Yvonne Catterfeld taufte die A-Rosa Alva in Portugal

Yvonne Catterfeld und Jörg Eichler nach der Taufe der A-Rosa Alva (Foto: Tom Kohler)

A-Rosa Flusskreuzfahrten hatte heute gleich doppelt Grund zum Feiern: Zum einen konnte die beliebte Flussreederei ihr neuestes, 13. Flussschiff, die A-Rosa Alva im porugiesischen Porto taufen. Und zum zweiten können die Gäste der Flussreederei nun mit dem landschaftlich eindrücklichen Douro ein neues Fahrgebiet befahren.. Als Taufpatin amtete A-Rosa Markenbotschafterin Yvonne Catterfeld. Die Freude wurde durch die Tatsache leicht getrübt, dass der Innenausbau der A-Rosa Alva nicht rechtzeitig fertig wurde. Deshalb musste die anschliessend an die Tauffeier geplante Jungfernfahrt abgesagt werden.

Freude herrschte heute nicht nur bei der Reederei A-Rosa, sondern auch bei der Taufpatin, Schauspielerin und Sängerin Yvonne Catterfeld. „Ich freue mich wahnsinnig, dass ich die A-Rosa Alva taufen darf. Sie wird das kleinste und damit familiärste Schiff der A-Rosa Flotte sein, was ich einzigartig und zugleich für Familien sehr einladend finde.» Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-Rosa Flussschiff GmbH freute sich über die Taufpatin Yvonne Catterfeld: «Sie ist natürlich, vielseitig, sympathisch und sinnlich – deswegen passt sie hervorragend zu A-Rosa“, Jörg Eichler zeigte sich an der Tauffeier insbesondere auch über den Umstand erfreut, dass die Anzahl der Schiffe auf dem Douro begrenzt ist und die A-Rosa Alva eines der letzten ist, das neu zugelassen wurde. Eichler schloss mit den Worten: “Flusskreuzfahrten haben ihr verstaubtes Image abgelegt und sind zum Erlebnisurlaub für die ganze Familie geworden.

Yvonne Catterfeld, die bereits einmal als Taufpatin für ein A-Rosa Flussschiff (die A-Rosa Flora) vorgesehen aber damals absagen musste, zeigt sich sehr erfreut dies nachholen zu dürfen. Mit den Worten: „Ich taufe dich auf den Namen A-Rosa Alva, wünsche Dir, der Besatzung und Deinen Gästen allzeit gute Fahrt und stets eine Handvoll Wasser unter dem Kiel“ lies die sympathische Sängerin die Champagner Flasche zerbersten.

Die Tauffeier fand heute Nachmittag im kleinen Rahmen an Bord des Schiffes statt.  Einen kleinen kleinen Wermutstropfen gab es trotz der Feierlichkeiten zu verkraften. Wegen schlechtem Wetter konnte das Flussschiff nicht termingerecht von der Werft nach Porto gebracht werden, wo der Innenausbau hätte fertig gestellt werden sollen. Aus diesem Grund musste die im Anschluss an die Tauffeier geplante  Jungfernfahrt von Porto über Régua, Pinhao, Barca d’Alva (Salamanca), Vega Terron und zurück abgesagt werden. Betroffen davon sind 120 Gäste, die grosszügig entschädigt werden sollen.

Die A-Rosa Alva im Hier und Jetzt geniessen

Die Taufpatin der A-Rosa Alva ist seit 2014 Markenbotschafterin von A-Rosa. Yvonne Catterfeld verbringt aber nicht nur bei Shootings, sondern auch privat gern Zeit auf den Kussmundschiffen mit Rose: „Ob mit meiner Familie oder mit Freunden – ich liebe das Reisen mit A-Rosa und komme selten so im Hier und Jetzt an. An Bord der Schiffe fällt aller Alltags-Stress sofort von einem ab, man kommt zur Ruhe und genießt diese langsame und vor allem bequeme und doch abwechslungsreiche Form des Reisens. Immer wenn das Schiff festmacht, wartet die nächste großartige Stadt darauf, entdeckt zu werden.“ Und so freut sich Catterfeld schon riesig auf das neue Fahrgebiet in Portugal: «Ich kann einen Urlaub auf dem Douro kaum erwarten. Die Bilder machen jetzt schon Lust auf eine außergewöhnlich schöne Fahrtstrecke, traumhafte Natur und interessante bunte Städte“, schwärmt Catterfeld.

Historische Ortschaften und beeindruckende Flusslandschaften

Die A-Rosa Alva bietet auf vier Decks in 63 Kabinen Platz für 126 Passagiere und verfügt über fünf verschiedene Kabinenkategorien. Weitere Annehmlichkeiten an Bord sind ein Swimmingpool, die Bar mit Panoramalounge und schönem Aussenbereich, das Marktrestaurant, der Fitness- und SPA-Bereich und ein Lift zwischen Deck 1 und 3. Auf insgesamt 28 Abfahrten steuert die A-Rosa Alva von Anfang Mai bis Mitte November 2019 die schönsten Orte entlang des Douro an. Start- und Zielhafen wird dabei die Küstenstadt Porto sein. Auf dem Reise-Programm stehen historische Orte wie Pinhão und Salamanca und die beeindruckende Flusslandschaft Alto Douro. Übrigens: „Alva“ kommt aus dem Altnordischen und bedeutet „Elfe“ bzw. „Naturgeist“. Im Portugiesischen bezeichnet „Alva“ die Morgendämmerung, welche auf dem Douro ein unvergessliches Erlebnis ist.

Auch für die neue Destination bietet die Reederei ihren Gästen ein umfangreiches Ausflugsprogramm zum Kennenlernen von Land und Leute an. Insgesamt sieben unterschiedliche Touren stehen dem Gast dabei zur Verfügung. In Porto etwa darf der Besuch einer Portwein-Kellerei nicht fehlen und von Barca d’Alva aus geht es auf einen Ganztagsausflug in die spanische Stadt Salamanca mit ihrer markanten Kathedrale. Eines der Highlights ist ein Ausflug zur Weinlese der berühmten Rebsorten entlang des Douro, dieser wird im September und Oktober angeboten.

Exklusives Nachprogramm in Portugal

Die Flussreise mit der A-Rosa Alva kann bereits ab 1’829 Euro gebucht werden. Im Preis inbegriffen sind 7 Nächte Kreuzfahrt, Flug, Vollpension plus, ganztags hochwertie Getränke, kostenfreies W-Lan und anderes mehr.

In Zusammenarbeit mit dem Reiseveranstalter Olimar bietet A-Rosa ein exklusives Nachprogramm für das neue Fahrtgebiet, den Douro an. Dadurch verlängert sich das Urlaubserlebnis um 3 Nächte auf insgesamt 10 Nächte. Nach dem Aufenthalt an Bord der A-Rosa Alva geht es im modernen Reisebus weiter entlang der Küste nach Lissabon. Für die kommenden Tage checken die Gäste in einem hochwertigen 4*-Hotel ein und erleben die Hauptstadt Portugals und die Umgebung mit malerischen Orten wie Sintra oder Cabo da Roca. Am letzten Tag erfolgt dann der Rückflug in die Heimat von Lissabon aus.

 

Die A-Rosa Alva ist auf dem Douro in Portugal unterwegs (Bild Tom Kohler)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com