Darf es etwas mehr Meer sein? MSC Seaside bietet mehr Nähe zum Meer

South Beach Pool am Heck der MSC Seaside (Foto Stieger)

Die MSC Seaside war und ist bis heute ein besonderes Schiff: Die MSC Seaside ist – wie auch ihre Schwester die MSC Seaview – ein Schiff mit besonders viel Nähe zum Meer. Wie kaum ein anderes Kreuzfahrtschiff, öffnet sich die Seaside zum Meer hin. Rund um das gesamte Deck 8 verläuft eine 360 Grad Outdoor-Promenade. Hier trifft man sich unter freiem Himmel zum Shoppen, Essen, Trinken, Schwimmen oder Sonnenbaden. Vom verglasten, 30 Meter langen Skywalk – der Bridge of Sights – geniessen die Gäste eine spektakuläre Sicht auf das Meer.

Von Hans Stieger, Kreuzfahrt Blog

Es ist immer wieder faszinierend und beeindruckend, wenn ich vor einem der neuen, riesigen Kreuzfahrtschiffe stehe. Ich kann die Grösse kaum fassen. Die MSC Seaside ist mit 20 Decks höher wie manches Hochhaus, drei mal so lang wie die Spielfläche des Olympiastadions München, bietet Platz für die Einwohner einer Schweizer Kleinstadt und ist besser ausgestattet wie manch grössere Gemeinde.
Die MSC Seaside ist im Dezember 2017 zur Jungfernfahrt aufgebrochen. Ein Jahr später startete die MSC Seaview, der noch weitere zwei Schiffe der gleichen Klasse folgen sollten. Doch daraus wurde nichts. MSC erweiterte die Seaside-Klasse um die Seaside-Evo-Klasse. Das erste Schiff dieser Klasse, die MSC Seashore, wie auch die Nachfolgerin, die MSC Seascape (wird im Dezember 2022 in Dienst gestellt) sind um ganze 16 m länger wie die beiden Seaside-Schiffe. An Bord stehen den Gästen noch größere Hauptrestaurants, Kasinos, Geschäfte- und Unterhaltungsbereiche zur Verfügung.

MSC Seaside bietet viel Platz für ihre Gäste

Mit 323 Metern Länge, 41 Metern Breite, 72 Metern Höhe und 154’000 BRZ bietet die MSC Seaside Platz für 4’134 Passagiere (bei 2er-Belegung bzw. 5‘119 Personen bei Mehrfachbelegung), die von rund 2’000 Besatzungsmitgliedern betreut werden. Mit über 6’000 Crew und Passagieren findet auf dem MSC Schiff eine kleinere Schweizer Gemeinde Platz. Aber findet man hier auch genügend Platz als Passagier? Das ist definitiv der Fall. Die freie Fläche pro Gast ist – so Pierfrancesco Vago, Exekutive Chairman von MSC, so gross wie sonst nirgendwo. Auf dem Sonnendeck sind es durchschittlich 3.2 Quadratmeter pro Passagier, in den öffentlichen Bereichen gar 10.5 Quadratmeter pro Gast.
Die MSC Seaside bietet zwar sehr viel Nähe zum Meer, aber der Blick ist fast überall mit Glas verbaut. Statt mit der herkömmlichen Reling sind fast alle Decksflächen mit Glaswänden umrahmt. Wer einen freien Blick aufs Meer geniessen möchte, muss sich am Heck einfinden. Dies betrifft auch die Gäste im Yacht Club. Auch dieser ist fest von einer hohen Verglasung umschlossen. Was auch wichtig sei, so ein weiblicher Butler. «Der Wind zerstört doch sonst die schönen Frisuren der Damen.»

4‘000 Sonnenliegen stehen den Gästen zur Verfügung

Wie es sich für ein Kreuzfahrtschiff mit viel Nähe zum Meer gehört, verfügt die MSC Seaside über viel Sonnenfläche, aber auch über viel Bademöglichkeiten. Vier Pools, davon einer mit Schiebedach und eine für den MSC Yacht Club sowie 13 Whirpools locken zum Bade. Highlight ist zweifellos der South Beach Pool am Heck, mit seinen gläsernen Panorma-Aufzügen. Hoch oben trohnt die gläserne Seufzerbrücke mit traumhaftem Ausblick auf das Meer, den Heck Pool und Sonnenaufgang und -Untergang .
Auf der MSC Seaside nicht weniger als 4‘000 Sonnenliegen zur Verfügung stehen, der Kampf um eine Liege bzw. das reservieren vor dem Frühstück dürfte somit obsolet sein.

Familienfreundliche Kabinen für bis zu zehn Personen

Die MSC Seaside bietet insgesamt 2’067 Kabinen verteilt auf 13 verschiedene Typen. Highlight sind dabei die beiden Royal Suiten im MSC Yacht Club. Mit 62 m2 Fläche bieten sie viel Platz und alles was dazu gehört, um einen entspannten Urlaub zu geniessen. Innenkabinen, Deluxe-Suiten, 1’314 Balkonkabinen, Kabinen mit Meerblick, 28 Suiten mit Whirpool und Wellness Grand Suiten sind weitere Kabinen im Angebot. Ein Highlight für Familien – oder auch Freunde – sind die Super-Familienkabinen, die Platz für bis zu zehn Personen bieten. Die Unterkünfte bestehen aus zwei oder mehr miteinander verbundenen Kabinen, wobei jede über ein eigenes Bad verfügt. Ausserdem verfügt die MSC Seaside über drei verschiedene Kabinentypen für Gäste mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität

MSC Yacht Club – eine Oase der Ruhe

Selbstverständlich verfügt auch die MSC Seaside über den beliebten Yacht Club. «Dieser Ort ist gemacht für Gäste, die das Besondere suchen, die sich rundum wohlfühlen wollen und sich auf einer Reise Exklusivität und Privatsphäre wünschen», so MSC. Was heisst das konkret. Der MSC Yacht Club ist ein Schiff im Schiff. Das heisst die maximal 182 Gäste im Yacht Club sind unter sich, haben eine eigene Top Sail Lounge am Bug des Schiffes, ein eigenes Restaurant und das 1’600 m2 grossen One Pool Deck mit eigenem privatem Swimmingpool, Whirlpool, Sonnendeck und Bar. Zutritt zum Yacht Club haben ausschliesslich die Yacht Club Gäste. Sie haben aber selbstverständlich Zugang zum gesamten Schiff und können sich so, wenn es ihnen im allgemeinen Bereich zu laut oder zu viel wird, in ihre Oase der Ruhe zurückziehen. Betreut werden die Gäste im Yacht Club von persönlichen Butlern. Ist dieser Luxus auch bezahlbar? Ab gut 2’500 Franken pro Person kann eine Woche im Mittelmeer mit der MSC Seaside im Yacht Club gebucht werden.

Kulinarische Genüsse lassen sich in insgesamt neun Restaurants erfüllen. In den beiden Hauptrestaurants, dem Seashore und Ipanema gibt es jeweils zwei Tischzeiten am Abend mit fest zugeteilten Tischen. Wer sich lieber selbst bedient findet sich während gut 16 Stunden täglich im Marketplace Buffet ein. Allerdings gibt es ein nach wie vor grosses Manko im Selbstbedienungsbereich: Die Speisen werden nicht warm, sondern kalt oder eher auf Zimmertemperatur präsentiert. Schade….

Für Familien mit Kindern gibt es The Colonial Buffet mit Pizzeria. Die Spezialitätenrestaurants heissen Asian Market bi Roy Yamaguchi (er ist mit drei Restaurant Konzepten vertreten: Teppanyaki, Asian Fusion und Sushi Bar), Butcher’s Cut (kann ich sehr empfehlen) und Ocean Cay. (Guido Borgobello, Executive Chef auf der MSC Seaside hier im Sonntags-Interview)
Allein 12 Bars im Innenbereich locken mit Drinks, Champagner, Wein und Cocktails. Darunter auch die Venchi Chocolate Factory, eine Schokoladen Manufaktur und Café by Venchi. Wer gerne das Meer und die frische Luft geniessen möchte, findet im Aussenbereich weitere sechs Bars, darunter auch eine Eiscreme Bar und Creperie.

Ein Highlight: Theater Vorführungen

Für mich ein persönliches Highlight sind die Theater-Aufführungen. Im Metropolitan Theater finden 934 Gäste Platz (aktuell sind es aufgrund der Corona-Situation natürlich deutlich weniger). Die Vorführungen im High Tech Theater finden täglich zweimal um 20.15 und 22.00 Uhr statt. Die Broadway-Vorführungen sind kostenlos, müssen aber via MSC App oder an den Touchscreens im voraus reserviert werden. Gezeigt werden artistische Darbietungen, genauso wie Tänzerische Leistungen und Gesangskünste.
Vielfältig präsentiert sich auch das Unterhaltungsangebot. Dieses umfasst nicht nur eine Bowlingbahn und ein 5D-Kino, sondern auch einen interaktiven Aqua-Park mit fünf Wasserattraktionen. Dazu zählen die erste Slideboarding Attraktion auf einem Kreuzfahrtschiff, eine interaktive, 160 Meter lange Doppelrutsche mit Gaming-Komponente und zwei Wasserspiel-Bereiche für Kinder.

Adrenalinjunkies kommen mit Zip Lines auf ihre Kosten

Für Adrenalinjunkies hält die MSC Seaside eine besondere Attraktion parat: Vom Schornstein auf dem Oberdeck führen die zwei mit 120 Metern längsten Seilrutschen (Ziplines) auf See über das Schiff bis zum Heck. Und schliesslich verfügt die MSC Seaside natürlich auch über ein grosses Casino. 237 Plätze stehen im Miami Casino zur Verfügung um den grossen Gewinn – oder auch Verlust – zu realisieren.
Entspannung und Erholung bietet das im balinesischen Stil eingerichtete MSC Aurea Spa. Auf einer Fläche von 2‘410 m2 werden Scönheitsbehandlungen, ein Sauna- und Thermalbereich, eine Eisgrotte, ein Coiffeur und ein Salz-Ruhe-Raum angeboten. Erfahrungsgemäss werden auf einer 7-tägigen Kreuzfahrt durchschnittlich 2 kg mehr auf der Waage angefuttert. Um diese abzutrainieren, steht auf der Seaside ein 870 m2 grosses Fitnesscenter zur Verfüung.

Umweltschutz und Vorbehalte der Einwohner in Hafenstädten

Kein Zweifel: Kreuzfahrten sind beliebt und sie werden immer beliebter. Aber sie sind auch umstritten. Schädlich für die Umwelt, unbeliebt bei den Bewohnern der Hafenstädte und verpönter Massentourismus. Das alles lässt sich weder leugnen noch wegdiskutieren. Das schlechte Gewissen fährt sicherlich auch manchmal mit. Aber: Kaum eine andere Tourismusform hat in den letzten Jahren soviel Millionen Euro und Dollar in Nachhaltigkeit in Umweltschutz gesteckt. Und dies obwohl die Kreuzfahrt mit ihren gut 400 Kreuzfahrttschiffen nicht einmal 1 Prozent der weltweiten Schifffahrt (bei rund 52’000 Handelsschiffen) ausmacht.
Die MSC Seaside und ihre Schwesterschiffe verfügen über neueste Standards in Sachen Umweltfreundlichkeit mit Advanced Water Treatment (AWT) Systemen, die Verunreinigungen entfernen und gefährliche Substanzen vom Abwasser trennen; Müllentsorgungseinheiten für hocheffizientes Abfall-Management; Scrubber zur Reduktion von Emissionen; Antifäulnisfarbe; optimierte Rumpflinien, Antriebe und Ruder zur Reduktion von Widerstand und Treibstoffverbrauch. Die Schiffe verfügen außerdem über LED-Beleuchtung (geringerer Energie- und weniger Treibstoffverbrauch) sowie Wärmerückgewinnungsanlagen für die Energieerzeugung.

MSC will bis 2050 emissionsfreie Kreuzfahrt erreichen

Doch damit nicht genug: Im Jahr 2021 hat MSC einen wichtigen Schritt nach vorn gemacht und seine Führungsrolle in der Branche untermauert, indem sich das Unternehmen verpflichtet hat, bis 2050 einen emissionsfreien Kreuzfahrtbetrieb zu erreichen. Dies ist eine gewaltige Aufgabe, denn die Kraftstoffe und Technologien, die diesen Wandel ermöglichen können, gibt es entweder noch nicht in grossem Umfang oder sie sind noch nicht für den kommerziellen Einsatz ausgereift. Deshalb arbeitet MSC an verschiedenen Projekten, um an der Entwicklung neuer Kraftstoffe und Technologien zu forschen und sie zu beschleunigen, um dem Unternehmensziel näherzukommen.
Wer sich einmal richtig in den Ferien erholen und dabei die Nähe zum Meer mit 4’000 Sonnenliegen und viel Platz unter freiem Himmel geniessen möchte, dem kann ich eine Reise mit der MSC Seaside ohne Vorbehalt empfehlen.

1 Antwort

  1. “Ein Jahr später startete die MSC Seaview, der noch weitere zwei Schiffe der gleichen Klasse folgen sollten. Doch daraus wurde nichts.”
    Nein, es waren ursprünglich 3 Einheiten der Seaside-Klasse geplant. Statt der 3. Einheit wurden dann 2 Schiffe der weiterentwickelten Seaside-Evo-Klasse bestellt.

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com