1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. Verschiedene Reedereien
  6. /
  7. Azamara Journey und Azamara...

Azamara Journey und Azamara Quest bekommen eine Schwester

Die Adonia wechselt im Frühjahr 2018 von P&O Cruises zu Azamara Club Cruises und wird als Azamara Pursuit unterwegs sein (Bild P&O Cruises)

Azmara Club Cruises ist aktuell mit den beiden Schiffen Azamara Journey und Azamara Quest auf den Weltmeeren unterwegs. Ab Frühling 2018 wächst die Flotte um 50 %. Die beiden bisherigen Schiffe erhalten eine Schwester, die Azamara Pursuit. Die Pursuit ist allerdings kein neues Schiff, sondern eine altbekannte Lady: Azamara Club Cruises kauft von P & O Cruises die im Jahr 2001 gebaute Adonia.

Im Mittelpunkt von Azamara Club Cruises stehen die einmaligen Reiseziele. Kleinere und exotischere Häfen, längere Liegezeiten und mehr Übernacht-Aufenthalte machen eine Kreuzfahrt mit Azamara Club Cruises zum besonderen Erlebnis. Aktuell ist die zum Royal Caribbean Cruises Konzern gehörende Reederei mit zwei Schiffen, der Azamara Journey und der Azamara Quest auf den Weltmeeren unterwegs.

Azamara kauft die Adonia von P&O Cruises

Doch dies soll sich bald ändern. Azamara Club Cruises gab bekannt, dass sie von P & O Cruises, die Adonia übernommen hat, die erst in diesem Sommer zur P&O Flotte wechselte. Das Schiff soll unter den Namen Azamara Pursuit ab März 2018 für die neue Besitzerin unterwegs sein. Larry Pimentel, Präsident und CEO von Azamara Club Cruises erklärt: «Wir freuen uns, unser Portfolio um 50 % zu vergrössern, so dass wir mit dem neuen Schiff noch mehr Regionen der Welt besuchen können» und meint weiter, dass die Gäste schon lange eine Expansion der Flotte gefordert hätten und man sehr glücklich sei, jetzt diesem vielfach geäusserten Wunsch nachkommen zu können.

Die Azamara Pursuit ist grössenmässig vergleichbar mit den beiden bisherigen Schiffen Azamara Quest und Azamara Journey. Somit wird es den max. 688 Passagieren auf dem 3. Schiff der Flotte auch wiederum möglich sein, Häfen und Regionen zu besuchen, die grössere Kreuzfahrtschiffe nicht erreichen bzw. nicht anlaufen können. Auch werde man dem bisherigen Erfolgsgeheimnis treu bleiben, indem längere Zeit im Hafen verweilt werde, um den Gästen so längere Aufenthalte zu ermöglichen und die Destinationen noch intensiver kennenzulernen.

Azamara Pursuit geht noch in die Werft

Um den Ansprüchen der Azamara Club Cruises-Gästen zu genügen, geht die Adonia noch in die Werft. Das Schiff erhält ein neues Dekor, ähnlich den Renovierungen denen kürzlich die beiden anderen Schiffe der Flotte unterzogen wurden.

Wo genau die Azamara Pursuit inskünftig unterwegs sein wird, wird im Oktober bekannt gegeben. Die auf Luxus-Club Kreuzfahrten spezialisierte Markte läuft im nächsten Jahr mehr als 200 Häfen in 70 Ländern an. Dabei gibt es 170 «Late night»-Aufenthalte und 114 Übernachtungen in den Häfen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

site by rettenmund.com