Norwegian Cruise Line ersetzt jährlich 6 Millionen Plastikflaschen durch Kartonflaschen

Norwegian Cruise Line ersetzt Plastikflaschen durch solche mit Karton (Bild Norwegian Cruise Line)

Die internationale Kreuzfahrtreederei Norwegian Cruise Line (NCL) kündigt eine Partnerschaft mit JUST Goods an und verbannt damit ab dem 1. Januar 2020 Einwegplastikflaschen von Bord der gesamten Flotte. Durch die Maßnahme werden bis Ende des Jahres 2020 mehr als sechs Millionen Einwegplastikflaschen eingespart. Den Anfang macht die Norwegian Encore, das neueste Mitglied der Flotte.

Die Initiative ist Teil des Nachhaltigkeitsprogramms Sail & Sustain von Norwegian Cruise Line Holdings, zu dessen Zielen die Reduzierung von Abfall und CO2-Emissionen, eine nachhaltige Ressourcenbeschaffung sowie -aufbereitung und Investitionen in neueste Technologien gehören. Im Jahr 2018 hat die Reederei bereits den Einsatz von Plastiktrinkhalmen an Bord aller 16 Schiffe sowie auf den beiden Privatinsel Harvest Caye und Great Stirrup Cay eingestellt.

Norwegian Cruise Line trägt Verantwortung für Umwelt und Destinationen

„Als international operierende Reederei tragen wir eine Verantwortung für unsere Umwelt sowie die Destinationen, die wir anfahren. Wir sind uns bewusst, dass wir mit dieser Partnerschaft lediglich einen nächsten Schritt in die richtige Richtung gehen und, dass es noch vieler weiterer Schritte bedarf. Daher streben wir im Rahmen unseres globalen Umweltprogramms „Sail & Sustain“ fortlaufend danach, Initiativen zu entwickeln, mit denen wir zum Schutz unserer Umwelt beitragen können“, so Andy Stuart, President und CEO von NCL.

JUST Goods verfolgt einen innovativen Ansatz bei der Beschaffung und Verpackung von Wasser. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf ein Wirkungsmodell, bei dem sowohl die Herkunft des Wassers als auch die Verpackung berücksichtigt werden. JUST ist 100%iges Quellwasser, verpackt in einem Karton, der zu 82 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen besteht: Der Papierkarton wird aus Bäumen, die in verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern angebaut werden, gefertigt. Deckel und Rand der Verpackung bestehen aus einem Kunststoff auf Zuckerrohrbasis. Die Verpackung ist wiederbefüllbar und recycelbar. JUST Goods betreibt Abfüllanlagen in Glenn Falls; New York, Ballymena; Nordirland sowie in Ballarat; Australien, wodurch das Unternehmen die Nachfrage auf der ganzen Welt decken kann, ohne Wasser aus nur einer einzigen Produktionsquelle beziehen zu müssen. Das Unternehmen achtet außerdem darauf, die effizientesten verfügbaren Versandoptionen zu nutzen.

Schöner Urlaub ohne unnötige Belastung der Umwelt

“Unternehmen müssen einen führenden Beitrag dazu leisten, die Auswirkungen, die wir auf unseren Planeten haben, zu minimieren”, so CEO von JUST Goods Ira Laufer. „Umweltschutz ist der zentrale Bestandteil der Partnerschaft von JUST Goods und NCL. Wir freuen uns daher sehr, gemeinsam mit der internationalen Reederei Schritte in die richtige Richtung zu unternehmen.”

Das ganzheitliche Umweltprogramm „Sail & Sustain“ von Norwegian Cruise Line Holdings spiegelt das Unternehmensleitbild wider, allen Gästen einen außergewöhnlichen Kreuzfahrturlaub zu bieten und dabei die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten. Weitere Informationen über das Nachhaltigkeitsprogramm von NCL unter www.nclhltd.com/Stewardship

Kreuzfahrten von NCL sind in jedem Reisebüro buchbar sowie über www.ncl.ch

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com