Mädelstrip auf einem Hausboot

Ein Mädelstrip mit einem Hausboot macht viel Spass (Foto Le Boat)

Europas größter Anbieter von Hausbooturlaub, Le Boat, ermutigt Frauen, als Kapitänin eines Hausbootes das Steuer selbst in die Hand zu nehmen. Wer mit Freundinnen eine Auszeit erleben möchte, findet auf einem Hausboot ideale Voraussetzungen für einen gelungenen Mädelsurlaub – und das ohne Vorkenntnisse oder Bootsführerschein.

1. Gemeinsame Zeit mit Freundinnen Wer ein paar Tage ungestört mit Freundinnen verbringen möchte, ist auf einem Hausboot genau richtig. Die Zeit an Bord ermöglicht gemeinsame Erlebnisse und Gespräche, die zu Hause oft zu kurz kommen. Und wer zwischendurch doch mal Zeit für sich braucht, findet auch an Bord einen Rückzugsort. Ob als Kapitänin hinter dem Steuer, mit dem Buch auf dem Sonnendeck oder träumend am Bug des Bootes. Abends wird zusammen gekocht oder die Altstadt eines am Wasserweg liegenden Städtchens erkundet.

Garantiert Spass beim Mädelstrip auf einem Hausboot

2. Mal etwas anderes machen Mit den Freundinnen auf einem Boot unterwegs zu sein, ist mal etwas anderes als der x-te Besuch in einem Wellnesshotel. Eine Prise Abenteuerlust und Neugierde gehört dazu, wenn man zum ersten Mal die Leinen losmacht. Spaß ist garantiert, denn beim Anlegen oder in der Schleuse ist Teamarbeit gefragt. An Bord ist alles dabei, was Frau für eine Auszeit mit den Mädels braucht: ein Salon und Sonnendeck für gesellige Abende, Doppelkabinen mit Badezimmer, eine vollausgestattete Küche und eine Musikanlage mit Außenlautsprechern für die Lieblingssongs.

3. Entschleunigung pur Hausbooturlaub verspricht absolute Entspannung und Erholung vom hektischen Alltag einer Mutter oder Managerin. Slow Travel ist angesagt: Im langsamen Tempo geht es über Flüsse, Kanäle und Seen, an Dörfern, Wiesen und Wäldern vorbei. Die Mädels-Crew allein entscheidet, wann und wo sie anlegen möchte.
4. Erinnerungen schaffen Der einsame Anleger, lustige Abende an Deck, der nette Hafenmeister oder das erste Schleusenmanöver – ein Bootsurlaub bietet viele Momente, die einzigartig und nicht austauschbar sind. So bleibt der Mädelstrip allen noch lange in besonderer Erinnerung.

Kapitänin auf dem eigenen Boot

5. Hausbooturlaub stärkt das Selbstbewusstsein Ein fast 15 Meter langes Hausboot durch Schleusen und in Häfen zu steuern und Kapitänin auf einem eigenen Boot zu sein, ist insbesondere für Anfänger eine ganz besondere Erfahrung. Ein unvergleichbares Gefühl von Stolz macht sich breit, wenn man am Ende eines entspannten und gleichzeitig aufregenden Fahrtages am Anleger festmacht.
Bootfahren ist noch immer eine Männerdomäne. Eine Frau ist deutlich seltener am Steuer zu sehen als ein Mann. Nicht einmal ein Drittel der Buchungen bei Le Boat werden von Frauen gemacht. Dabei ist bei Le Boat der Anteil der Mitarbeiterinnen im Management hoch: Alle globalen Marketing Manager des Hausbootanbieters sind weiblich, und auch die Geschäftsführung liegt seit vielen Jahren in den Händen von Cheryl Brown. “Ich finde Frauen im Geschäftsleben sehr inspirierend”, sagt Brown, Managing Director von Le Boat. “Die Bootsbranche wird vor allem im operativen Geschäft von Männern dominiert. Ich bin immer auf der Suche nach der richtigen Einstellung und Erfahrung, ob männlich oder weiblich, die in unsere positive und leidenschaftliche Kultur passt. Ich setze mich für die Vielfalt der Geschlechter ein und freue mich darauf, dass mehr Frauen auf allen verschiedenen Ebenen in unser Unternehmen eintreten.“

Information und Buchung: www.leboat.ch

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com