Urlaubsgefühle in die eigenen vier Wände holen

Das Van Gogh Museum in Amsterdam lädt zu einem virtuellen Besuch ein (Foto pixabay.de)

Kroatien, Ägypten, Bali oder die USA? Die aktuelle Situation rund um das Coronavirus und die Maßnahmen zur Reduzierung weiterer Infektionen haben zur Folge, dass für viele der geplante Urlaub ins Wasser fällt. Das ist aber noch lange kein Grund, um sich die Urlaubslaune vermiesen zu lassen. Urlaubsguru verrät, wie man sich in dieser Zeit den Urlaub in die eigenen vier Wände holt und auf Entdeckungstour gehen kann.

1. Atemberaubende Ausblicke

Ein Hotel mit Meerblick oder Ausblick auf eine Millionenmetropole? Für viele ein wichtiges Kriterium bei der Hotelwahl im Urlaub. Weltweit stellen viele Hotels mit Webcams ihren Ausblick virtuell zur Verfügung oder geben Einblicke in die Hotelanlage. Wie zum Beispiel das Malibu Beach Inn, das in Malibu direkt am Pazifik liegt und einen Panoramablick über den Ozean bietet. Das Bahia Resort Hotel liegt auf einer eigenen 14 Hektar großen Halbinsel in der Mission Bay mit Blick auf San Diego und die Webcam des Inbal Hotel in Jerusalem zeigt von einem Hügel aus die Altstadt.

Mehr Informationen zu Hotels, die ihre Ausblicke virtuell zur Verfügung stellen, gibt’s hier: https://www.urlaubsguru.at/reisemagazin/digitaler-urlaub-vom-sofa-aus/

2. Virtuelle Touren durch Museen und Städte

Der geplante Städtetrip findet nicht statt? Auf Sightseeing-Aktivitäten muss dennoch nicht verzichtet werden. Wie wäre es mit einer virtuellen Tour durch eins der berühmtesten Museen dieser Welt? So kann man es sich ganz einfach auf dem Sofa gemütlich machen und gleichzeitig durch das Van Gogh Museum in Amsterdam oder die National Gallery of Art in Washington D.C. schlendern. Über 500 Museen geben online Einblicke in ihre Ausstellungen.

Mehr Informationen zu virtuellen Rundgängen in Museen gibt es hier: https://www.urlaubsguru.de/reisemagazin/virtuelle-museumstouren/

Wer eine Stadt auf eigene Faust erkunden und Sehenswürdigkeiten besichtigen möchte, dem hilft Google Street View. Mit virtuellen Spaziergängen durch kleine Gassen und belebte Straßen, vorbei an bekannten Gebäuden, lernt man Städte bereits vor der nächsten Reise besser kennen.

3. Kulinarische Erlebnisse

Manchmal muss es nicht unbedingt eine Reise sein, um das Fernweh zu stillen. Ein Blick in ein exotisches Kochbuch kann bereits ausreichen. Ein Fischgericht mit mediterranem Gemüse, ein Thaicurry oder ein Barbecue-Burger – auch die Geschmacksnerven können auf Weltreise gehen und ganz entspannt fünf Länder innerhalb einer Woche bereisen. Ein weiterer Vorteil: Exotische Lebensmittel dürfen momentan noch in allen Supermärkten verfügbar sein.

Gerichte aus aller Welt gibt es hier: https://www.urlaubsguru.de/reisemagazin/gerichte-aus-aller-welt-rezepte/

Diese Tipps dürften das Fernweh vorerst stillen und für zusätzliche Unterhaltung während der Zeit Zuhause sorgen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com