1. Home
  2. /
  3. Flusskreuzfahrten
  4. /
  5. Fähren
  6. /
  7. Tallink Grupp hofft auf...

Tallink Grupp hofft auf Ende des Kampfes und endgültige Niederlage von Corona

Die Silja Europa, das größte Kreuzfahrtschiff der Ostsee (Foto Tallink Silja)

Die Tallink Grupp veröffentlicht Statistiken für das vierte Quartal und den Dezember 2021, die für das gesamte Jahr einen Rückgang der Passagierzahlen, aber einen Anstieg der beförderten Frachteinheiten ausweisen

Die Tallink Grupp hat ihre Passagier- und Frachtstatistiken für das vierte Quartal und den Monat Dezember 2021 veröffentlicht, die weiterhin von den schweren Auswirkungen der Corona-Pandemie und den anhaltenden Reisebeschränkungen zeugen.

Rückgang der Passagiere um 20.6 Prozent bei Tallink

Im gesamten Jahr 2021 beförderte die Tallink Grupp insgesamt 2.961.975 Passagiere auf allen Routen des Unternehmens, was einem Rückgang von 20,6 Prozent gegenüber dem Gesamtjahr 2020 entspricht (3.732.102Passagiere im Jahr 2020). Die Passagierzahlen auf den Strecken Finnland-Schweden, Estland-Finnland und Lettland-Schweden gingen im Vergleich zu 2020 zurück, wobei die Strecke Lettland-Schweden während des gesamten Jahres 2021 vollständig eingestellt blieb und zwei Schiffe auf der Strecke Finnland-Schweden aufgrund der anhaltenden Reisebeschränkungen in der ersten Jahreshälfte 2021 erst in der zweiten Jahreshälfte 2021 auf ihre regulären Routen zurückkehrten. Die einzige Strecke, auf der die Fahrgastzahlen 2021 im Vergleich zu 2020 stiegen, war die Strecke Tallinn-Stockholm, die im Juli 2021 wiedereröffnet wurde, nachdem sie seit März 2020 für fast eineinhalb Jahre ausgesetzt war.

Auch die Zahl der beförderten Personenfahrzeuge ging 2021 im Vergleich zum Vorjahr zurück. Insgesamt wurden im Laufe des Jahres 602.033 Personenfahrzeuge auf allen Strecken des Unternehmens befördert (702.702 im Jahr 2020).

Trotz des Rückgangs der Passagier- und Fahrzeugzahlen gelang es dem Unternehmen, die Zahl der beförderten Frachteinheiten im Laufe des Jahres auf insgesamt 369.170 Einheiten für das gesamte Jahr zu erhöhen (359.811 Einheiten im Jahr 2020). Besonders stiegen sie auf den Strecken Estland-Finnland und Estland-Schweden. Die Zahl der beförderten Einheiten auf der Strecke Finnland-Schweden war geringfügig niedriger als im Jahr 2020.

Alles getan um Menschen das Reisen zu ermöglichen

“Das Jahr 2021 brachte noch nicht das erhoffte und erwartete Ende der Pandemie und damit eine Erholung mit sich. Einen Großteil des Jahres haben wir damit verbracht, über den Tellerrand hinauszuschauen und Wege zu finden, um Menschen und Güter während der vielen kurzfristigen und umfangreichen Reisebeschränkungen in Bewegung zu halten”, kommentiert Paavo Nõgene, CEO der Tallink Grupp, die Ergebnisse.

“Im zweiten Jahr in Folge waren wir kreativ, haben die Grenzen überschritten und viele neue Dienste wie Corona-Tests und Impfungen mit neuen Partnern eingeführt und dabei ab und zu auch mit unseren Regierungen zusammengearbeitet. Alles mit dem Ziel, gesunden Menschen, die reisen müssen und möchten, die Möglichkeit zu geben, in diesen schwierigen Zeiten zu reisen”, fügt Nõgene hinzu.

Tallink Grupp hofft, dass sich 2022 endlich etwas zum Besseren wenden wird

“Auch wenn die Zahl der Reisenden im Jahr 2021 erneut niedriger ist, als wir es uns gewünscht hätten, freuen wir uns, dass wir bereits in der zweiten Jahreshälfte einen Anstieg der Passagierzahlen um fast 21 Prozent im Vergleich zur zweiten Jahreshälfte 2020 verzeichnen konnten, und dass wir Mitte 2021 einige unserer beliebten Strecken wieder eröffnen konnten, die seit Beginn der Pandemie ausgesetzt waren. Die Wiedereröffnung der Strecken hat vielen Menschen die Möglichkeit gegeben, ihre Familie, ihre Lieben und Freunde wieder zu besuchen, was in dieser langen Zeit der Isolation und Abgeschiedenheit wichtiger denn je ist. Wir hoffen, dass wir, sobald wir die anhaltende Omikron-Welle und die niedrige Wintersaison hinter uns gelassen haben, bald eine Phase im Kampf gegen das Virus erreichen werden, die signalisiert, dass wir uns dem Ende unseres Kampfes und der endgültigen Niederlage von Corona nähern und wir damit beginnen können, unser Leben, unsere Unternehmen und unsere Gesellschaft wieder aufzubauen”, so Nõgene.

“Wir als Tallink Grupp befinden uns hier in den Startlöchern des Jahres 2022 voller Hoffnung und Erwartung, dass sich in diesem Jahr endlich etwas zum Besseren wenden wird. Als Organisation sind wir schlanker, kosteneffizienter und tun alles, was wir können, um die langfristige Nachhaltigkeit unseres Unternehmens zu gewährleisten. Unser professionelles Team hier bei Tallink Silja wird weiter an der Erholung, dem Wiederaufbau und der Wiederherstellung unserer Pläne und Ziele arbeiten, so wie wir es 2021 getan haben”, ergänzt Nõgene.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

site by rettenmund.com