim Galaabend oder dem Kapitäns Dinner kann festliche Kleidung erwünscht sein, wird aber auch nur bei luxuriösen Kreuzfahrtschiffen mehrheitlich befolgt. Welcher Dresscode an welchem Tag und zu welcher Tischzeit gilt, kann im Tagesprogramm nachgelesen oder im Bord TV geschaut werden.

Einschiffung

Die Einschiffung (das heisst die Zeit, an der Sie Ihr Schiff betreten dürfen) beginnt in der Regel etwa 4 bis 6 Stunden vor dem Auslaufen. Bitte finden Sie sich rechtzeitig (spätestens 2 Stunden vor dem Auslaufen) im Hafen ein und planen Sie genügend Zeit für die Sicherheitskontrollen ein. Aus sicherheits- und zolltechnischen Gründen ist der Zugang zu vielen Häfen für Passagiere nur unter Vorweisung des Reisepasses und des Schiffstickets möglich.

Einreisebestimmungen

Alle Passagiere benötigen einen maschinenlesbaren Reisepass für alle Abreisen weltweit. (Ausnahmen bilden einige europäische Destinationen, für welche auch eine Identitätskarte genügt). Auskunft gibt Ihnen Ihr Reisebüro. Dies gilt auch für Abfahrten innerhalb des EU-Schengen Raumes. Gewisse Destinationen verlangen einen biometrischen Reisepass – beachten Sie hierzu die genauen Länderspezifischen Bestimmungen gemäss Ihrer Rechnung / Bestätigung. Ihr Reisepass sollte mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein und über ausreichend leere Seiten für Einreisestempel und Ausreisestempel verfügen.

Für alle Abreisen innerhalb Europas benötigen Sie einen während der Reise gültigen Reisepass. Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich, auch innerhalb Europas, mit dem Reisepass zu reisen und die Identitätskarte / Personalausweis als zusätzliches Dokument mitzuführen. Nähere Auskünfte beim EDA in Bern oder beim Auswärtigen Amt in Berlin

Entertainment

Die Unterhaltungsangebote auf Kreuzfahrtschiffen sind nahezu grenzenlos geworden. Die Reedereien übertrumpfen sich mit immer grandioseren Möglichkeiten. Sei dies Surfen auf Simulatoren oder Zip Line Seilrutschen auf der Symphony of the Seas, Autoscooter fahren auf der Norwegian Bliss, Eislaufen auf der AIDA Prima und vieles, vieles anderes mehr. Hier ist es wichtig sich im Reisebüro des Vertrauens beraten zu lassen, was einem selbst wichtig ist. Ob man es lieber ruhig hat oder viele Freizeitmöglichkeiten bevorzugt.

Essen

Etwas vom wichtigsten bei einer Kreuzfahrt ist natürlich die gute Küche. Sie haben ja Vollpension gebucht und können somit auf vielen Schiffen während 24 Stunden Mahlzeiten geniessen. Die üblichen Essenszeiten im Selbstbedienungsrestaurant sind von ca. 7 bis 11 fürs Frühstück, 12 bis 14.30 Uhr Mittagessen und 18 bis 21 Uhr Abendessen. Zusätzlich gibt es regelmässige Essenszeiten im Hauptrestaurant mit Bedienung. Auf einigen Schiffen gibt es am Nachmittag Kaffee/Tee und Kuchen und oft auch ein Mitternachtsbuffet.

Fallreep

Wie der Name sagt, wird das Reep ähnlich einer Treppe außenbords herabgelassen, um den Lotsen an und von Bord zu lassen. Daher auch die Bezeichnung Lotsenleiter (Reep = Seil oder Strick).

Feuer: Kerzen strengstens verboten

Besonders gefährlich an Bord ist Feuer: Aus diesem Grund sind Kerzen bei allen Reedereien strengstens verboten, das gilt auch für das Rauchen in der Kabine. Elektrische Geräte wie Bügeleisen, Föhn, Lockenwickler oder Tauchsieder dürfen ebenfalls nicht mit an Bord genommen werden. Sie werden beim Betreten des Schiffs konfisziert.

Fitness

Fitness ist an Bord der Kreuzfahrtschiffe ein ganz wichtiges Thema, zumal die an Bord angefutterten Pfunde vielleicht wieder abgebaut werden müssen. So bieten die Reedereien eine Vielzahl von Möglichkeiten an, um sich an Bord fit zu halten oder auch entsprechende Kurse zu belegen. Die Fitnessangebote sind meistens im Reisepreis inbegriffen – ausser man bucht spezielle Kurse oder einen persönlichen Fitness-Trainer.

Flaggschiff

Als Flaggschiff wird das größte, schönste und in der Regel modernste oder neueste Schiff einer Reederei bezeichnet Es ist das Aushängeschild der Reederei.

Fluganreise

Die Fluganreise wird – meistens – individuell als Zusatzleistung angeboten oder als Inklusive Leistung bei der Reederei mit gebucht. Immer mehr werden für den Mittelmeerraum auch Flugreisen angeboten, da die Anreise mit Auto oder Bus doch acht Stunden und mehr dauern kann.

Frühstück

Schon beim Frühstück schlemmen ist an Bord selbstverständlich auch möglich. Hier haben Sie verschiedene Möglichkeiten vom Frühstück am reichhaltigen Selbstbedienungs-Buffet oder einem ausgedehnten Frühstück im Speisesaal mit Service am Platz. Die meisten Reedereien bieten ihren Gästen auch einen Frühstücks-Service in der Kabine an. Dieser ist je nach gebuchter Kabine kostenlos oder mit einem kleinen Zuschlag verbunden.

Gangway

Die bordeigene Gangway ist die Schiffstreppe, die im Hafen üblicherweise an der Gangway Pforte zum Betreten und Verlassen des Schiffes angebracht wird. Auf welchem Deck sich diese befindet, steht in den Schiffsinformationen.

Garderobe

Welche Kleider nehme ich an Bord mit. Eher lässig und bequem oder doch eher gediegen und elegant. Diese Frage kann nicht allgemein gültig beantwortet werden, da dies zum einen vor allem von der Route abhängt aber auch von der Reederei. So ist es bei AIDA Kreuzfahrten eher lässige gemütliche Kleidung gefragt, während Gäste von Cunard mit seinen drei Königinnen Queen Elizabeth, Queen Victoria und Queen Mary 2 eher festliche Kleidung während den Abendessen bevorzugen.

Gepäck

Für die Kreuzfahrt gibt es keine Gepäck Limiten. Beachten Sie aber die Gepäckbedingungen Ihrer Fluggesellschaft auf dem Hin- und/oder Rückflug. Gefährliche Güter (Brennstoffe, explosive, korrosive, ätzende Stoffe, etc. sowie Kerzen) sind an Bord strengstens verboten.

Ein generelles Freigepäck beträgt je nach Fluggesellschaft 20 – 25 kg. Geringfügige Abweichungen je nach Fluggesellschaft sind möglich, für detailliertere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihre Fluggesellschaft. Ein zweites Gepäckstück kann gegen einen Zuschlag aufgegeben werden. Der Zuschlag beträgt, je nach Fluggesellschaft, etwa 50 bis 90 Franken, Euro oder Dollar. Kleinkinder unter 2 Jahren haben Anrecht auf 1 Gepäckstück à max. 10 kg sowie einen faltbaren Kinderwagen.

Nach der Ankunft am Pier / Terminal geben Sie Ihr Gepäck den bereitstehenden Gepäckträgern ab. Stellen Sie dabei sicher, dass Ihr Gepäck mit den notwendigen Etiketten der Reederei beschriftet ist. Die Gepäcketiketten erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen von der Reederei. Einschiffungsetiketten sollten mit Ihrem Namen, der Kabinennummer, dem Einschiffungsdatum und dem Schiffsnamen versehen sein. Danach wird Ihr Gepäck direkt in Ihre Kabine gebracht. Sie brauchen sich nicht mehr darum zu kümmern.

Gesundheit

Bei den meisten Schiffen ist ein Arzt (meist ein Allgemeinmediziner) an Bord. Für Arztbesuche gibt es Sprechstunden. Wichtig: Arztbesuche müssen meist an Bord bezahlt werden. Hier ist es wichtig im Voraus mit der eigenen Krankenkasse zu klären, welche Kosten diese übernimmt.

Getränke

Die Getränkepreise unterscheiden sich von Reederei zu Reederei recht stark. Sie sind vergleichbar mit Preisen an Land. Die meisten Reedereien erlauben es nicht, Getränke mit an Bord zu nehmen. Alkoholische Getränke müssen meist abgegeben werden und man erhält sie am Schluss der Kreuzfahrt wieder zurück. Viele Reedereien bieten verschiedenste Getränke-Pakete an. Hier sollte man sich allerdings im Voraus überlegenen ob ein solches Paket wirklich Sinn macht. Denn das Paket muss für alle Personen in der Kabine gebucht und für jeden Tag der Kreuzfahrt gebucht werden – also auch für Tage, an denen man nicht profitieren kann, weil man beispielsweise an Land unterwegs ist.

Geschäfte und zollfreies Einkaufen

Fast alle Kreuzfahrtschiffe haben mehre Geschäfte an Bord, wo Sie Kleinigkeiten für den täglichen Gebrauch, aber auch Kleidung, Parfüm, Alkoholika, Zigaretten und anderes mehr kaufen können. Die meisten Artikel sind zollfrei und damit günstiger wie an Land. Die Geschäfte sind nur während der Fahrt geöffnet. Sobald die Schiffe im Hafen einlaufen, müssen die Läden geschlossen werden.

Heck

Als Heck des Schiffes bezeichnet man den hinteren Teil. Am Heck sind in der Regel auch der Name und der Heimathafen des Schiffes deutlich erkennbar. Hier befinden sich die Propeller oder Schrauben des Schiffes und der Antrieb (Maschine). Die im hinteren Teil des Schiffes liegenden Kabinen, können von Geräuschen des Maschinenraums beeinträchtigt sein.

Ein ewig bleibendes Erlebnis: Hochzeit auf dem North Star (Bild Royal Carribean)

Hochzeit – Heiraten auf einem Kreuzfahrtschiff

Wollen Sie an Bord eines Cruise Liners den Bund für’s Leben schliessen. Dies ist möglich, dürfen Schiffe unter maltesischer Flagge doch Paare trauen. Bei den Mein Schiffen der TUI Flotte, sind das jährlich immerhin rund 150 Trauungen. Auch die Paarung gleichgeschlechtlicher Paare ist möglich, so beispielsweise bei Celebrity Cruises oder Azamara Cruises.

Hunde

Hunde an Bord von Kreuzfahrtschiffen sind nicht erlaubt – mit einer Ausnahme, der Queen Mary 2. Diese verfügt auf ihren Transatlantik-Überquerungen über 24 Boxen für Hunden. Für’s kleine Geschäft der europäischen Hunde gibt es sogar einen echten Londoner Laternenpfahl und für amerikanische Tiere einen US-Feuerhydranten. Aber achtung: Die Hundeboxen sind meist schon Monate im voraus ausgebucht, kein Wunder, werden die Tiere doch von einem eigenen Hunde-Butler betreut.

Blindenhunde sind bei den meisten Reedereien erlaubt. Der Flusskreuzfahrtenanbieter 1A-Vista Reisen bietet spezielle Flussreisen für Hunde mit Frauchen und Herrchen an.

Impfungen

Für Kreuzfahrten im Ausland gelten dieselben Richtlinien wie für Auslandsreisen. Auskünfte erteilt der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes in Berlin, das Auswärtige Amt in Bern, das Tropeninstitut in Bern bzw. das Schweizer Tropen und Public Health Institut in Bern oder Ihr Hausarzt. Normalerweise sind keine Impfungen vorgeschrieben, falls dies der Fall sein sollte, wird darauf in den Reiseunterlagen und im Reisebeschrieb hingewiesen.

Impfungen

Je nach Zielort Ihrer Reise sind Impfungen vorgeschrieben oder zumindest empfohlen. Erkundigen Sie sich rechtzeitig vor der Reise bei Ihrem Hausarzt. Entsprechend Hinweise und Empfehlungen kann Ihnen auch Ihr Reisebüro geben.

Innenkabine auf der Costa Mediterranea (Bild Costa Kreuzfahrten)

Innenkabine

Die Innenkabinen sind die günstigsten Kabinen für eine Schiffsreise. Sie haben kein Tageslicht und können kleiner als andere Kabinenkategorien sein. Die Schiffe der Oasis Klasse und Quantum Klasse von Royal Caribbean Cruises bieten in jeder Kabine einen Blick auf das Meer. Glauben Sie nicht? Dann schauen Sie sich doch einmal die virtuellen Balkone der Innenkabinen an. Auf zwei Meter breiten, raumhohen Displays sehen Sie die Echtzeit Aussicht einer Balkonkabine.

Inside-Passage

Seeweg vor der Küste Alaskas und British Columbias mit etwa 1000 Inseln. Es ist ein von seegängigen Schiffen viel befahrener Seeweg.

Internet

Auf Kreuzfahrt Schiffen können Internet Verbindungen nur aufwendig über Satelliten hergestellt werden. Viele Reedereien bieten auf ihren Schiffen WLAN-Zugang in öffentlichen Bereichen und praktisch immer auch in den Kabinen an. Empfehlenswert ist, sich vorher nach den Kosten der Nutzung zu erkundigen. Auf vielen Schiffen gibt es noch Internet-Cafés, die allerdings kaum mehr Gäste sehen. Hier kann man gegen Gebühr stundenweise ins Internet. Internet auf Schiffen ist deutlich langsamer als zu Hause und nicht ganz billig. Bitte beachten Sie, dass eine Verbindung nicht immer gewährleistet werden kann. Viele Reedereien bieten preislich attraktive Onlinevolumen Pakete (auch nur für Social Media) an. Ausserdem gibt es in vielen Häfen günstige Internet-Cafés.

Jungfernfahrt

Als Jungfernfahrt bezeichnet man die erste Fahrt eines neuen Kreuzfahrtschiffes. Solche Jungfernfahrten wird es 2019 bei 20 neu geplanten Schiffen geben. Die neuen Schiffe sind unter anderem Mein Schiff 2 (TUI Cruises), Costa Smeralda, Costa Venezia, MSC Grandiosa, MSC Bellissima, Roald Amundsen (Hurtigruten), Hanseatic nature, Hanseatic Inspiration, Spectrum of the Seas und MSC Bellissima, Norwegian Encore. Eine Übersicht gibts unter https://goo.gl/to8FWj

Kabinen

Als Kabinen wird die Unterkunft auf Ihrem Kreuzfahrtschiff bezeichnet, im Gegensatz zu Zimmern in Hotels an Land. Die Wahl der Kabine ist eine sehr wichtige Entscheidung. Die Kabinen unterscheiden stark in Sachen Grösse, Lage und Komfort. Auf den Kreuzfahrtschiffen gibt es vier verschiedene Kabinen-Typen. Die Innen-Kabinen verfügen über keinen Balkon und über kein Fenster mit Sicht aufs Meer (auf neueren Schiffen überträgt eine Videokamera Livebilder von Aussen auf ein Display oder Fernseher). Aussenkabinen haben keinen Balkon, aber freien Blick aufs Meer, oft mit sehr grossen Fenstern bis zum Boden. Balkon-Kabinen verfügen über einen Balkon, meist mit Tisch und zwei Stühlen, oft aber auch mit Liegestuhl oder Hängematte. Und schliesslich Suiten, die sich von Schiff zu Schiff unterscheiden. Sowohl durch Grösse wie auch Ausstattung. Für Singles oder Familien gibt es besondere Kategorien. Auch die Lage der Kabine ist von entscheidender Bedeutung. Backbord oder Steuerbord, am Heck oder vorne am Bug. Die Wahl der Kabine entscheidet natürlich über den Preis der Kreuzfahrt. Eine Innenkabine ist deutlich günstiger, als beispielsweise eine Suite. Im Gegensatz zu Hotels an Land, kann man die gewünschte Kabine auf dem Schiff auswählen. Die Spezialisten in Ihrem Reisebüro helfen Dir gerne weiter. Eine Auflistung über die verschiedenen Kabinen findest Du unter https://goo.gl/T3VbGt

Kapitän

Der Kapitän hat die oberste Gewalt auf einem Kreuzfahrtschiff. Er trifft alle wichtigen Entscheidungen und trägt somit die Verantwortung für Schiff, Crew und Passagiere. Seine Anweisungen müssen nicht nur von der Crew, sondern auch von den Passagieren uneingeschränkt befolgt werden. Wer Kapitän werden will, muss eine Hochschule absolviert haben, als Praktikant auf See tätig gewesen sein und den Dienst als 1. und 2. Offizier geleistet haben. Der Kapitän trägt vier goldene Streifen auf den Schulterklappen und Ärmeln.

Kinderbetreuung auf Kreuzfahrten

Kreuzfahrten werden in den letzten Jahren immer häufiger auch von Familien mit Kindern gebucht. Dies vor allem auch deshalb, weil Reedereien wie z.B. MSC oder Costa Kreuzfahrten ganz spezielle Rabatte für Kinder offerieren (siehe Kinderermässigung). Viele Reedereien bieten besondere Betreuung an Bord für Kinder und spezielle Programme für Jugendliche an. Die Betreuung auf dem Schiff ist oftmals in unterschiedliche Altersgruppen unterteilt und beginnt in der Regel schon ab 3 Jahren. Es gibt auf einigen Schiffen sogar einen Babysitter-Service, so dass die Eltern mal ganz in Ruhe einen Ausflug unternehmen oder eine Wellness-Anwendung gemeinsam genießen können.

Kinderermäßigung auf Kreuzfahrten

Es gibt teilweise hohe Kinderermäßigungen bei den Reedereien. Die Höhe richtet sich nach dem Alter der Kinder zum Zeitpunkt der Reise und vor allem der Art der Unterbringung. Am günstigsten ist immer die Unterbringung in der Kabine der Eltern. So bietet beispielsweise MSC Kreuzfahrten Kindern bis 17 Jahren die Reise gratis an, sofern diese im Zimmer der Eltern schlafen (ausgenommen sind Hafentaxen, An- und Rückreise, Transfer, Versicherungen). Bei Costa Kreuzfahrten reisen sogar Kinder bis 18 Jahre in der Kabine mit zwei Erwachsenen für nur 15 % des Classic-Preises mit. Fast alle Reedereien gewähren Kindern spezielle Rabatte – hier lohnt es sich zu vergleichen oder im Reisebüro nachzufragen. Viele Informationen über Familienkreuzfahrten gibt‘s hier https://goo.gl/uh52Tx

Kleidungsempfehlung auf Kreuzfahrten

Welche Kleider nehme ich an Bord mit. Eher lässig und bequem oder doch eher gediegen und elegant. Diese Frage kann nicht allgemein gültig beantwortet werden, da dies zum einen vor allem von der Route abhängt aber auch von der Reederei. So ist bei AIDA Kreuzfahrten eher lässige gemütliche Kleidung gefragt, während Gäste von Cunard mit seinen drei Königinnen Queen Elizabeth, Queen Victoria und Queen Mary 2 eher festliche Kleidung während den Abendessen bevorzugen. Aber kaufen Sie für die Reise nicht extra einen Smoking. Sogar auf den exklusivsten Schiffen sind Sie in einem dunklen Anzug mit Krawatte gut gekleidet. Auf einigen Schiffen können Sie sich sogar einen Smoking leihen. Bei Reedereien wie Costa Kreuzfahrten oder MSC Kreuzfahrten gibt es üblicherweise wöchentlich einen Gala-Abend, aber auch dafür reicht Hemd und Sakko. Wem das gar nicht zusagt, der kann, statt am Gala-Dinner teilzunehmen, das Essen im Selbstbedienungsrestaurant geniessen. Keine Gala-Abende gibt es bei AIDA, TUI Cruises und Norwegian Cruise Line. Wichtig: Die Kabinen haben oft wenig Schränke, also eher nur einpacken was notwendig ist. Im Übrigen bieten die meisten Reedereien einen Wäscherei-Service an, man kann dort recht günstig Wäsche waschen und bügeln lassen.

Knoten

Als Knoten bezeichnet man die Geschwindigkeitsmessung auf See, 1 Knoten entspricht 1 Seemeile (1,852 km) je Stunde

Krankenversicherung

Die Kosten einer medizinischen Behandlung werden vom Passagier in der Regel direkt an Bord (auf den meisten Schiffen ist ein Arzt mit fixen Sprechstunden an Bord) beglichen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, sich vor Reiseantritt bei der zuständigen Krankenkasse zu informieren, ob und in welcher Höhe diese die Kosten übernimmt.

Landausflüge

Sämtliche Reedereien bieten eine Vielzahl an unterschiedlichen Landausflügen an. Diese Ausflüge sind nicht ganz billig und oft kann man die angelaufenen Regionen und Städte auch auf eigene Faust erkundigen. Wer allerdings zusätzliche Informationen zu Land und Leuten durch einen lokalen Reiseleiter erhalten möchte, die Landessprache nicht versteht oder ganz einfach die Bequemlichkeit eines organisierten Ausfluges geniessen möchte, dem empfehlen sich die Ausflüge der Reedereien. Mit einem solchen Ausflug ist auch garantiert, dass bei einer Verzögerung (zum Beispiel durch eine Panne am Fahrzeug, einen Stau in der Stadt etc.) das Schiff nicht ohne Sie abfährt. Wer auf eigene Faust das Schiff verlässt, muss unbedingt auf die Boarding Zeit des Schiffes achten. Kein Kreuzfahrtschiff wartet auf Passagiere.

Lotse

Ein Lotse ist ein erfahrener Kapitän (Nautiker), der besonders schwierige Gewässer so gut kennt, dass er ortsfremde Schiffe speziell durch diese Passagen hindurch leitet.

Manifest

Im Manifest sind alle Passagiere sowie die gesamte Crew auf einem Kreuzfahrtschiff verzeichnet. Das Bordmanifest muss jeder Passagier vor dem Antreten der Reise online ausfüllen. Nur bei ausgefüllten Bordmanifest ist das Einchecken möglich.

Mahlzeiten

Es werden täglich mehrere Mahlzeiten auf den Schiffen angeboten. Frühstück, Mittagessen, Nachmittags-Tee, Abendessen und teilweise noch Mitternachts-Buffet. Bei einigen Reedereien gibt es rund um die Uhr etwas zu essen. Die Öffnungszeiten der einzelnen Restaurants und Bars können dem Tagesprogramm entnommen werden.

Einige Schiffe bieten mittlerweile neben den Hauptspeisesälen alternative Restaurants an. Diese Restaurants kosten extra – normalerweise zwischen 15 und 25 Euro pro Person – aber das Essen, die Aufmachung, der Service und das Ambiente sind nochmals um einiges exquisiter. Vor allem sind die meisten alternativen Restaurants oft vertraulicher und ruhiger als die Hauptspeisesäle.

Medizinische Versorgung

Auf Kreuzfahrtschiffen fährt fast immer ein Arzt (meist ein Allgemein Mediziner) mit. Manchmal ist auch eine Krankenstation oder ein 24-Stunden Notservice vorhanden. Bei Flusskreuzfahrten kann immer medizinische Hilfe angefordert werden, da die Schiffe in Land Nähe fahren. Die Kosten für die medizinischen Behandlung und der notwendigen Medikamente müssen vom Passagier in der Regel direkt an Bord beglichen werden. Es empfiehlt sich daher im Voraus abzuklären, welche Kosten die Krankenkasse übernimmt.

Mittschiffs

Mittschiffs bezeichnet das mittlere Drittel des Schiffes. Dort sind die Schaukelbewegungen bei Seegang am geringsten.

Nebenkosten bei Kreuzfahrten

Die Nebenkosten bei Kreuzfahrten sind ein umfangreiches und für den Gast immens wichtiges Thema. Die Nebenkosten sind von Schiff zu Schiff unterschiedlich, namentlich sind dies Trinkgelder (ca. 8-14 Euro pro Person und Tag), Getränke, Landausflüge, Service Pauschalen sowie Wellness-Anwendungen und Einkäufe in Bordshops. Vor der Entscheidung zu einer Kreuzfahrt sollten diese Zusatzkosten klar sein, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben. Bei Reedereien wie TUI Cruises, AIDA Kreuzfahrten und Norwegian Cruise Line, Costa Kreuzfahrten und den meisten Luxus-Reedereien sind die Trinkgelder im Arrangement inbegriffen.

Rauchen an Bord

Die Seeluft wird dünn für Raucher. Nachdem an Land bereits zahlreiche Vorschriften den Tabak-Konsum einschränken, verhängen nun auch immer mehr Reedereien ein Rauchverbot an Bord. Auf vielen Schiffen ist das Rauchen nur noch auf den Außendecks und in gekennzeichneten Innenbereichen möglich. In den Kabinen hingegen ist der blaue Dunst mittlerweile komplett tabu, ebenso wie auf vielen Balkonen. Ausnahme: Costa und AIDA Kreuzfahrten sowie TUI Cruises, die auf den Balkonen sogar über einen kleinen Aschenbecher verfügen. Wegen möglicher Feuergefahr ist es jedoch strikt verboten, Zigaretten oder andere Tabakwaren von den Außendecks, den Balkonen oder Veranden über Bord zu werfen. Wer trotz des Rauchverbots zum Glimmstengel greift, muss mit hohen Geldstrafen und Reinigungsgebühren rechnen. Ganz teuer wird dies auf den Schiffen von Carnival Cruise Line. Wer außerhalb der Raucherbereiche qualmt, muss 500 US-Dollar Busse zahlen, das Verbot gilt auch für E-Zigaretten.

Doch Rauch ist nicht gleich Rauch: Während Zigaretten in allen ausgewiesenen Bereichen erlaubt sind, gilt dies nicht immer auch für Zigarillos, Zigarren und Pfeifen. Hierfür gibt es auf einigen Schiffen separate Zigarren-Lounges. Elektronische Zigaretten hingegen fallen unter ein nicht allzu strenges Reglement. Auf vielen Schiffen gibt es Raucher-Lounges, in denen die Fans von Glimmstengeln unter sich sind.

Warum ist das Rauchen verboten? Zum einen, weil sich die Mehrheit der nicht rauchenden Passagiere über den Rauch auf den Nachbarkabinen stört, aber dann natürlich auch aus Gründen des Brandschutzes. Feuer an Bord eines Schiffes ist so ziemlich das Schlimmste, was passieren kann, besonders im Passagierbereich.

Reede

Bezeichnung für den Anker- oder Liegeplatz vor einem Hafen oder einer Flussmündung, wo die Schiffe ankern, wenn sie auf die Genehmigung zur Einfahrt warten. Das heißt, das Schiff liegt auf “auf Reede”. Die Gäste werden mit Tenderbooten an Land und zurückgebracht, meist im regelmäßigen Pendeldienst. So ist das zum Beispiel vor der Insel Santorini, wo die Kreuzfahrtschiffe nicht anlegen können.

Reisepass

Für Schweizer, Deutsche und Österreicher ist die Mitnahme eines Reisepasses oder eines Personalausweises (Schweiz: Identitätskarte) zwingend erforderlich. Der Ausweis muss noch mindestens 6 Monate über das Reisedatum hinaus gültig sein.

Reisezeit

Das ganze Jahr über gibt es ein bestens geeignetes Zielgebiet, z.B. die Karibik von November bis Mai oder das Mittelmeer von April bis Oktober. Viele Zielgebiete werden auch nur zu bestimmten Reisezeiten angefahren, wie z.B. Alaska von Mai bis September und der Panama-Kanal von September bis April. Aufgrund der flexiblen Einsatzmöglichkeit der Schiffe können Sie grundsätzlich davon ausgehen, dass die angebotenen Reiserouten zu der angebotenen Zeit gut geeignet sind. Übrigens brauchen Sie sich durch Hurricanes, die im September häufig in der Karibik und in Mittelamerika auftreten, nicht beunruhigen lassen. Mit dem Radar werden die Stürme frühzeitig gut geortet, so dass Schiffe – wenn nötig – kurzfristig ihr Routing ändern können.

Reling

Als Reling bezeichnet man Geländer um die freiliegenden Schiffsdecks. Es dient der Sicherung von Passagieren und Crew vor einem Sturz ins Wasser.

Repeater

Als Repeater bezeichnet man Passagiere, die immer wieder das gleiche Schiff oder die gleiche Reederei buchen. Es sind logischerweise die Lieblinge der Reedereien und entsprechend umworben werden diese mit Rabatten, Vergünstigungen, speziellen Treffen zum Beispiel mit dem Kapitän und vielem mehr.

Hans Stieger bei der Rettungsübung auf der MSC Fantasia (Bild www.blog-kreuzfahrt.ch)

Rettungsübung

Eher unbeliebt bei Gästen die schon eine oder mehrere Kreuzfahrten unternommen haben – aber trotzdem notwendig und wichtig – sind die Rettungsübungen. Zu Beginn jeder Kreuzfahrt, meist vor dem Auslaufen, werden alle Passagiere über die Benutzung der Schwimmwesten und den Ablauf in einem Notfall unterrichtet. Die Teilnahme an der Übung ist Pflicht für jeden Passagier, dies wird von den Reedereien auch kontrolliert.

Rollstuhlfahrer an Bord – aber ja doch

Ja! Eine Kreuzfahrt kann für eine an den Rollstuhl gebundene Person geradezu ideal sein, da diese Reiseform die Möglichkeit bietet, viele Orte in relativ kurzer Zeit und vor allem mühelos zu erreichen. Vor allem die neueren und größeren Schiffe wurden mit dem Ziel gebaut, für Rollstuhlfahrer voll zugänglich zu sein. Diese Schiffe haben breitere Korridore, weiträumigere Kabinen, mehr und größere Fahrstühle und Rampen. Auf jeden Fall müssen Sie bei der Buchung angeben, dass Sie in Ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, damit sich die Reederei genau auf Ihre Bedürfnisse einstellen und entsprechende Vorkehrungen treffen kann. Viele Reedereien verlangen eine Erklärung oder Bestätigung von Ihrem Arzt, dass Sie körperlich fit und in der Lage sind zu reisen. Manchmal ist auch eine Bestätigung erforderlich, dass Sie eine Rollstuhl zugängliche Kabine benötigen, die Ihnen bei Verfügbarkeit dann gerne reserviert wird. Manche Reedereien bieten Transportmöglichkeiten für Passagiere, die nicht in der Lage sind, gewöhnliche Beförderungsmittel zwischen Flughafen und Schiff zu nutzen. Wenn ohnehin ein Transfer in Ihrer Reise enthalten ist, wird auch dieser zusätzliche Service nicht extra berechnet. Sie sollten Ihren eigenen Rollstuhl mit an Bord bringen. Viele Rollstuhlfahrer, die selbst oft reisen, empfehlen die Anschaffung eines speziellen, schmaleren Rollstuhls.

Ruder

Als Ruder wird die Steuereinrichtung eines Schiffes bezeichnet.

Safe

Alle Kreuzfahrtschiffe – sowohl auf dem Fluss wie den Meeren – verfügen in den Kabinen über einen Safe. Wo es keinen Safe hat, kann man Wertsachen an der Rezeption abgeben. Wichtig: Für Wertsachen, die nicht im Safe deponiert werden, übernehmen die Reiseveranstalter und Reedereien keine Haftung für Verlust oder Diebstahl.

Schiff

Die Wahl des Kreuzfahrtschiffs ist natürlich nicht ganz einfach, aber elementar wichtig, um einen Kreuzfahrt-Urlaub richtig geniessen zu können. Hier lässt man sich am besten im Reisebüro beraten. Will man lieber einen riesigen Cruise-Liner wie die Symphony of the Seas oder Norwegian Bliss, bevorzugt man Italianita wie bei Costa Kreuzfahrten, deutschsprachige Schiffe wie bei TUI Cruises, Phoenix Reisen oder AIDA Kreuzfahrten oder dann kleine traditionelle Schiffe wie MS Deutschland, MS Hamburg oder MS Berlin. Da hat jeder Kreuzfahrt-Fan seine eigenen Vorlieben. Aber die Wahl des richtigen Kreuzfahrtschiffs ist gerade bei der ersten Schiffsreise von elementarer Wichtigkeit.

Schiffsarzt

Kreuzfahrtschiffe haben immer einen Arzt an Bord – Ausnahme Flusskreuzfahrtschiffe, die ja immer in Stadt- oder Dorf Nähe unterwegs sind. Die grossen Kreuzfahrtschiffe verübten über sehr gut ausgerüstete medizinische Abteilungen, in denen bei Notfällen auch kleinere Operationen durchgeführt werden können. Die Bezahlung ist direkt an Bord zu tätigen, die Rechnung kann später bei der eigenen Krankenkasse eingereicht werden.

Schiffsbesichtigung

„Behind the scenes“ oder „Blick hinter die Kulissen“, heissen die Ausflüge, die von vielen Reedereien angeboten werden und die einen Blick in Räume auf dem Kreuzfahrtschiff ermöglichen, die allgemein nicht zugänglich sind. Dazu gehört beispielsweise die Küche, das Theater oder die Wäscherei. Diese Ausflüge sind nur sehr beschränkt buchbar und werden von Reederei zu Reederei sehr unterschiedlich gehandhabt. Bei einigen Reedereien kann auch die Brücke besichtigt werden, wobei dann meist Foto- und Videoverbot gilt.

Schiff verpasst

Ein Kreuzfahrtschiff wartet nicht auf die Rückkehr auf Passagiere die privat an Land unterwegs waren. Es ist deshalb zwingend notwendig die Landgangzeiten (im Tagesprogramm publiziert) zu beachten. Sollte das Schiff tatsächlich abgefahren sein, muss der Passagier möglichst rasch wieder aufs Schiff. Behilflich ist die örtliche Schiffsagentur (auch im Tagesprogramm publiziert) oder der nächste Polizeiposten. Falls gar nichts geht, sollte man sich an die diplomatische Vertretung wenden. Wer Landausflüge mit der Reederei gebucht hat, braucht sich wegen Verspätung keine Sorgen machen. Auf diese Ausflügler muss der Kapitän warten. Besser ist: Abfahrt keinesfalls verpassen und pünktlich wieder am Pier sein.

Schotten

Als Schotten werden Trennwände bezeichnet, die das Innere eines Schiffes in einzelne, wasserdichte Räume unterteilen

Seekrankheit

Vor der ersten Kreuzfahrt fürchten sich viele Passagiere vor der Seekrankheit (medizinisch Kinetose). Dank modernster Technik wird das Schwanken eines Kreuzfahrtschiffs heute auf ein Minimum reduziert, so dass die Gäste relativ selten von Übelkeit geplagt werden. Um der Seekrankheit bestmöglich vorzubeugen, ist eine Kabine in der Mitte des Schiffs und auf einem mittleren Deck empfehlenswert, da die rollenden Bewegungen des Schiffs dort am wenigsten spürbar sind. Im Weiteren ist es hilfreich, sich viel an der frischen Luft aufzuhalten und den Horizont anzuschauen, wie auch Alkohol und Kaffee zu meiden. Vorbeugend können auch Medikament gegen Reisekrankheit (z.B. Stugeron) eingenommen werden, welche rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind. Helfen sollen auch sogenannte Seabands, das sind Akkupressur-Armbänder. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Apotheker oder Ihrem Hausarzt beraten. SEA BAND Akupressur-Band für Erwachsene, 2 St

Seemeile

In der Seefahrt angewandtes Längenmass. Hier wird nicht in Kilometern, sondern in Seemeilen gemessen. 1 Seemeile entspricht 1,852 Kilometer.

Service-Charge

Die Service-Charge ist ein Aufpreis zum Beispiel für den Service in den Bars an Bord. Die Höhe bestimmt die Reederei, in der Regel ist es zwischen 15% bis 18%. Getränke, Wellness-Anwendungen und andere Dienstleistungen an Bord werden mit dieser Service-Charge belegt.

Sicherheitsübung – Seenot-Rettungsübung

Jeder Passagier muss innerhalb der ersten 24 Stunden, nachdem er an Bord gegangen ist, an einer allgemeinen Seenot-Rettungsübung gemäß den Richtlinien der SOLAS (Safety Of Lives At Sea) teilnehmen. (siehe auch Rettungsübung). Nach dem Ertönen des Signals begeben Sie sich mit Ihren Rettungswesten, die Sie in Ihrer Kabine finden, zu den jeweiligen Musterstationen. Das sind die Sammelstellen, wo Sie sich im Notfall treffen. Dort erhalten Sie weitere Anweisungen und Hinweise, was in einem Notfall vorgesehen ist. Nähere Informationen zur obligatorischen Seenot-Rettungsübung erhalten Sie beim Einchecken an Bord. Übrigens: Auch für Passagiere, die bereits eine Kreuzfahrt gemacht haben, ist die Seenot-Rettungsübung Pflicht und sollte ernst genommen werden.

Sicherheit – Sind Kreuzfahrten sicher?

Die Sicherheit ist ein zentrales Thema auf allen Schiffen. Wie ein Auto muss ein Schiff regelmäßig zur Kontrolle und wird exakt untersucht. Es gibt internationale Grundregeln, die für alle Reedereien verbindlich sind. Diese SOLAS ((Safety of lives at sea) Bestimmungen gelten weltweit für alle Passagierschiffe. In Ihrer Kabine finden Sie hierzu wichtige Informationen und bei der für alle Passagiere obligatorischen Seenotrettungsübung erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Schiff, auf dem Sie sich befinden.

Wie bei Piloten und Fluglotsen durchlaufen die Kapitäne und Staff-Kapitäne eines Kreuzfahrtschiffes psychologische Tests. Erfahrene Marinepsychologen erstellen unabhängige Gutachten. Darin wird ermittelt, ob die getesteten Personen neben ihren nautischen Fähigkeiten auch von ihrem Persönlichkeitsprofil in der Lage sind, in Seenotsituationen schnell und konsequent richtige Entscheidungen zu treffen.

Alle anderen Crewmitglieder durchlaufen vor ihrem Einsatz an Bord ein gründliches Sicherheitstraining an Land. Jedes Crewmitglied hat seine feste Aufgabe während eines Notfalls – egal welche Job Position es an Bord normalerweise ausfüllt. An Land wird in Mannschaftsübungen und theoretischen Schulungen jeder Handgriff antrainiert.

Dieses Sicherheitstraining muss mit einer strengen Prüfung absolviert werden. An Bord von Kreuzfahrtschiffen finden wöchentlich sorgfältige Sicherheitsübungen statt. Sicherheitskontrolleure von Land, aber auch des Flaggenstaates (oft Panama, Malta, Bermundas oder Italien), inspizieren die Schiffe regelmässig und führen zusätzliche Trainings mit der Crew durch und prüfen alle Sicherheitsstandards an Bord.

Sicher ist aber, Kreuzfahrten gehören mit zu den sichersten Reiseformen überhaupt. Während der letzten 20 Jahre hält die gesamte Kreuzfahrt innerhalb der Reisebranche die beste Sicherheitsbilanz, mit mehr als 90 Millionen gereisten Menschen auf der ganzen Welt.

Standard Single Kabine auf der Queen Mary 2 (Bild Cunard Line)

Single Reisende

Eine Kreuzfahrt zu machen ist ideal für Menschen, die alleine reisen, weil es so einfach ist, neue Leute kennen zu lernen. Auf vielen Schiffen haben Sie sogar am Beginn der Reise eine Single Party, und man gibt Ihnen beim Essen einen Platz an einem Tisch mit anderen Alleinreisenden. Bei einzelnen Reedereien sind spezielle Kabinen für Alleinreisende (Norwegian Cruise Line, Holland America Line, Royal Caribbean oder Cunard) buchbar und dies zu bezahlbaren Preisen.

Stabilisatoren

Als Stabilisatoren bezeichnet man die seitlich am Schiffsrumpf angebrachten Flügel, die bei starkem Wellengang ausgefahren werden können. Durch den Einsatz dieser Stabilisatoren verringert sich das Schaukeln des Schiffes. So spürt man heute auf den grossen Kreuzfahrtschiffen auch bei stürmischem Wetter den Wellengang kaum mehr.

Steuerbord

In Fahrtrichtung rechts. Das kann wichtig sein wenn man Balkon- oder Aussenkabinen hat, da auf gewissen Routen Steuerbord bessere Aussichten bietet, auf anderen Backbord, also links in Fahrtrichtung.

Steward

Als Steward bezeichnet man die Bediensteten auf dem Schiff. Es gibt Restaurant Stewards, Kabinen Stewards, etc.

SPA

Der Begriff SPA bezeichnet die Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen an Bord. SPA ist die Abkürzung für das lateinische Sanus Per Aquam („Gesundheit durch Wasser“). Dem Thema SPA widmen die grösseren Kreuzfahrt-Schiffe einen sehr grossen Stellenwert. So sind die SPA Einrichtungen auf den Schiffen durchaus vergleichbar mit modernen 5-Sterne-Häusern an Land.

Sprache an Bord

Ist eine Kreuzfahrt schwierig, wenn ich kein Englisch spreche? Nein. Bei vielen amerikanischen und anderen nicht deutschen Reedereien gibt es einen deutschsprachigen Service, wie z.B. deutsches Bordprogramm, deutsche Speisekarten und deutschsprachige Bord-Hostessen. Die amerikanische Mentalität wird Ihnen zudem immer das Gefühl geben, willkommen zu sein. Viele Amerikaner lernen gerne Europäer kennen, so dass eine Unterhaltung mit Hand und Fuß auch Spaß machen kann. Wenn Sie darauf jedoch keine Lust haben, können Sie selbstverständlich auch ein rein deutschsprachiges Schiff (Reedereien: AIDA, TUI Cruises, Phoenix Reisen, Transocean, FTI Cruises, Hapag-Lloyd Cruises, Plantours oder Hansa Touristik) buchen.

Tagesprogramm

Alle Reedereien veröffentlichen ein Tagesprogramm mit allen wichtigen Aktivitäten auf dem Schiff. So sind die Termine für die Mahlzeiten, Abfahrtszeiten für Landgänge, das Wetter am Zielhafen, die örtliche Agentur und alle Veranstaltungen oder Aktionen der Schiffsläden aufgeführt. Das Tagesprogramm erhalten Sie am Vorabend in Ihre Kabine geliefert. Einzelne Reedereien verzichten auf das gedruckte Tagesprogramm und geben dieses nur auf Wunsch ab. Alle Informationen können am TV eingesehen werden.

Telefon

Sie können per Satellitentelefon direkt in Ihrer Kabine telefonieren. Für Preisinformationen über den Satellitentelefondienst wenden Sie sich bitte an die Rezeption. Telefonieren auf Kreuzfahrtschiffen ist allerdings kein ganz billiges Vergnügen. Für Notfälle ist auch das Schiff erreichbar. Die Nummer finden Sie in den Reiseunterlagen.

Telefonieren mit dem Handy

Heute gibt es wohl kaum einen Passagier, der ohne Handy unterwegs ist. Das Telefonieren mit dem Smartphone ist praktisch in allen Ländern möglich. Während man der Küste entlangfährt, ist das Telefonieren meist problemlos möglich, auf offener See gibt es allerdings meist keine Verbindung. Wichtig ist, sich vor der Kreuzfahrt eingehend über die Roaming-Tarife zu informieren, sonst kann die Kreuzfahrt plötzlich ein sehr teures Vergnügen werden. Oder noch besser: Einfach auf Flugmodus schalten und ein paar Tage ohne Handy geniessen.

Tendern

In manchen Häfen muss das Schiff vor dem Hafen ankern. Die Passagiere werden mit Tenderbooten an Land gebracht. Diesen Vorgang bezeichnet man als “tendern”.

Hunde-Butler auf der Queen Mary 2 (Bild Cunard Line)

Tiere

Tiere sind an Bord ausdrücklich nicht gestattet. Ausnahme sind Transatlantik-Reisen mit der Queen Mary 2 (Infos gibt’s hier). Ausnahmeregelungen gelten für Blindenhunde. Erkunden Sie sich beim Reisebüro.

Tischzeit

Die Tischzeit bestimmt die Uhrzeit, zu der Sie Ihr Abendessen im Restaurant einnehmen möchten. Die gewünschte Tischzeit wird teilweise bereits bei der Reservierung/ Buchung abgefragt und ist dann verbindlich für die gesamte Reisedauer. Meist werden zwei Durchgänge angeboten und zwar um 18.30 Uhr und 20:30 Uhr. Die meisten Kreuzfahrtgäste bevorzugen eher die erste Tischzeit. Für einzelne Kabinen-Typen (Suiten, Aurea bei MSC Kreuzfahrten etc.) gibt es freie Tischzeiten. Und einige Reedereien wie z.B. AIDA oder TUI Cruises kennen keine fixen Essenszeiten.

Transfers

Viele Reedereien bieten Transfers von den Flughäfen zum Schiff an. Es gibt auch die Möglichkeit Privattransfers zu buchen und damit schneller zum Schiff/Hafen zu fahren.

Trinkgeld

Trinkgelder für die Crew sind oft nicht im Reisepreis enthalten. Die auch Service-Charge oder Service-Pauschale genannten Aufschläge werden oft dem Bordkonto des Passagiers belastet. Die Höhe ist bei den Anbietern unterschiedlich. Die Regel sind 6 bis 10 Euro (bei amerikanischen Reedereien etwas mehr) pro Person und Tag. Die Service-Charge kann je nach Reederei auch gekürzt oder gar komplett annulliert werden. Es empfiehlt sich aber trotzdem beispielsweise dem Kabinen-Steward ein Trinkgeld zu geben. Dieses Dankeschön wird mit noch mehr Aufmerksamkeit belohnt werden. Man sollte beim Trinkgeld auch daran denken, dass Trinkgelder ein wesentlicher Teil des Einkommens der Crew-Mitglieder sind und zwar sämtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Bord – auch jener die man nie zu Gesicht kommt. Wird die Service-Pauschale gekürzt, so “bestraft” man alle Crew-Mitglieder. Selbstverständlich ist es erlaubt – und kommt auch gut an – wenn man dem Zimmer-Steward noch ein kleines zusätzliches Trinkgeld gibt. Das Trinkgeld macht ja auch nur einen ganz kleinen Teil der gesamten Kreuzfahrt aus. Bei Reedereien wie TUI Cruises, AIDA Kreuzfahrten und Norwegian Cruise Line sind die Trinkgelder im Arrangement inbegriffen. Viele Infos über Trinkgelder finden Sie hier https://goo.gl/T9SY3u

TV

Praktisch alle Kreuzfahrtschiffe haben in den Kabinen einen TV. Mit dem TV kann man beispielsweise beobachten, wo das Schiff gerade unterwegs ist, wie das Wetter ist und wird, man kann die Bordrechnung kontrollieren, Spielfilme anschauen (gegen Bezahlung) und auch TV-Programme aus verschiedenen Ländern sehen. Allerdings sind deutsche Programme nicht immer und überall zu empfangen.

Unterhaltung an Bord

Sie werden sich an Bord eines Schiffes kaum langweilen ist doch das Unterhaltungsangebot riesig (allerdings auch von Schiff zu Schiff sehr verschieden).

Sky Ride, die grosse Attraktion auf der Carnival Vista

Gerade auf großen Schiffen dauert es bestimmt einige Tage bis Sie alle Möglichkeiten an Bord entdeckt haben. Kreuzfahrtschiffe sind wie schwimmende Hotel-Resorts, mit allem was ein solches bietet oder mehr. Sie können einfach nichts tun und die Sonne von Ihrem Liegestuhl aus genießen, ein gutes Buch lesen oder die ständig wechselnden Ausblicke bewundern. Oder Sie machen mit bei den Fitness- und Tanzkursen, Sport- und Pool-Wettbewerben oder anderen organisierten Aktivitäten. Vielleicht wollen Sie auch Ihre Tennis-Hand oder Ihren Golf-Schwung verbessern? Des Weiteren können Sie natürlich eine Runde im Pool schwimmen, in der Sauna regenerieren, einen Kinofilm sehen oder den Vortrag eines bekannten Experten hören. Die exotischeren Angebote reichen sogar bis hin zu Kletterwänden und Surfen (Royal Caribbean), Autoscooter fahren bei Norwegian Cruise Line und Schlittschuh fahren (AIDA Prima) auf dem Schiff. Und das alles an Bord, ohne dass Sie Ihr Resort verlassen müssen. Praktisch alle Freizeitangebot an Bord sind kostenlos.

Das Nachtleben an Bord ist sehr aufregend und abwechslungsreich. Es gibt Tanzstunden, Unterhaltungsshows in den grossen Theatern, Discos und Lounges, Spielfilme im Kino und Partys. Viele Kreuzfahrtschiffe haben auch Kasinos an Bord. Ferner gibt es spezielle Veranstaltungen, wie beispielsweise die Captain’s Cocktail Party, die Passagier Talentnacht oder die Maskerade.

Versicherungen

Ein wichtiges Thema auf jeder Reise. Wir empfehlen Ihnen den Schutz, der zu Ihnen passt und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Es empfiehlt sich eine Reise Annullierungs Versicherung (Auskunft erteilt Ihr Reisebüro) abzuschliessen und sich über die Leistungen der Krankenkasse im Ausland zu informieren.

Visa Bestimmungen

Sie benötigen zwingend die vorgeschriebenen Visa für jeden Hafen, den Sie auf Ihrer gebuchten Kreuzfahrt anlaufen (oft unabhängig davon, ob Sie planen an Land zu gehen oder nicht). Ansonsten kann Ihnen die Einschiffung verweigert werden. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor der Abreise über die Einreisebestimmungen. Wo das Einholen eines Visums erforderlich ist, beachten Sie bitte die dazu benötigten Fristen

Wäsche waschen

Ich habe zu wenig Wäsche eingepackt und möchte die Kleider nun waschen. Geht das? Ja klar. Fast alle Schiffe haben einen Wäscherei- und Reinigungs-Service an Bord gegen eine Gebühr, die oft günstiger ist als an Land. Einige Schiffe haben auch einen Selbstbedienungs-Waschsalon, wie beispielsweise die AIDA Perla.

Wellness

Die Wellness-Angebote auf den rund 400 Hochsee-Kreuzfahrtschiffen weltweit sind sehr unterschiedlich. Es gibt auszeichnete SPA Abteilungen, die jedem Vergleich mit einem Top-5-Sterne Hotel standhalten. Es wird empfohlen, gewünschte Anwendungen an See Tagen (das sind Tage wo kein Hafen angelaufen wird, das Schiff eben nur auf See unterwegs ist) bereits vor der Reise zu reservieren, da die SPA Bereiche dann oft ausgebucht sind.

Wohin kann man eine Kreuzfahrt unternehmen?

Kreuzfahrten gibt es zu fast allen Zielen, die über die Meere zu erreichen sind: Die beliebten Klassiker Westliches Mittelmeer und östliches Mittelmeer, Kanarische Inseln, Transatlantik und Karibik, weitere europäische Höhepunkte wie Nordland und Ostsee, ferne Ziele wie Alaska, Hawaii, Südamerika, Südsee, Neuseeland, Australien, Orient, Indien, Südostasien und natürlich die besonderen Ziele, die nur über den Seeweg zu entdecken sind, wie eine spektakuläre Durchfahrt des Panama-Kanals, Antarktis und Arktis oder eine Amazonas-Fahrt.

Zahlmeister

Der Zahlmeister (Purser) ist für Zahlungen und Gelder auf einem Schiff zuständig.

Zielgebiet

Als Zielgebiet wird die Route oder das Fahrtgebiet des Schiffes in der jeweiligen Jahreszeit bezeichnet.

Die World Explorer ist mit Eisklasse 1B und Polarklasse C sowie u.a. mit Zodiacs für max. 200 Gäste ausgestattet (bild nicko Cruises)

Zodiac

Als Zodiacs werden sehr robuste Schlauchboote mit Aussenbordmotor bezeichnet. Zodiacs werden vor allem von Expedtions-Kreuzfahrtschiffen in polaren Gewässern verwendet, um die Gäste an Land zu fahren. Ein Zodiac fährt mit einem 60-PS-Motor und seit kurzem auch umweltfreundlich mit Elektroantrieb.

Zollfrei Einkaufen

Sie können an Bord in Zollfrei-Boutiquen zu teils sehr attraktiven Preisen einkaufen (wird vor allem die Raucher freuen). Sämtliche alkoholischen Getränke, welche während eines Landgangs gekauft werden, müssen bei der Rückkehr an Bord abgegeben werden. Diese werden am Ausschiffungstag in Ihre Kabine gebracht.




[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

by rettenmund.com