Cruise Sisters: “Unser Buch soll Lust machen die Welt mit dem Schiff zu entdecken”

Die bekannten Reisebloggerinnen Cruise Sisters Janice und Juliet (rechts im Bild) haben mit “Westliches Mittelmeer: Angelegt – was nun?” ihr erstes Buch veröffentlicht

Janice Schmidt-Altmeyer und Juliet Altmeyer gehören zu Deutschlands bekanntesten Reisebloggern der Kreuzfahrtbranche. Auf ihrem Blog Cruise Sisters berichten die Schwestern seit über fünf Jahren erfolgreich von ihren Reisen und geben Tipps zu Reisezielen und dem Leben an Bord.

Janice und Juliet: Ihr geht seit über zehn Jahren gemeinsam auf Kreuzfahrt. Vor etwas über fünf Jahren habt Ihr beschlossen, über Eure Kreuzfahrten zu schreiben und Fans mit schönen Bildern zu begeistern?

Wir beide wuchsen in Schweden auf und fühlten uns schon immer auf dem Wasser zu Hause. Früher haben wir jedes Wochenende auf einem Boot verbracht. Später entdeckten wir die etwas größeren Schiffe für uns. Im Jahr 2009 gingen wir mit der ganzen Familie auf unsere erste Kreuzfahrt. Danach folgten jedes Jahr weitere Kreuzfahrten, über die wir in unserem Freundes- und Bekanntenkreis immer viel berichtet haben. 2015 entschieden wir uns dann für einen gemeinsamen Kreuzfahrtblog, um unsere Eindrücke von Bord und von Land auch mit anderen neugierigen Lesern zu teilen. Die frische Brise, der Blick auf das Meer und die Möglichkeit, jeden Morgen in einem neuen Hafen aufzuwachen, ohne die Koffer zu packen ist für uns das absolute Highlight. Viele neue Städte entdecken und gleichzeitig entspannen – das sind nur einige von vielen Gründen, warum wir Kreuzfahrten lieben und uns keinen besseren Urlaub vorstellen können. Eine Kreuzfahrt ist für uns die beste Art, die Welt zu entdecken und diese Erlebnisse möchten wir gerne auf unserem Blog, unseren Social Media Accounts und seit April auch in unserem Buch mit allen Kreuzfahrtliebhabern teilen.

Angelegt - was nun, umfasst ca. 136 Seiten, zahlreiche Farbfotos, 21 Karten und persönliche Tipps der Cruise Sisters zu 18 Hafenstädten im westlichen Mittelmeer.

Angelegt – was nun, umfasst ca. 136 Seiten, zahlreiche Farbfotos, 21 Karten und persönliche Tipps der Cruise Sisters zu 18 Hafenstädten im westlichen Mittelmeer

Mit „Westliches Mittelmeer: Angelegt – was nun?“ habt Ihr euer erstes Buch veröffentlicht. Was erwartet Leserinnen und Leser in diesem 136-seitigen Werk über Kreuzfahrten?

In unserem ersten Buch gibt es zahlreiche Tipps für den Landgang auf eigene Faust in den Hafenstädten des westlichen Mittelmeeres. Man findet darin unter anderem unsere liebsten Fotospots, den kürzesten Weg vom Hafen in die Innenstadt, einige Rundgänge durch die Städte, einen Überblick über ausgewählte Sehenswürdigkeiten und viele Tipps für das kulinarische Angebot, von denen wir auch einige Rezepte zum Nachkochen für zu Hause erstellt haben.

Es gibt bereits mehrere Kreuzfahrt-Bücher über das westliche Mittelmeer auf dem Markt. Weshalb sollte man gerade das Buch der Cruise Sisters kaufen?

Das Besondere an „Angelegt – was nun?“ ist natürlich unsere persönliche Note, denn das ganze Buch ist ein Herzensprojekt. Das Buch wurde von uns mit viel Liebe selbst gestaltet, alle Fotos sind von uns fotografiert und alle Tipps für Bars, Cafés sowie Restaurants sind unsere persönlichen Empfehlungen, die wir selbst getestet haben. Eine weitere Besonderheit ist beispielsweise noch die große Schrift, die das leichte Lesen für jede Altersklasse und auch für unterwegs ermöglicht.

Wir wollten ein Buch schreiben, dass praktisch ist und die Möglichkeit bietet, die Hafenstädte auf eigene Faust ohne vorherige Recherche zu entdecken. Zu jeder Stadt gibt es daher auch Pläne und einige Rundgänge. Dazu gehört für uns immer auch die regionale Küche, auf der unser Fokus liegt. Deshalb gibt es in unserem Buch viele Fotos von den kulinarischen Angeboten, so kann man sich gut vorher aussuchen, was man auf dem Landgang probieren möchte. Zudem gibt es auch ein paar persönliche Geschichten, beispielsweise wie wir den Hafen das erste Mal entdeckt haben. Wer also individuelle Reisetipps sucht, ist bei uns genau richtig.

Der Koehler Verlag spricht in seiner Pressemeldung über die Neuerscheinung von einer Buchreihe. Bedeutet dies, dass weitere Kreuzfahrt Bücher von Euch folgen. Was können Cruise Fans erwarten?

Wir möchten die Leser auch weiterhin mit auf unsere Kreuzfahrtentdeckungen nehmen. Das westliche Mittelmeer ist eine typische Route für Europäer und Kreuzfahrteinsteiger und daher Band 1. Geplant sind weitere Bücher zu anderen Kreuzfahrtreiserouten, aber welche Route als nächstes folgt, verraten wir noch nicht.

Fans haben die Vorstellung, dass man als Bloggerin oder Instagrammerin richtig reich wird und dauernd gratis auf Reisen unterwegs ist. Habt Ihr die erste Million schon auf dem Konto?

Um die Million geht es uns nicht, deshalb gibt es in unserem neuen Buch beispielsweise auch keinerlei Werbeanzeigen und keine unserer Empfehlungen ist gesponsert. Wir möchten unsere Liebe zum Meer, den Reisen und unsere Kreuzfahrterfahrungen mit anderen teilen. Die Welt bietet so schöne Destinationen und wir möchten einfach Lust darauf machen diese per Schiff zu entdecken.

Ihr verdient Euer Geld nicht als Cruise Bloggerinnen oder? Wie schafft Ihr es Job und Euer Hobby Kreuzfahren unter einen Hut zu bringen?

Wir arbeiten beide in Jobs, die wir sehr lieben und haben das Glück mit unserem gemeinsamen Hobby viel Freizeit miteinander zu verbringen. Wir entspannen uns nicht nur bei unseren Reisen, sondern wir lieben auch beide die Fotografie, das Schreiben und Kochen. Es ist für uns die perfekte Art den Alltag im Büro auszugleichen und neue Kraft zu schöpfen. Unsere Abenteuerlust wird beim Entdecken von neuen Zielen gestillt, der Blick auf das Meer ist herrlich entspannend und unsere Kreativität können wir durch unseren Blog, die sozialen Medien und unsere Buchreihe ausleben. Für uns ist das die perfekte Kombination unserer Leidenschaften. Und das Beste daran ist, dass wir das alles gemeinsam machen können.

Aktuell sind – fast – keine Kreuzfahrten möglich? Wie erlebt Ihr diese Situation und wann plant Ihr den nächsten Besuch eines Kreuzfahrtschiffs?

Bei uns sind natürlich auch geplante Kreuzfahrten ausgefallen bzw. verschoben worden. Ob unsere nächsten geplanten Kreuzfahrten im September und Oktober stattfinden, ist derzeit noch nicht klar. Das ist sehr schade, aber die Vorfreude behalten wir dennoch. In dieser schwierigen Zeit sind unsere Gedanken bei allen Menschen, die derzeit an Covid-19 erkrankt sind, die sich um erkrankte Angehörige sorgen oder selbst in Quarantäne sind. Wir wünschen ihnen viel Kraft und gute Besserung. Diese furchtbare Krise betrifft so viele Menschen. Wir denken an alle Betroffenen und die Mitarbeiter von Reisebüros, Reedereien, Hotels, Restaurants, Geschäften, Flughäfen, Event- und Messearbeit und noch viele weitere. Wir wünschen uns und allen von ganzem Herzen, dass diese gesundheitliche und wirtschaftliche Krise bald vorüber ist. Wir freuen uns darauf, nach der Krise wieder gemeinsam auf Kreuzfahrt die Welt zu entdecken. Bis dahin wünschen wir allen: Alles Gute & bleibt gesund!

Ihr habt in den vergangen Jahren schon viele Kreuzfahrtschiffe besucht. Welche stehen noch auf Eurer Bucket Liste?

Jedes Jahr gibt es viele neue Kreuzfahrtschiffe zu entdecken. Wir werden es sicherlich nicht schaffen, auf allen eine schöne Reise zu unternehmen, aber wir möchten so viele Schiffe ausprobieren, wie nur möglich. Jedoch ist für uns eine Reise erst ab einer Woche richtig erholsam, daher können wir im Jahr nicht allzu viele Reisen unternehmen.  Spannend finden wir derzeit beispielsweise die neuen Kreuzfahrtschiffe Costa Smeralda, die Carnival Panorama, die Hurtigrutenschiffe und das Expeditionsschiff World Explorer.

Was ist Dein persönliches Kreuzfahrt Highlight, Janice?

Das ist schwierig. Es gibt aber eine Kreuzfahrt, die ich ganz am Anfang gemacht habe und die noch immer mein Highlight ist. Die Transatlantikreise von Miami nach Southampton mit der Celebrity Eclipse. Wir hatten eine Aquaclass-Kabine gebucht und damit die ganze Zeit freien Zugang zum Spa und dem Spa-Restaurant Blu. Der Atlantik war spiegelglatt und das Wetter traumhaft schön. Perfekt zum Erholen und Entspannen. Die Ankunft in Lissabon nach mehreren Seetagen war wunderbar. Danach sind wir die Westküste Europas hochgefahren mit verschiedenen Stationen in Spanien und Frankreich, bis wir in Southampton ankamen. Diese Reise werde ich sicher nie vergessen.

Und Du, Juliet, welche Kreuzfahrt hast Du als besonders schön in Erinnerung?

Besonders beeindruckend fand ich meine erste Kreuzfahrt im östlichen Mittelmeer. Ich liebe es, von Venedig abzureisen oder anzukommen. Dort verbringe ich dann immer gerne ein Wochenende vor oder nach der Kreuzfahrt. Neben Venedig sind Häfen wie Dubrovnik, Kotor und Santorin meine absoluten Favoriten. Die Einfahrt in die Bucht von Kotor ist beispielsweise ein echtes Erlebnis, denn sie erinnert mich sehr and die Fjorde Norwegens. Auch die griechischen Inseln sind wunderschön. Ich liebe das romantische und mystische Flair der Altstädte und das kristallklare Wasser. Eine Kreuzfahrt im östlichen Mittelmeer kann ich absolut empfehlen!

0 Antworten

  1. […] Ein Interview mit den Cruise Sisters Janice und Juliet findest Du hier […]

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com