A-Rosa Donna erstrahlt in neuem Glanz

Kabine auf der A-Rosa Donna (Bild A-Rosa Flusskreuzfahrten)

Die A-Rosa Donna startete auf der Donau mit einem neuen Design in die Saison. Die Winterpause nutzte die Reederei, neben Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten, für die Modernisierung des Schiffes. So wurde das Design durch hellere und frischere Farben an das der Rhein-Schiffe angepasst. Die Weinwirtschaft erinnert nun – passend zum Fahrtgebiet – an eine gemütliche und doch moderne Almhütte.

In den Kabinen der A-Rosa Donnawurde das Farbkonzept verändert. Hier trifft nun ein warmes Bordeauxrot auf ein kräftiges Orange. Darüber hinaus gibt es größere Fernseher. In den öffenlichen Bereichen wurden die Teppiche erneuert und weitere Sitzgelegenheiten geschaffen. Das Marktrestaurant wurde nun in kleine gemütliche Sitzgruppen aufgeteilt. Die Hervorhebung der Decke durch gepannte Sonnensegel soll die Atmosphäre noch einmal unterstreichen.

Mehr Gemütlichkeit mit LED-Beleuchtung

„Wir haben hierbei auch viel mit LED-Beleuchtung gearbeitet, um das Ganze noch gemütlicher und wohnlicher zu gestalten. Darüber hinaus ist es auch wesentlich nachhaltiger“, erläutert Procurement Manager Ronald Gross. Auch auf dem Sonnendeck gab es neuen Rasenteppich, neue Sonnenliegen und -schirme, so dass sich die Gäste nun wieder vollends entspannen können.

Neben der neuen Innenausstattung wurde auch der Foodplan auf die Regionen abgestimmt. Neu im Angebot sind die thematischen Dinings, die gegen Aufpreis genossen werden können. So gibt es beispielsweise den ungarischen Abend mit typischen Spezialitäten oder das Alpe Adria mit Kalbsinvoltinti und Apfel-Birnen-Strudel.

In den nächsten drei bis vier Jahren werden auch die restlichen Donau- und im Anschluss die Rhône-Schiffe umfassend modernisiert.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com