Andy Borg schwärmt für Kreuzfahrten und ist stolz auf neun wunderschöne Stadl-Jahre

Andy Borg unternimmt gerne Kreuzfahrten und empfiehlt diese vorbehaltlos

Heute im Sonntags-Interview: Ex-Stadl-Moderator und Kreuzfahrt-Fan Andy Borg

Andy Borg: Sie waren nun schon mehrfach Gast auf Kreuzfahrten? Was fasziniert Sie persönlich an einer Kreuzfahrt?

Bei meiner Frau und mir ist es so, dass wir durch meinen Beruf viel unterwegs und meistens maximal für eine Nacht im Hotel schlafen, dann aus checken und los geht’s zum nächsten Hotel. Das machen wir seit 33 Jahren so. Beim Kreuzfahren checkt man einmal ein, lässt das Gepäck auf der Kabine und kann dann völlig entspannt die schönsten Häfen und tollsten Landschaften geniessen.

Sind Sie nur beruflich oder auch privat mit Ihrer Familie auf einer Kreuzfahrt unterwegs?

.Bei den „normalen“ Auftritten ist es so, dass ich mit meiner Frau alleine unterwegs bin. Bis jetzt war es meistens so, dass ich einen oder auch mehrere Auftritte an Bord der Schiffe hatte. So haben wir es uns bei Kreuzfahrten zur Angewohnheit gemacht, dass wir unsere Familie, Schwiegereltern oder Geschwister mitnehmen – wenn es zeitlich passt. So können wir die Kreuzfahrt gemeinsam geniessen.

Wenn Sie beispielsweise mit der Stadl Kreuzfahrt unterwegs waren, so waren ausser Ihnen noch viele Hundert Fans mit an Bord. Auf einem Schiff kann man auch als Star nicht ausweichen, Privat-Sphäre ist fast nicht möglich. Wie gehen Sie damit um?

Das ist für mich überhaupt kein Problem. Die Fans und auch alle übrigen Passagiere an Bord eines Schiffes wissen ja, dass ich nicht abhauen oder über Bord springen kann. Sie wissen daher aber auch, dass es, wenn es heute kein Autogramm oder Foto gibt, dann einen oder zwei Tage später klappt. So kann ich die Kreuzfahrt auch als Künstler trotzdem ganz entspannt geniessen. Ausserdem kann man sich am Schiff an so vielen Orten zurückziehen. Die Gäste sind so höflich und mich nervt es überhaupt nicht, wenn jemand nach einem Autogramm oder Foto fragt.

Andy Borg bei einem Konzert auf der DCS Amethyst (Bild DCS-Philip Sirtl)

Andy Borg bei einem Konzert auf der DCS Amethyst (Bild DCS-Philip Sirtl)

Sie sind in diesem Jahr auf verschiedenen Flusskreuzfahrten mit der DCS Amethyst mit dabei? Dass man Sie vermehrt auf den Flüssen antreffen wird, hat sich wohl schon früher abgezeichnet, haben Sie doch in einem Interview mit dem Standard gesagt: „”Was total boomt, sind Flusskreuzfahrten auf der Donau. Da trete ich dann auf und gehe zwischen Wien und Budapest an Bord. „Ich werde mit Herzblut singen, und die Zuschauer werden, das ist dann das schönste Kompliment für mich als leidenschaftlichen Musikamten, glücklich sein.“ Ist für Sie ein Auftritt auf einem Schiff etwas anderes, als in einem Festzelt oder bei einer grossen Schlagerparade vor Tausenden von Leuten?

Ja unbedingt, das ist was ganz anderes. Hat auch damit zu tun, dass mein Publikum auch in Urlaubsstimmung ist. Das heisst wir erleben gemeinsam eine schöne Zeit und dann gibt es noch einen Auftritt der mir Spass und dem Publik Spass macht. Es gibt somit gar keine besseren Voraussetzungen für einen tollen und schönen Urlaub aller Beteiligten.

2017 werden Sie erstmals mit Schlager-Kolleginnen und Kollegen nach einer Kreuzfahrt auf der MSC Fantasia, vor dem höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa in Dubai auftreten. Ist das für Sie ein Auftritt wie viele andere oder doch etwas Spezielles?

Dieser Burj Khalifa steht ja nicht überall herum…. Nein, im Ernst. Wir hatten schon einmal mit einer Stadl-Kreuzfahrt einen Auftritt dort in der Nähe, aber nicht direkt vor dem Burj Khalifa. Somit wird das auch für mich was ganz Spezielles, weil ich auch weiss, was das für eine spezielle logistische Herausforderung braucht. Der Aufritt ist aber auch deshalb außergewöhnlich, weil da nicht jeder „Fuzzi“ auftreten darf. Ich glaube aber auch, dass es für das Publikum ein unvergessliches Erlebnis sein wird. Man wird dann auch kaum die Bühne und mich fotografieren, sondern wohl eher das gigantische Gebäude.

Wenn schon Andy Borg Gast im Sonntags-Interview ist, drängt es sich natürlich auch ihn nach seinen Erinnerungen an die Stadl-Zeit zu fragen. Sie haben letztes Jahr im Sommer nach neun Jahren Abschied von Ihrem Musikantenstadl genommen. Wie beurteilen Sie diesen Abschied, nun aus der Distanz von etwas mehr als einem halben Jahr?

Das waren wunderbare neun Jahre, die ich diese Sendung machen durfte, nicht zuletzt deshalb weil drei Länder gemeinsam diese Sendung gestalteten. Da bin ich richtig stolz drauf, dass ich diese Zeit erleben durfte. Mir tut es nicht weh, mich daran zurückzuerinnern, weil es einfach eine ganz wunderschöne Zeit war, mit Menschen die gleichgesinnt sind. Dass es zu Ende ist, macht mich ein bisschen traurig, weil man den Menschen ein Stück Unterhaltung weggenommen hat. Für mich persönlich ist dieser Verlust – rein von der beruflichen Auslastung her und von den damit verbundenen Gefühlen mal ganz abgesehen … – nicht ganz so gross, wie es in der Öffentlichkeit erscheinen mag.

Im nächsten Jahr feiern Sie Ihr 35-jähriges Bühnenjubiläum. Wird man dann Andy Borg vielleicht wieder als Moderator einer Musik-Sendung sehen, vielleicht beim Schweizer Fernsehen?

Wenn das richtige Angebot kommt, dann werde ich sicher darüber nachdenken.

Zum Abschluss unseres Gesprächs noch die Frage nach Ihrem persönlichen Kreuzfahrt-Highlight?

Das sind eigentlich zwei ganz verschiedene: Zum einen eine Nil-Kreuzfahrt auf einem ganz kleinen Schiff mit vielleicht hundert Gästen und dann eine Fahrt mit einem Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean mit 6‘000 Menschen in der Karibik. Das hat alles seinen Reiz. Selbst wenn es einem auf See auch mal bei stärkerem Seegang schlecht wird, wie meiner Frau (dann nimmt sie Tabletten gegen Seekrankheit) und trotzdem macht es einen Riesen-Spass und man braucht gar keine Angst zu haben. Wenn man noch nie eine Kreuzfahrt gemacht hat, dann kann ich nur den Rat geben: Machen Sie eine Kreuzfahrt.

Weitere Informationen zu Andy Borg: www.andy-borg.de

Schlager Open Air Goes Dubai mit Andy Borg, Nik. P. und vielen anderen auf der MSC Fantasia und Live-Konzert vor dem Burj Khalifa bei ACR Travel

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com