Neues TransOcean Schiff wird nach österreichischer Weltenbummlerin Ida Pfeiffer benannt

Das neue Kreuzfahrtschiff von TransOcean Kreuzfahrten, die die Flotte ab Sommer 2021 ergänzt, heißt Ida Pfeiffer (Foto TransOcean)

Die neue Grande Dame von TransOcean Kreuzfahrten, die die Flotte ab Sommer 2021 ergänzt, heißt Ida Pfeiffer. Der Name ist eine Hommage an die österreichische Weltenbummlerin, eine der größten Abenteurerinnen des 19. Jahrhunderts. Traditionell tragen alle Schiffe der Flotte Namen berühmter Weltentdecker. Damit reiht sich das neue Schiff ein in diesen Brauch und lässt zum ersten Mal die Erinnerung an eine Entdeckerin auf den Weltmeeren lebendig werden.

Die künftige Ida Pfeiffer wird ab dem Sommer 2021 in den Dienst der Reederei treten. Anders als ihr Schwesterschiff MS Vasca da Gama, das seit Sommer 2019 für TransOcean Kreuzfahrten fährt und in den Wintermonaten vom Mutterkonzerns CMV Travel & Leisure Group in Australien eingesetzt wird, fährt die Ida Pfeiffer ganzjährig unter TransOcean-Flagge.

Weibliche Weltenbummlerin Ida Pfeiffer

„Wir freuen uns neben den vielen männlichen Entdeckern, nun auch eine weibliche Weltenbummlerin in unserer Familie begrüßen zu dürfen“, erklärt Klaus Ebner, Leiter Marketing & Vertrieb von TransOcean Kreuzfahrten. Die Wienerin Ida Pfeiffer war die erste Frau, die allein um die Welt reiste und ihre Erlebnisse niederschrieb. Dabei stand sie ihren männlichen Kollegen in nichts nach, ganz im Gegenteil: sie besuchte sogar Kannibalen auf Sumatra. „Der Mut dieser Frau war bemerkenswert, ebenso wie ihr Wissensdurst und die Neugier, immer wieder neue Länder und Kulturen kennenzulernen. Eine Weltentdeckerin par excellence“, führt Ebner weiter aus.

Ida Pfeiffer bietet Platz für 1’150 Passagiere

Auch das neue Schiff wird sich, ebenso wie seine Namensgeberin, auf Welterkundungstour begeben. Dabei soll sie in der warmen Jahreszeit Ziele in Nord-, Ost- und Westeuropa sowie im Mittelmeer ansteuern, im Winter sind Langzeittörns in sonnige Fahrtgebiete geplant. Derzeit ist die Ida Pfeiffer unter dem Namen Pacific Aria noch für P&O Cruises unterwegs. Vor fünf Jahren erfuhr sie bereits eine ähnliche millionenschwere Sanierung wie das Schwesterschiff Vasco Da Gama. So bewegen sich treue TransOcean-Kunden an Bord beider Schiffe auf vertrautem Terrain, während die Reederei exakt den gleichen Standard auf beiden bietet. Insgesamt finden 1.150 Passagiere auf der Ida Pfeiffer Platz. Von den insgesamt 630 Kabinen werden 100 für die Einzelnutzung angeboten, 149 Suiten und Kabinen verfügen über einen Balkon.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com