1. Home
  2. /
  3. Sonntags Interview
  4. /
  5. Individual-Reisen als Kreuzfahrt auf...

Individual-Reisen als Kreuzfahrt auf dem Mekong oder zu den Berggorillas in Uganda

Roland Delion, Geschäftsführer von Aktiv-Reise.Netz, einer Agentur für Individual-Reiseveranstalter

Heute im Sonntags-Interview: Roland Delion, Individual-Reiseveranstalter

Individualreisen liegen im Trend und werden als Urlaubsform mehr und mehr bevorzugt. Worauf schließen Sie diese Entwicklung zurück?

Roland Delion: Reisende sind im Laufe der Jahre reiseerfahrener geworden und benötigen daher nicht mehr die Geborgenheit in einer geführten Gruppe. Zudem sind die persönlichen Ansprüche gestiegen. Eigene Interessen sollen bei einer Reise nicht mehr zugunsten der Gruppe zurückstehen, sondern sich diesen in der kurzen Urlaubszeit widmen.

Was ist der Unterscheid zwischen einer Individualreise und einer Privatreise?

Wir definieren Individualreisen als Reisen, die der Kunde selbst nach seinen Wünschen gestaltet. Dabei nutzt er oft, aber nicht immer, die Erfahrung von Reiseveranstaltern. Individualreisen wie auch Privatreisen werden komplett individuell erstellt oder greifen auf einen Vorschlagsprogramm des Veranstalters zurück. Das Ergebnis ist eine Reise, die in der Form nur für den einen Personenkreis individuell durchgeführt wird. Die Beratung dazu kann schon auf der CMT beginnen. Privatreisen bestehen aus individuell zusammengestellten Reiseabläufen mit privater Reiseleitung und meist auch einem privatem Fahrzeug.

Welche Vorteile bieten kleine Gruppen für Veranstalter und was haben die Reiseteilnehmer davon?

Die neuen Erfahrungen während der Reise können Reiseteilnehmer in kleinen Gruppen unter sich austauschen, was die ganze Reise etwas geselliger macht. Des Weiteren ist das Reisen in kleinen Gruppen günstiger, weil organisatorischer Aufwand durch die Anzahl der Reisenden vom Reiseveranstalter geteilt werden können. Im Vergleich zu größeren Gruppen kann auf individuelle Wünsche, meist auch spontan, eingegangen werden.

Was erwarten Teilnehmer von einer Individualreise, die durchschnittlich deutlich mehr kostet als eine Pauschalreise?

Bei einer Individualreise muss der Reisegast weniger Kompromisse machen als bei einer Pauschalreise und das erwarten die meisten auch. Es sollen abwechslungsreiche Reisen werden, die Freude und Erlebnisse bringen; die es sich lohnt, zu Hause zu erzählen. Natürlich darf der Erholungseffekt nicht fehlen.

Welche Urlaubstypen buchen eine Individualreise?

Reiseerfahrene Menschen – oft sind es Paare, bei denen die Kinder aus dem Haus sind, oder solche, die keine haben. Es gibt auch viele befreundete Paare, die zu viert oder zu sechst ihre eigene kleine Gruppe bilden und so individuell unterwegs sind. Alleinreisende schließen sich meist kleineren Gruppen an.

Gibt es eine Tendenz, dass bestimmte Bevölkerungs- oder Altersgruppen eher eine Individualreise buchen?

Individualreisen werden vor allem von denen nachgefragt, die gut informiert sind. Jungen Menschen, die alle verfügbaren Medien zu nutzen wissen. Ältere, die ihre Reiseerfahrungen und Wünsche individuell ausleben möchten

Welche Art der Individualreise wird am meisten gebucht?

Individualreisen werden meist als Bausteinreisen angeboten, bei denen die Kunden einzelne Segmente zu einer Reise zusammenfügen. Die Bausteine sind so individuell wie die Reisenden. Da gibt es von der 3-tägigen Kreuzfahrt auf dem Mekong bis hin zu Begegnungen mit den wild lebenden Berggorillas Ugandas viele phantastische Komponenten, die zum Reisetraum zusammengefügt werden. Individuell Reisende profitieren gern vom Know-how und den Insidertipps des Veranstalters und lassen sich ihre Reisen nach Maß schneidern.

Gibt es bei dieser Urlaubsform auch Gewinner und Verlierer?

Wenn Veranstalter kontrollierend eingreifen und sicherstellen, dass Landessitten und Menschen respektiert werden und Störung der Tier- und Pflanzenwelt vermieden werden, gibt es keine Verlierer. Gewinner schon, da nachhaltiger Tourismus dringend benötigte Einnahmen für die Gastländer generiert.

Welche Destinationen sind die kommenden Trendsetter für Individualtouristen?

In Afrika ist Namibia schon länger Trendziel der Individualtouristen. Die Atlantikinseln Madeira und Island sind stark gefragt. Für Amerika steht Costa Rica ganz oben auf der Wunschliste und in Asien Vietnam, Laos und Thailand. USA, Kanada, Australien und Neuseeland sind seit jeher starke Individual-Reiseziele.

Und Ihre Traumdestination, wo möchten Sie unbedingt einmal hin?

Afrika hat es mir angetan. Bald möchte ich in einem Kanu durch die Mangrovenwälder eines afrikanischen Flusses paddeln. Vom Wasser aus die Welt mit anderen Augen sehen; Gegenden erreichen, die frei von der Zivilisation sind und die Natur auf eine entspannende Weise erleben – das ist mein Traum und nächstes Ziel. An diesem Beispiel sehen Sie, wie ausgefallen die Reisewünsche bei Individualreisen sein können. Ich bin zuversichtlich, auf der CMT 2017 genau den Reiseveranstalter zu treffen, der mir den richtigen Baustein dazu empfehlen kann.
Die Nachfrage nach individuell gestalteten Urlaubsreisen nimmt Jahr um Jahr zu und stellt die Veranstalter vor ständige Herausforderungen, was die Wünsche und Ansprüche ihrer Kunden angeht. Auf der Reisemesse CMT 2017 in Stuttgart (14. bis 22. Januar 2017) wird das Thema Individualtourismus in der Halle 8 einen neuen Schwerpunkt bilden. Roland Delion, (Aktiv-Reise) Organisator des Ausstellerverbunds mit 26 Teilnehmern, äußert sich im Interview mit Axel Recht zu dieser Urlaubsform.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

site by rettenmund.com