Wo Thurgau Travel drauf steht, ist Unternehmerfamilie Kaufmann drin

Die Unternehmerfamilie lenkt die Geschicke von Thurgau Travel (v.links) Peter Kaufmann, Hans Kaufmann, Pia Kaufmann, Daniel Pauli, Jiři Mikota (Foto Thurgau Travel)

Bescheidenheit, Ehrlichkeit, Transparenz und ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis sind wichtige Attribute von Thurgau Travel. Diese Eigenschaften werden beim Flussreisen-Spezialisten nicht nur von den Familienmitgliedern gelebt, sondern Tag für Tag auch vom gesamten 30-köpfigen Team. Und auch heute gilt der Grundsatz von Firmengründer und Flussreisen-Pionier Hans Kaufmann: «Jeder Schweizer und jede Schweizerin sich etwas Luxus in den Ferien leisten können. Deshalb bieten wir seit Jahren viel Leistung auf unseren Flussreisen zu einem erschwinglichen Preis an.»

Hans Kaufmann ist bei Thurgau Travel (Gründung 2001) so etwas wie ein kleiner Star, auch wenn er dies zweifellos nicht gerne hört. Gerade beim kürzlichen «Tag der offenen Schiffe» in Basel war der sympathische Unternehmer ständig umschwärmt und in Gespräche mit seinen Kundinnen und Kunden vertieft. Die Bescheidenheit, aber auch die Bodenhaftigkeit wurde Hans Kaufmann in die Wiege gelegt. Er wuchs in bescheidenen Verhältnissen als einziger Sohn aus einer Bähnler Familie – der Vater war Gleisbauer, die Mutter Barrieren Wärterin – in der Nähe von Bern auf und arbeitete sich mit Fleiss und Ausdauer nach oben.

Pionier bei Flusskreuzfahrten

Pioniergeist, Kompetenz, gute Beziehungen zu Reedereien und langjährige Erfahrung in der Branche ermöglichen es Hans Kaufmann, seiner Familie und seinem Team immer wieder für ihre Gäste neue, bisher unbekannte Wasserwege zu entdecken. Unter anderem die ersten Flusskreuzfahrten auf dem unteren Mekong 2004 oder das erste westliche Flussschiff – die MS Johannes Brahms – im russischen Kaliningrad/Königsberg im Jahr 2011.

2010 erobert Thurgau Travel mit dem Bau eines eigenen Schiffes im Joint Venture mit dem burmesischen Schiffsbauer das facettenreiche Burma. Ganz bewusst setzt Thurgau Travel auf die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern. In Burma geht diese Partnerschaft noch einen Schritt weiter: Im Auftrag von Thurgau Travel wurden vor Ort im Joint Venture eigene Schiffe gebaut (RV Thurgau Exotic 1, 2 und 3) welche nun zusammen mit einheimischen Besatzungen in Betrieb sind. «Tourismus muss sich auch für Einheimische lohnen», begründet Hans Kaufmann die Entscheidung. Die Familie ist mit Peter Kaufmann auch persönlich vor Ort. Seit über acht Jahren Peter Kaufmann in Burma tätig. Zuerst in der Funktion als Projektmanager für das zweite Schiff, die RV Thurgau Exotic 2. Inzwischen ist Peter Kaufmann General Manager von Thurgau Travel in Burma und für das Management und den operativen Betrieb der drei Thurgau Exotic Schiffe verantwortlich.

Kreuzfahrt der RV Thurgau Exotic 2 auf dem Irrawaddy (Bild Thurgau Travel)

2012 erwarb Thurgau Travel die MS Thurgau Florentina und setzt das Schiff in Tschechien auf der Moldau und Elbe ein. Ebenfalls 2012 starteten mit der neuen MV Thurgau Dalmatia, die ersten Fluss- und Küstenkreuzfahrten in Kroatien.

Ablösung von Hans Kaufmann an der Spitze von Thurgau Travel erfolgt 2021

Thurgau Travel verkauft nur Flussreisen, welche die Familie Kaufmann persönlich überzeugt haben. Jede Flussreise wird vom Einkauf bis zur Durchführung von einem Mitarbeitenden betreut. So haben Kunden, Partner und die Reederei jeweils eine Ansprechperson, was kurze Wege, umfassendes Wissen und gegenseitiges Vertrauen garantiert. Damit Mitarbeitende Kunden aus erster Hand beraten können, ermöglicht es Thurgau Travel jedem Mitarbeitenden einmal jährlich an einer Thurgau Travel Flussreise teilzunehmen.

Die jüngste Tochter von Hans Kaufmann (Jahrgang 1991), Pia Kaufmann, begann nach einem Au-Pair Jahr in Genf die Lehre als Kauffrau und absolvierte anschliessend die kaufmännische BMS.  Seit 2012 arbeitet sie im Familienunternehmen mit und vertritt Hans Kaufmann als stellvertretende Geschäftsführerin am Hauptsitz in Weinfelden.

Vater Hans Kaufmann hat aber auch seine Nachfolge bereits geregelt. Daniel Pauli (Jahrgang 1985), Lebenspartner von Pia Kaufmann, ist per 1. Januar 2019 als designierter neuer Geschäftsführer ins Unternehmen eingetreten und wird nach einer Einführungszeit die Geschäftsführung von Hans Kaufmann ab 2021 übernehmen. «Es freut mich, mit Daniel Pauli eine nachhaltige Lösung für das Unternehmen präsentieren zu können», führt Hans Kaufmann aus. Ruhig wird es aber um den 71-jährigen Firmenchef aber trotzdem nicht werden: «Nach der Übergabe werde ich dem Unternehmen weiterhin als Verwaltungsratspräsident zur Verfügung stehen und neue Projekte mitentwickeln».

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Thurgau Travel setzt sich seit längerer Zeit für den Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Tourismus ein. Dank einer neuen partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate, welche die Initiative «Cause We Care» ins Leben gerufen hat, können die Gäste einen freiwilligen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Thurgau Travel verdoppelt jeden geleisteten Beitrag und die Gesamtsumme geht an den «Cause We Care»- Fond. Die Fondmittel werden, u.a. für die Aufforstung von Mangroven, aber auch für lokale Klimaschutzmassnahmen verwendet. Beim Bau von Schiffen sorgt Thurgau Travel konsequent und umfassend für klimafreundliche Technik.

40 Schiffe auf mehr als 50 Flüssen sind 2020 für Thurgau Travel unterwegs

Das Schweizer Familienunternehmen Thurgau Travel hat sich seit seiner Gründung zu einem der führenden Anbieter für Flusskreuzfahrten in der ganzen Welt entwickelt. Ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis, hoher Komfort, gute Servicequalität, innovative Routen und viele exklusive Angebote begeistern die Thurgau Travel Kunden. Die Leidenschaft für Flussreisen und der Pioniergeist sind bei Thurgau Travel auch nach 19 Jahren ungebrochen. Das wird auch im Angebot 2020 des Familienunternehmens aus Weinfelden (TG) ersichtlich: Im kommenden Jahr sind über 40 Schiffe auf mehr als 50 Flüssen in über 25 Ländern mit mehr als 750 Abfahrten rund um den Erdball unterwegs.

Die Thurgau Ganga Vilas wird von Kalkutta bis zur «Heiligen Stadt» Varanasi unterwegs sein (Foto Thurgau Travel)

Dabei legt Thurgau Travel auch 2020 grossen Wert auf die Vielfalt bezüglich Destinationen und Schiffskategorien. So entstand ein bunter Mix aus Reise-Neuheiten und beliebten Flussfahrten-Klassikern. Mit drei Bijoux-Schiffen vergrössert Thurgau Travel AG die Flotte erneut. Neu fahren die Thurgau Chopin, Thurgau Casanova und Thurgau Saxonia mit max. 96 Passagieren unter der Thurgau Travel Flagge. Ebenso stösst die – sich noch im Bau befindliche – Thurgau Ganga Vilas in Indien zur Flotte dazu. Diese kann dank ihres geringen Tiefgangs, auch die letzte Teilstrecke des Ganges vor der Pilgerstadt Varanasi, welche für die meisten Hotelschiffe nicht passierbar ist, befahren Dadurch eröffnet sie die Möglichkeit, selbst touristisch nahezu unberührte, authentische Gegenden von Bord aus zu entdecken.

Flussreisen für jedes Budget und jeden Anspruch bietet Thurgau Travel direkt unter www.thurgautravel.ch oder in jedem guten Reisebüro.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com