MSC Cruises legt alle Kreuzfahrtschiffe bis zum 30. April still

Das neueste Flaggschiff von MSC, die MSC Grandiosa fährt vorläufig nicht mehr (Bild MSC Kreuzfahrten)

Im Zusammenhang mit den außergewöhnlichen Umständen, denen sich die Welt derzeit im Zusammenhang mit dem COVID-19-Virus gegenübersieht, hat MSC Cruises heute bestätigt, dass alle Abfahrten bis zum 30. April 2020 flottenweit ausgesetzt werden.

Schiffe, die derzeit noch auf See sind, werden ihre derzeitige Reiseroute beenden, um Gäste in ihre Ausschiffungshäfen zu bringen und dann ebenfalls den Betrieb einzustellen.

Da es sich beim Coronavirus um eine globale Pandemie handelt, überprüfen Regierungen auf der ganzen Welt kontinuierlich die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen an Land, um die lokale Bevölkerung zu schützen und die weitere Verbreitung des Virus zu begrenzen. Die Entscheidung von MSC Cruises, den gesamten Betrieb der Flotte für einen Zeitraum von mindestens 45 Tagen einzustellen, spiegelt dies wider und soll die Wirksamkeit der Maßnahmen unterstützen.

MSC Cruises bietet den von dieser außerordentlichen Maßnahme betroffenen Gästen die Möglichkeit einer vollen Gutschrift über den Betrag der stornierten Kreuzfahrt. Zusätzlich erhalten die Gäste ein großzügiges Bordguthaben. Die Gutschrift gilt für eine zukünftige Kreuzfahrt ihrer Wahl bis Ende 2021.

Erste Abfahrten werden direkt am 30. April wiederaufgenommen.

Für weitere Einzelheiten sollten sich die Gäste an ihr Reisebüro oder an MSC wenden. Weitere Informationen findet man zeitnah auch auf der lokalen Website von MSC.

Gäste, die eine Kreuzfahrt bis 30. Juni 2020 gebucht haben, können diese bis 48 Stunden vor Abfahrt kostenlos umbuchen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com