Queen Mary 2, Queen Victoria und Queen Elizabeth lockten viele Fans nach Zürich

Die drei Queens von Cunard (Bild Cunard Line)

Es gibt wohl weltweit keine Reederei mit einem derart grossen Mythos, wie ihn Cunard ausströmt. Dieser Mythos war denn wohl auch «schuld», dass gestern Samstag trotz schönstem Wetter fast 70 Kreuzfahrt-Fans den Weg nach Zürich fanden, um sich von Cunard Schweiz über die neuen Angebote und Reisen der drei Kreuzfahrtschiffe Queen Mary 2, Queen Elizabeth und Queen Victoria informieren zu lassen. Das Programm 2020/21 umfasst eine breite Palette von der 2-Nächte-Schnupper-Reise bis zur 112-Nächte-Weltkreuzfahrt.

Mit deutlich weniger Besucherinnen und Besuchern hatte Simon Gauch von Cunard Schweiz beim ersten Informationsanlass über die Reederei Cunard mit den drei Kreuzfahrtschiffen Queen Mary 2, Queen Victoria und Queen Elizabeth gerechnet. Trotz schönstem Wetter waren gestern annähernd 70 Personen ins Hotel «Storchen» zur Cunard-Präsentation des neuen Kataloges 2020/21 gepilgert. Kurzfristig musste Simon Gauch, Chef von Cuanrd Schweiz gar umdisponieren und einen grösseren Saal im «Storchen» buchen.

Cunard Geschichte beginnt vor 179 Jahren

Die Cunard Geschichte beginnt mit Samuel Cunard vor 179 Jahren. Zu Beginn war der Hauptzweck der Schiffe die Beförderung der Post der Royal Mail, daneben wurden aber auch Gäste transportiert. Über 2.5 Millionen Passagiere haben allein in den 1850-er Jahren während der grossen Auswanderungswelle mit Cunard den Atlantik in Richtung Amerika überquert. Ein Cunard Schiff, die Carpathia, war es, welche beim Untergang der Titanic als erstes Schiff zur Stelle war und 705 Passagieren das Leben rettete.

Schon 1922 hat Samuel Cunard die Idee Weltkreuzfahrten durchzuführen. Mit dieser exklusiven Reiseform hatte und hat die Reederei bis zum heutigen Tag riesigen Erfolg. Die späten 1940er und 1950er Jahre markierten das goldene Zeitalter der Cunard Kreuzfahrten. Es war die Ära der Filmstars und königlichen Hoheiten, die sich an Bord der Schiffe trafen. Beständig bis zum heutigen Tage ist auch die Verbindung zum britischen Königshaus. Queen Elizabeth II. war bei der Einführung der ersten Queen Mary im Jahre 1934 mit dabei und ist auch Taufpatin der heutigen Queen Elizabeth.

Stilvolle und elegante Schiffe

Bereits von weitem erkennt man die Cunard-Kreuzfahrtschiffe mit ihrer eleganten und traditionellen Silhouette und dem markanten rot-schwarzen Schornstein. «Das charakteristische Äussere der Schiffe, der einmalige White-Star Service, Afternoon Tea und Gentlemen Hosts unterscheiden die Cunard-Schiffe von anderen Reedereien», so Simon Gauch.

Im neuen Katalog 2020/21 gibt es keine Reisepreise mehr. «Bis zum Erscheinen des Kataloges waren die Preise oft nicht mehr aktuell», erklärte dazu der Chef von Cunard Schweiz. Preise sollten deshalb online oder im Reisebüro nachgefragt werden.

Cunard ist bekannt für exklusive und vom Main-Stream abweichende Event-Kreuzfahrten. So präsentiert die Reederei auch im kommenden Jahr wieder einige spannende, neue Themen-Reisen. So laden die Queen Elizabeth und die Queen Victoria zum von den legendären 30er- und 40-Jahre inspirierten Big Band Ball. London Theatre at Sea gibt spannende Einblicke hinter die Kulissen der Londoner Theaterwelt auf der Queen Mary 2. Das Flaggschiff ist auch Gastgeberin der bereits traditionellen Transatlantik Fashion Week (diesmal mit dem amerikanischen Designer Badgley Mischka). Anthony Inglis und das National Symphony Orchestra laden ab dem 4. September 2020 auf die Queen Mary 2.

Cunard kehrte nach 20 Jahren wieder nach Alaska zurück

Schwerpunkt im Angebot von Cunard sind im nächsten Jahr Kreuzfahrten in Alaska. Erstmals nach 20 Jahren kehrte mit der Queen Elizabeth in diesem Jahr ein Cunard Schiff nach Alaska zurück. Geplant sind zehn Rundreisen ab/bis Vancouver sowie zwei Fahrten mit Start bzw. Ende in San Francisco. An Bord der frisch modernisierten Queen Elizabeth besuchen Gäste auf 9- bis 12-Nächte Fahrten faszinierende Destinationen entlang der nordwestlichen Pazifikküste von Alaska und British Columbia, mit Aufenthalten unter anderem in den Häfen von Ketchikan, Kodiak, Victoria, Juneau und Skagway. Zudem kreuzt die Queen Elizabeth durch die beeindruckenden Wasserstraßen der Inside Passage, entlang des Hubbard und des Sawyer Gletschers sowie durch die Zwillings-Fjorde Tracy Arm und Endicott Arm. Ein ganz besonderes Routen-Highlight ist der Glacier Bay National Park. Eine Innenkabine für die 10-Nächte-Kreuzfahrt kann ab Vancouver bereits ab 1’715 Franken gebucht werden.

Cunard steht nicht zuletzt für stilvolle Weltreisen. Seit fast 100 Jahren haben Cunard Schiffe mehr Weltreisen unternommen als jede andere Reederei. So lockt die Reederei auch 2020 und 2021 mit einer grossen Vielfalt verschiedener herkömmlicher Weltreisen, die teilweise auch nur in Teilstrecken gebucht werden können. Und wer glaubt eine Weltreise sei unheimlich teuer, dem sei gesagt, dass beispielsweise die grosse Weltreise 2021 mit der Queen Victoria (112 Nächte) schon ab 19’148 Franken (inkl. 500 Dollar Bordguthaben) gebucht werden kann, was gerade mal 170 Franken pro Nacht entspricht.

Auskunft über die vielfältigen Kreuzfahrten mit den drei Königinnen der Weltmeere von Cunard (ein viertes Cunard-Schiff ist derzeit in Planung und soll ab 2022 erstmals die Weltmeere befahren) gibt es in jedem guten Reisebüro oder direkt unter www.cunardline.ch

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com