1. Home
  2. /
  3. Flusskreuzfahrten
  4. /
  5. Fähren
  6. /
  7. Die schönsten Weihnachtsmetropolen Skandinaviens...

Die schönsten Weihnachtsmetropolen Skandinaviens und des Baltikums entdecken

Von Polarlichtern bis zum Weihnachtswunder – mit Tallink Silja ins Winter Wonderland (Foto Tallink)

Der Herbst ist da! In diesen Wochen lassen sich die Polarlichter in Schweden und Finnland besonders gut beobachten – und auch die Adventszeit ist zum Greifen nah. Aus allen Fenstern strahlt eine gemütliche Wärme und der Duft von Glögg liegt in der Luft, die Vorweihnachtszeit in Skandinavien hat etwas Magisches – und Tallink Silja lässt diesen Traum Wirklichkeit werden. Egal ob vom Weihnachtsmarkt in Tallinn zum Schlittschuhlaufen nach Helsinki oder vom Adventssingen in Stockholm zum Plätzchenbacken nach Turku – mit Tallink Silja entdecken alle Reisenden die schönsten Weihnachtsmetropolen Skandinaviens und des Baltikums.

Was gibt es gemütlicheres, als drinnen eine heiße Schokolade zu trinken, während es draußen eisig kalt ist? Auch in den Wintermonaten steuert das finnisch-estnische Fährunternehmen Tallink Silja mit seiner Flotte sechs Häfen in drei Ländern an. Eine Schiffsreise zwischen endlos wirkenden Eisschollen hat nicht nur etwas Mystisches, hier werden außerdem Wintermärchen wahr – das hat sich auch der Weihnachtsmann gedacht, denn Tallink Silja ist der „Official Sea Carrier of Santa Claus“.

„Aurora Borealis“ – das farbenprächtige Polarlicht

Soviel darf verraten werden: Zwischen dem 1. und 24. Dezember können sich alle Reisenden auf kleine und große Überraschungen an Bord freuen. Doch auch neben dem Nikolaus, Weihnachtsengeln und Co. gibt es in der Adventszeit zahlreiche unvergessliche Eindrücke zu gewinnen. Alle Tallink-Silja-Schiffe sind Eisbrecher, sie kommen mühelos durch die zentimeterdicken Eisschichten. Links und rechts ziehen die schneebedeckten nordischen Schäreninseln vorbei, während sich die Wintersonne in farbenfrohen Mosaiken im Eis widerspiegelt. An manchen Tagen bietet sich den Reisenden zudem ein unvergessliches Naturschauspiel: Wer Glück hat, erspäht in weiter Ferne „Aurora Borealis“ – das farbenprächtige Polarlicht.

Adventssingen in Stockholm

Jeder, der sich in der Vorweihnachtszeit mit Tallink Silja einem Hafen nähert, wird bereits Kilometer im Voraus von einem leuchtenden Lichtermeer begrüßt – Schnee und Eis reflektieren jeden Strahl und lassen den gesamten Horizont magisch schimmern. Dieser Zauber setzt sich auch in der schwedischen Metropole Stockholm fort. Die Stadt funkelt an allen Ecken und zeigt sich von ihrer gemütlichen Seite. Cafés und Restaurants leuchten im Kerzenschein und servieren heißen Glögg und würziges Weihnachtsgebäck.

Trotz der Kälte ist die gesamte Stadt auf den Beinen und feiert beispielsweise „Lucia“ – neben Mittsommer einer der bedeutendsten Bräuche in Schweden: Laut der Legende erscheinen Lucia und ihre Mägde am frühen Morgen des 13. Dezembers, um Licht in die Dunkelheit zu bringen. Sie ist ganz in Weiß gekleidet und trägt einen Kranz aus Kerzen auf dem Kopf. Überall in den Kirchen finden traditionelle Konzerte zu ihren Ehren statt, der Höhepunkt ist die Krönung Lucias im Freilichtmuseum Skansen (Djurgårdsslätten 49-51, www.skansen.se). Weitere Highlights in der Stockholmer Vorweihnachtszeit sind der altertümliche Weihnachtsmarkt in der Altstadt Gamla Stan (Stortorget Platz, www.stortorgetsjulmarknad.com, 19. November – 23. Dezember) oder der alljährliche Wettbewerb um das schönste Hexenhaus aus Lebkuchen im Museum für Architektur (Exercisplan 4, www.arkitekturmuseet.se, 1. – 31. Dezember) – teilnehmen können hier alle Kinder bis 12 Jahre.

Schlittenfahren auf der Museumsinsel Seurasaari  in Helsinki

Die Überfahrt von Stockholm in die finnische Hauptstadt dauert 17 Stunden, täglich pendeln die Schwesternschiffe „Serenade“ und „Symphony“ zwischen den beiden Metropolen. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit fällt in Helsinki für gewöhnlich der erste Schnee und hüllt die Stadt in einen weißen Mantel. Spätestens, wenn Straßen und Häuser im warmen Licht erstrahlen, verfallen sowohl Besucher als auch Einheimische in einen wahren Weihnachtsrausch.

Die ganze Stadt versammelt sich auf dem St. Thomas Weihnachtsmarkt im Esplanade Park (1. – 22. Dezember) und wärmt sich bei zehn Grad unter Null mit heißem Glögi – einem Glühwein mit Mandeln, Rosinen und einem Schuss Wodka. Ein besonderes Highlight ist die jährliche Enthüllung der Schaufenster des Traditionskaufhauses „Stockmann“ (Aleksanterinkatu, Ecke Keskuskatu), in denen in jedem Jahr neue Überraschungen und Schätze warten. Zudem hat sich die Eisbahn auf dem Bahnhofsvorplatz (Kaivokatu) zu einer wahren Institution etabliert. Am 26. Dezember versammeln sich schließlich alle zum Schlittenfahren auf der Museumsinsel Seurasaari (www.seurasaarisaatio.fi).

Die schönsten Weihnachtsmärkte in Turku

Die südfinnische Hafenstadt Turku ist mit rund 190.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Finnlands. Mit der „Baltic Princess“ erreichen Urlauber sie aus Kapellskär/Schweden in nur elf Stunden. Der Weg durch die Schäreninseln Richtung Hafen wirkt in der Vorweihnachtszeit wie in einem Traum: Die schneebedeckte Landschaft zieht majestätisch an einem vorbei, Eiskristalle funkeln und glitzern mit der tiefstehenden Wintersonne um die Wette.

Am 9. Dezember findet in der Turku Concert Hall das Konzert „Christmas Comes with a Song“ statt, neben dem Turku Philharmonic Orchestra spielen singen hier Chöre der Puolalanmäki Hochschule (Tickets unter https://kalenteri.turku.fi/). Die schönsten Weihnachtsmärkte der Stadt sind der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz sowie der Weihnachtsmarkt am Old Great Square (samstags und sonntags vom 27. November – 19. Dezember, https://kalenteri.turku.fi/). Anders als in Deutschland dauert die Weihnachtszeit in Finnland bis zu den Heiligen Drei Königen am 6. Januar.

Rathausmarkt in Tallinn ist “bester Weihnachtsmarkt Europas”

Die estnische Hauptstadt Tallinn liegt nur rund 80 Kilometer von Helsinki entfernt, so dass es sogar Pendler gibt, die die Woche über in Helsinki arbeiten und am Wochenende in Tallinn wohnen. Die Fahrt mit den Tallink Silja Schnellfähren, die mehrmals täglich fahren, dauert zwei Stunden. Aus dem 350 Kilometer entfernten Stockholm kommen die Urlauber innerhalb von 17 Stunden mit der „Baltic Queen“ nach Tallinn.

Auch die Baltische Hansestadt erstrahlt während der Vorweihnachtszeit in vollem Glanz. Die mittelalterlichen Gemäuer eignen sich optimal als Szenarien für Krippenspiele und Konzerte. Bereits am 25. November eröffnet der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt – vor ein paar Jahren als bester Weihnachtsmarkt Europas gewählt. Hier bekommen Besucher bis zum 8. Januar in 64 kleinen Marktbuden allerlei originelle Geschenkideen: Von Wollmützen und Hausschuhen aus Filz, Kissen mit Buchweizen gefüllt und Bastelein aus Wacholderholz über Flechtwaren und feinen Bettdecken bis hin zu Keramik- und Glaswaren, kleinen Tierfiguren aus Seegras und hausgemachte Kerzen bleibt kein Wunsch unerfüllt. Highlight ist der riesige Weihnachtsbaum in der Mitte des Marktplatzes – eine Tradition, die 580 Jahre zurückreicht. Wer dem Weihnachtstrubel der Innenstadt lieber entrinnen und stattdessen die ersten Plätzchen abtrainieren möchte, läuft ein paar Bahnen Schlittschuh auf der Außeneisbahn in der Altstadt (Harju Street).

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

site by rettenmund.com