1. Home
  2. /
  3. Sonntags Interview
  4. /
  5. Mary Stefanizzi, Costa Kreuzfahrten...

Mary Stefanizzi, Costa Kreuzfahrten Schweiz, blickt optimistisch auf 2016

Mary Stefanizzi, General Manager von Costa Kreuzfahrten Schweiz (Bild Costa Kreuzfahrten)

Heute im Sonntags-Interview: Mary Stefanizzi, General Manager Costa Kreuzfahrten Schweiz

Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. Wie zufrieden sind Sie mit dem Geschäftsjahr 2015?

Mary Stefanizzi: Trotz des schwächelnden Euros war das Jahr bis dato zufriedenstellend.

2015 war in der Schweiz geprägt von der Aufwertung des Frankens, welcher die Branche Umsatz und Ertrag gekostet hat. Welche Entwicklungen erwarten Sie für Ihr Unternehmen und für den Kreuzfahrtmarkt in der Schweiz im speziellen im kommenden Jahr 2016? 

Im Hinblick auf die Aufwertung des Frankens hat Costa schnell reagiert und die Preise entsprechend angepasst. Deshalb blicken wir optimistisch auf das neue Jahr. Der Kreuzfahrtenmarkt boomt nach wie vor. Durch Produktneuheiten, beispielsweise ein neues Kulinarik-Konzept auf der Costa Diadema, die im November ihren ersten Geburtstag feiert, und den Relaunch des CostaClubs mit neuem Bonussystem versuchen wir, neue Kunden zu gewinnen. 2016 warten ausserdem noch viele weitere Überraschungen auf die Gäste, die wir zu gegebener Zeit kommunizieren werden.

Noch immer buchen viele Schweizerinnen und Schweizer ihre Kreuzfahrt im Ausland. Erst kürzlich äusserte sich Preisüberwacher Meierhans dahingehend, dass er im abgelaufenen Jahr viele Reklamationen wegen der unterschiedlichen Preise für Kreuzfahrten erhalten habe. Wie sehen Sie die Preisentwicklung für Ihr Unternehmen im kommenden Jahr?

Wir haben unsere Preise in diesem Jahr so angeglichen, dass Buchungen, die im Ausland getätigt werden, nicht günstiger sind. Unser Ziel für 2016 ist es, Preisanpassungen durch hohe Qualität und neue Produkte aufzufangen.

Vor einem Jahr, am 7. November 2014 wurde Ihr neuestes Flaggschiff, die Costa Diadema in Betrieb genommen. Wie haben die Schweizer Gäste auf die Diadema reagiert?

Die Schweizer Gäste haben sehr positiv reagiert. Das Schiff bietet viele Unterhaltungsmöglichkeiten wie ein 4D-Kino, die Promenade auf Deck 5 mit gemütlicher Aperol-Spritz-Bar sowie eine grosse Auswahl an Restaurants – darunter das japanische Teppanyaki-Restaurant und die Gelateria Amarillo. Das kommt bei den Schweizern sehr gut an. Familien schätzen vor allem das Angebot für Kinder wie etwa den Aquapark mit Piratenburg.

Ein möglicher Kunde befasst sich mit der Frage, erstmals eine Kreuzfahrt zu unternehmen. Weshalb sollte er dies gerade mit einem Schiff der Costa Flotte tun?

Costa bietet für jeden Geschmack das passende Angebot: 15 Schiffe verschiedener Grösse, eine grosse Auswahl an Routings, ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot. Und natürlich die Mini-Kreuzfahrten. Diese drei- bis fünftägigen Kurzreisen im Mittelmeer sind ideal, um einen ersten Eindruck von einer Seereise zu vermitteln. Die Gäste lernen das Leben auf dem Schiff kennen, sind nie weit vom nächsten Hafen entfernt und können sich dennoch den Duft der grossen, weiten Welt um die Nase wehen lassen.

Welches ist Ihr persönliches Kreuzfahrt-Highlight?

Die Costa Diadema ist mein Favorit. Das Konzept „Italy‘s finest“ vermittelt echte Italianità – mit typischem Espresso, frischer Pasta und einem Glas Spumante zum Sonnenuntergang. Für mich einfach ein Zuhause fern von Zuhause.

www.costakreuzfahrten.ch

Interview: Hans Stieger, Stiegers Kreuzfahrt Tipps

2 Antworten

  1. Kreufahrt Blog

    Hallo
    Zuerst herzlichen Dank für Dein Lob. Freut mich natürlich sehr.
    Danke für den Hinweis, wegen dem Franken. Du hast natürlich recht. Habe ich sofort korrigiert

  2. Luca

    Guten Tag

    Wie jeden Tag lese ich sehr gerne deinen Blog. Nur ein kleiner Hinweis:

    Aufwertung des Frankens, und Abwertung des Euros 🙂

    Liebe Grüsse

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com