Kevin Bubolz: Mehr als 3/4 der Schweizer NCL-Gäste buchen Balkonkabinen und Suiten

Kevin Bubolz, Managing Director Europe bei NCL (Foto Norwegian Cruise Line)

Heute im Sonntags-Interview: Kevin Bubolz, Managing Director Europe bei NCL

Norwegian Cruise Line (NCL) gehört in der Schweiz noch zu den eher weniger bekannten Reedereien. Wenn Sie einem Schweizer oder einer Schweizerin Ihre Reederei verkaufen müssten, wie würden Sie ihn/sie von NCL überzeugen?

Kevin Bubolz: Die Schweizer Gäste sind weltoffen und entdeckungsfreudig. Sie schätzen das internationale Ambiente, das sie bei NCL finden. Unser grösstes Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz ist das Freestyle Cruising-Konzept, bei dem alles auf das perfekte Gasterlebnis ausgerichtet ist. Es ist nicht so leicht erklärbar, man muss es selbst erlebt haben – dieses Feedback bekommen wir immer wieder von unseren Gästen. Im Mittelpunkt steht bei uns die Individualität eines jeden einzelnen Gastes. Ausserdem spielen die Internationalität und die damit verbundene offene und lockere Atmosphäre sowie die hohe Servicequalität an Bord eine grosse Rolle. «Die Freundlichkeit und die gute Laune des Personals ist ansteckend» – das ist ein Satz, den wir immer wieder zu hören bekommen. Auf jedes Crew-Mitglied kommen im Schnitt gerade mal 2,3 Gäste – das bedeutet individueller Service mit viel Liebe zum Detail und das wissen unsere Gäste sehr zu schätzen.

Typischerweise hat es unsere Schweizer Gäste bei NCL in die Ferne gezogen. Mit insgesamt 300 Zielen weltweit auf allen sieben Kontinenten, bietet NCL eine sehr große Routenvielfalt an, auch was außergewöhnliche und exotische Reisen außerhalb Europas betrifft.

Drei Viertel der Schweizer Gäste buchen Balkonkabinen und Suiten

Schweizerinnen und Schweizer buchen eher weniger Innenkabinen. Sie bevorzugen den direkten Blick auf das Meer und buchen eher teurere Kabinen oder Suiten. Ist das auch bei Norwegian Cruise Line so?

Das ist auch bei NCL so. Mehr als drei Viertel unserer Schweizer Gäste buchen Balkonkabinen und Suiten. Ein beachtlicher Teil der Gäste bucht Kabinen im The Haven by Norwegian – unserem exklusiven Schiff-im-Schiff-Komplex.

Mit unserem Freestyle-Cruising-Konzept möchten wir Urlaubern ein Maximum an Individualität, Vielfalt und Flexibilität an Bord bieten. Und das spiegelt sich auch in unserer Kabinenvielfalt wider. Ob Studios für Singles und Alleinreisende, Familienkabinen oder luxuriöse Suiten, wir können jedem Passagier die passende Unterkunft für seine ganz individuellen Bedürfnisse anbieten.

Norwegian Cruise Line hat mit dem Suiten-Komplex The Haven auch ein Schiff im Schiff Angebot. Von welchen Vorteilen profitiert ein The Haven Kreuzfahrt-Gast?

Der luxuriöse Suiten-Komplex befindet sich ganz oben auf dem Schiff. Hier finden Gäste unsere luxuriösesten, größten und bestausgestatteten Kabinen, ein eigenes Restaurant und einen privaten Lounge-Bereich. Mit dem Haven Courtyard genießen Gäste zudem den Luxus eines privaten Innenhofs mit Pool und Sonnendeck. Ihnen stehen rund um die Uhr ein Butler sowie ein Concierge zur Verfügung. Weitere exklusive Vorteile sind die bevorzugte Ein- und Ausschiffung sowie bevorzugtes Übersetzen an Land mit Tenderbooten.

Während Gäste The Haven by Norwegian als exklusiven Rückzugsort genießen, haben sie gleichzeitig die Möglichkeit die Annehmlichkeiten eines großen Kreuzfahrtschiffes zu nutzen, wie z.B. die abendlichen Showproduktionen und eine abwechslungsreiche Auswahl an Restaurants.

Bereits 2019 haben wir unser Markenversprechen von maximaler Freiheit und Individualität auf See mit „Free at Sea“ weiter ausgebaut. Damit können Gäste für nur 99 Euro bei einer siebentägigen Reise zwei von fünf Upgrades hinzubuchen. Für The Haven by Norwegian – und Suitengäste oder Concierge Kabinen (ausschließlich auf der Norwegian Joy), sind alle fünf Free at Sea Pakete im Kreuzfahrtpreis inkludiert. The Haven-Gäste verfügen automatisch über ein Getränkepaket, ein Spezialitätenrestaurantpaket, ein Internet-Paket, ein Landausflugspaket mit einem Guthaben von 50 US-Dollar pro Kabine und Hafen und Freunde & Familie zahlen nur die Steuern, wenn sie in der gleichen Kabine mitreisen.

Garden Villa mit drei Zimmern auf 621 Quadratmetern

Um auf die individuellen Wünsche unserer The Haven-Gäste einzugehen, bieten wir allein in diesem Schiff-im-Schiff-Komplex neun verschiedene Kabinen-Kategorien an. Darunter unsere größten Suiten die Garden Villa, die mit drei Zimmern auf 621 Quadratmetern bis zu acht Gästen Platz bietet, die Deluxe Owner’s Suiten mit großem Balkon, die auf 121 Quadratmetern Platz für sechs Gäste bietet. Unsere (Deluxe) Spa Suiten mit Balkon sind unsere kleineren Suiten in diesem Bereich und bieten mit 28 bis 35 Quadratmetern Platz für zwei bis drei Personen. Kabinen mit Verbindungstüren und Suiten mit mehreren Schlafzimmern bieten Familien sehr viel Flexibilität.

NCL wird in den kommenden Jahren in Europa so präsent sein wie nie zuvor. Was ist der Grund dafür, dass NCL stärker auf Kreuzfahrten in Europa setzt?

Kevin Bubolz: In den kommenden Jahren werden wir in Europa deutlicher präsenter sein als je zuvor: Insgesamt acht Schiffe werden Kreuzfahrten ab europäischen Häfen anbieten. Wir möchten dadurch unsere Präsenz in den hiesigen Märkten weiter stärken und sehen weltweit eine erhöhte Nachfrage nach Reisen ins kulturell reiche und vielfältige Europa.

Acht Kreuzfahrtschiffe werden 2022/23 ab europäischen Häfen unterwegs sein. Sind das nur die bekannten und beliebten Routen oder gibt es auch neue Highlights?

Neben den bekannten Routen gibt es zahlreiche Neuheiten: Diesen Sommer bieten wir wieder Ostsee-Abfahrten ab Warnemünde und Rostock an. In neun Tagen geht es von hier mit der Norwegian Escape in fünf baltische Länder, darunter Estland, Finnland, Russland, Schweden und Dänemark.

Schweizer mögen Abfahrten ab Venedig

Die Norwegian Jade sticht von Amsterdam aus in See und bringt Urlauber an die markanten Küsten der Britischen Inseln, Irland und Schottland. In zehn Tagen, dürfen Urlauber zehn verschiedene Häfen erkunden – darunter Highlights wie Edinburgh, Glasgow, Cork und Dublin.

Besonders begehrt bei unseren Schweizer Gästen sind unsere Abfahrten ab Venedig. In den nächsten zwei Jahren bieten wir hier mit insgesamt fünf Schiffen verschiedenste Mittelmeer-Kreuzfahrten an, die in fünf bis elf Tagen diverse Routen rund um die griechischen Inseln, Italien, Frankreich, Kroatien und Montenegro anbieten. Neben der Norwegian Dawn, der Norwegian Gem, der Norwegian Star und der Norwegian Jade wird hier auch die Norwegian Spirit im Einsatz sein, die erst kurz vor dem Reisestillstand im März für mehr als hundert Millionen Dollar rundum erneuert wurde und wunderschön geworden ist.

Zwischen Juni und August 2022 geht es mit der Norwegian Star ab Reykjavik nach London unter anderem zu den schönsten Zielen Islands und Irlands. Zusätzlich führen zwei ganz besondere Kreuzfahrten die Gäste ab/bis Reykjavik nach Grönland.

Norwegian Cruise Line blickt zuversichtlich in die Zukunft

Wagen wir noch einen Blick in die Zukunft bzw. die Glaskugel: NCL hat vorläufig alle Kreuzfahrten bis 31. Mai 2021 abgesagt. Denken Sie, hoffen Sie, dass der Neustart ab Juni zumindest teilweise gelingen könnte?

Ob und wie Kreuzfahrten ab Juni durchgeführt werden können, ist derzeit noch nicht klar. Wir sind aber weiter guter Hoffnung, dass wir mit unserem strengen Hygienekonzept, das laufend durch unser eigens dafür gegründetes Healthy Sail Panel weiterentwickelt wird, bald wieder starten können. Es gibt derzeit verschiedene Restart-Szenarien an denen wir arbeiten und sobald wir mehr wissen, werden wir das natürlich kommunizieren. Was ich aber jetzt schon sagen kann, ist, dass wir eine große Nachfrage nach unseren Kreuzfahrten in den Jahren 2022 und 2023 sehen. Daher schauen wir ganz zuversichtlich in die Zukunft.

Während die 2021er Buchungen sich vielfach auf Europa konzentrieren, sehen wir bei den Buchungen für die darauffolgenden Jahre ein gesteigertes Interesse an Fernreisen. Erst vor kurzem haben wir unsere Tahiti-Kreuzfahrten an Bord der Norwegian Spirit eröffnet, die sehr gut gebucht werden. Neu im Portfolio sind auch unsere Kreuzfahrten ab 2022 in die Antarktis, womit wir erstmalig alle sieben Kontinente abdecken. Auch den afrikanischen Kontinent können unsere Gäste mit uns erkunden: Ab/bis Kapstadt geht es zu Kreuzfahrten rund um Südafrika und Namibia. Die Vielfalt Asiens erkunden Gäste zum Beispiel auf einer Abfahrt mit der Norwegian Sun rund um Südostasien und nach Japan zur Kirschblüte.

Und noch ein Blick voraus: Norwegian Cruise Line hat zwischen 2022 und 2027 sechs Neubauten der Leonardo-Klasse geplant. Bleibt es bei diesem Neubau-Programm und lässt sich schon ein klein wenig verraten, mit welchen Highlights die neue Leonardo-Klasse die NCL Gäste überraschen wird?

Kevin Bubolz: Die Leonardo Klasse wird derzeit in der Fincantieri Werft in Italien gebaut und bisher läuft alles nach Plan. Derzeit können wir noch keine Details verkünden, aber freuen Sie sich auf Neuigkeiten zu diesem Thema in den kommenden Wochen.

Weitere Auskünfte zu Kreuzfahrten mit Norwegian Cruise Line in jedem guten Reisebüro oder unter www.ncl.com

Die Leonardo Klasse von Norwegian Cruise Line wird Platz für 3’300 Passagiere bieten (Bild Norwegian Cruise Line)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com