7 Prozent des weltweiten Mikroplastik treiben im Mittelmeer

Das Mittelmeer Geschichte und Zukunft eines ökologisch sensiblen Raums

Von je her schrieb das Mittelmeer Geschichte. Warum hat sich der Mensch gerade hier soweit entfaltet? Warum stehen Rom und Athen im Mittelmeerraum und nicht etwa in Sibirien? Liegt dies, neben offensichtlichen klimatischen Unterschieden, auch an der besonderen Gliederung dieses Lebens- und Kulturraums, etwa an der Vielzahl von  Inseln? Gibt es geographische Aspekte, die förderlich für Ansprüche und Wünsche einzelner Menschen und ganzer Gesellschaften waren? Spielt die Form des Mittelmeeres auch eine Rolle? Denn, nirgendwo ist der Seefahrer mehr als 250 – 300 km von der Küste entfernt.
Dies sind nur wenige der unzähligen Fragen, denen sich Robert Hofrichter im Buch “Das Mittelmeer” auf über 1.200 Seiten stellt. Nach fast 20 Jahren präsentiert er mit dieser Neuauflage  ein rundum überarbeitetes inhalts- und bildstarkes Buch.

Als ‚Ideal eines wissenschaftlichen Werkes‘ ist das Buch zum Ersterscheinen von einer großen  überregionalen Tageszeitung tituliert worden. Der Anspruch des Herausgeber und Autors Hofrichter für die aktuelle zweite Auflage war entsprechend hoch: „Dieses Werk erscheint in einer Zeit des Umbruchs. In nahezu allen Lebensbereichen und überall auf dem Globus sehen wir große Veränderungen: ökologische ebenso wie ökonomische und politische“, räumt Hofrichter im Vorwort ein. Er fährt fort: „Ohne Angst vor Übertreibungen wage ich zu behaupten, dass unsere Welt heute eine andere ist als noch vor 20 Jahren als dieses Sachbuch ursprünglich konzipiert wurde. Die Zukunft des Mittelmeers wird sichtbar anders sein als seine Vergangenheit (…). Das ‚mare nostrum‘ liegt als Schicksalsgrenze zwischen einer EU mit vielen ungelösten Problemen, dem afrikanischen Kontinent mit einem Nahen Osten, der einem Pulverfass gleich mit dem brutalen Stellvertreterkrieg im Mittelmeerland Syrien und dem ungelösten Nahostkonflikt zwischen Israel und Palästina. In solch unsicheren Zeiten bleiben für den Schutz des Mittelmeeres nur wenige Ressourcen übrig, und die staatlichen Stellen schenken ihm keine ausreichende Aufmerksamkeit.“

Negative Veränderungen im Mittelmeer wie nie zuvor

Herausgeber und Mitautoren haben viel Neues und Verblüffendes in Das Mittelmeer zusammengetragen. Sie beschreiben zum Beispiel die multidisziplinäre Mediterranistik, die neue Einsichten zum Verständnis dieses Raums ermöglicht. Auch die neuesten und leider nur beunruhigenden Erkenntnisse aus der Umweltforschung kommen zu Wort: ‚Die negativen Veränderungen im Mittelmeer und im mediterranen Raum laufen heute in einer Geschwindigkeit ab, die es in der Erdgeschichte bisher wahrscheinlich noch nie gegeben hat‘, warnen sie den Leser.

7 Prozent des weltweiten Mikroplastik treiben im Mittelmeer, obwohl das Mittelmeer nur 1 Prozent des Wassers auf der Erde enthält

Aktuelle Studien belegen, dass in ‚unserem Meer‘ bis zu 7 Prozent des weltweiten Mikroplastik treiben, obwohl das Mittelmeer nur 1 Prozent des Wassers auf der Erde enthält. Diese Kunststoffkonzentration durch 1,24 Mio. Fragmente pro km² soll den berüchtigten Plastikwirbel im nördlichen Pazifik viermal übertreffen. Unter den fünf Hauptverursachern – Türkei, Spanien, Italien, Ägypten und Frankreich – befinden sich drei EU-Länder!

Das Buch wartet mit einer enorme Themenbandbreite auf: von der Biodiversität bis zur wirtschaftlichen Nutzung der marinen Ressourcen, von den klimatischen Verhältnissen, den Wasserströmungen und Winden bis zu den komplexen Nahrungsnetzen und ökologischen Abhängigkeiten innerhalb der Pflanzen- und Tierwelt des Mittelmeeres. Geschrieben ist es für Liebhaber der Mittelmeerregion wie Meeresschützer, Forscher, Taucher, Segler und Reisende. Über allem steht die Aufforderung an die Leser: „Tun Sie für die Umwelt mehr als Sie müssen!“

Buch Autor ist Zoologe und Meeresbiologe

Dr. Robert Hofrichter, Jahrgang 1957, Herausgeber, Mitautor und Initiator dieses Werkes, ist von seiner Ausbildung her Zoologe und Meeresbiologe. Er hat an der Universität Salzburg studiert und leitete seitdem regelmäßig Kurse und Exkursionen im Bereich der Meeresbiologie und Ökologie, anfänglich insbesondere zur Unterwasserwelt des Mittelmeeres, später weltweit. Im Mittelpunkt seines wissenschaftlichen Interesses stand am Anfang die Ökologie aquatischer Lebensräume, die Meeresbiologie, das Mittelmeer und seine Unterwasserwelt, doch mit der Zeit kamen immer mehr Geschichte und Mediterranistik (eine ganzheitliche Betrachtung des Mittelmeerraums) hinzu. Er ist Gründer und Präsident der Meeresschutzorganisation MareMundi (https://mare-mundi.org) und Autor von mehr als 25 Büchern, die auch in andere Sprachen übersetzt wurden.

Robert Hofrichter (Hrsg.): Das Mittelmeer
Geschichte und Zukunft eines ökologisch sensiblen Raums
2020. 1.271 S., 1.000 Abb. in Farbe
Hardcover € 99,99 (D) | € 102,79 (A) | sFr 110.50 (CH)
ISBN 978-3-662-58928-1. Auch nur als eBook verfügbar

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com