AS Tallink baut neue LNG-Fähre für Route Tallin-Helsinki

Die Megastar von Tallink erhält eine neue Schwester, die ebenfalls mit LNg unterwegs sein wird (Bild Tallink Silja)

Die AS Tallink Grupp und Rauma Marine Constructions (RMC) haben gestern Abend eine Absichtserklärung über den Bau einer neuen Shuttle-Fähre für die Route Tallinn-Helsinki unterzeichnet. Die Projektkosten werden sich schätzungsweise auf rund 250 Millionen Euro belaufen. Das neue Schiff wird in der Werft im finnischen Rauma gebaut. Der Bau des neuen Schiffes wird voraussichtlich bis Ende 2021 fertiggestellt. Das Projekt wird der Werft ungefähr 1500 Personenjahre Beschäftigung sichern.

Die neue Fähre mit einer Kapazität von 2.800 Fahrgästen wird für den Dual-Fuel-Betrieb ausgelegt sein und LNG als Haupttreibstoff verwenden. Das Schiff wird seinen Betrieb auf der Strecke Tallinn-Helsinki aufnehmen und diese wichtige Route zwischen den beiden Hauptstädten weiter ausbauen. Die neue Fähre wird mithilfe der neuesten Technologien und der innovativsten Lösungen gebaut werden. Ziel des Konzerns ist es, das energieeffizienteste und umweltschonendste Schiff in der Ostsee zu bauen.

Tallink Fähren bringen Tallin und Helsinki einander näher

Paavo Nõgene, CEO der Tallink Grupp, kommentierte die Neuigkeit so: „Die Tallink Grupp steckt seit Jahrzehnten viel Energie und Ressourcen in den Ausbau der Route Tallinn-Helsinki. Mit der Einführung des Shuttle-Service vor mehr als zehn Jahren haben wir eine Brücke zwischen den beiden Hauptstädten gebaut. Wir bieten das ganze Jahr über häufige Abfahrten an und bringen die beiden Länder so näher zusammen. Der nächste Schritt auf unserer Reise ist die ständige Weiterentwicklung und Verbesserung dieses Service. Die Megastar war für uns der erste große Schritt nach vorne und das neue Schiff wird ein ähnlich wegweisender Erfolg sein.

„Wir freuen uns außerdem sehr über die Zusammenarbeit mit einer finnischen Werft bei diesem Projekt. Daraus ergeben sich wertvolle Arbeitsstunden und Chancen für mehrere estnische und finnische Unternehmen und Lieferanten, die von diesem gemeinsamen Projekt profitieren.“

„Tallink ist ein Konzern, der sich ständig weiterentwickelt. Davon zeugen unsere Entscheidungen. Da wir auch in Zukunft unseren Wachstumskurs fortsetzen und das Angebot für unsere Kunden ausbauen wollen, werden wir zweifellos mit weiteren Neuigkeiten von uns reden machen.“

Schiffsverkehr zwischen Finnland und Estland soll umweltfreundlicher werden

„Wir freuen uns sehr mitteilen zu können, dass RMC zusammen mit Tallink die Schiffbautradition der Werft von Rauma für den Bau eines neuen Shuttle-Schiffs fortsetzen wird. Es ist uns eine große Ehre, eine Absichtserklärung mit unseren alten Freunden von Tallink, die schon immer die Schiffbaukompetenz in Rauma zu schätzen wussten, zu unterzeichnen. Für uns ist dies eine Gelegenheit, unsere langjährige Erfahrung anzuwenden und einen Beitrag zu leisten, um den Schiffsverkehr zwischen Finnland und Estland in eine umweltfreundlichere Richtung zu steuern“, so Jyrki Heinimaa, CEO von Rauma Marine Constructions.

In der Vergangenheit wurden in der Werft von Rauma vier Schiffe für die Tallink Grupp gebaut (wenn auch unter verschiedenen Leitungen und zu verschiedenen Zeiten). Außerdem sind zwei Schiffe in dieser Werft entworfen worden. Das zuletzt in der Werft von Rauma gebaute und 2009 gelieferte Tallink-Schiff Baltic Queen verkehrt zurzeit auf der Strecke Tallinn-Stockholm.

In den nächsten Monaten werden die Tallink Grupp und Rauma am Schiffbauvertrag und den Finanzierungsvereinbarungen arbeiten.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com