Asien, Hawaii, Südamerika – Schweizer Kreuzfahrer zieht es in die Ferne

Die Norwegian Spirit vor Hong Kong (Foto Norwegian Cruise Line)

Kreuzfahrer und Kreuzfahrerinnen aus der Schweiz mögen die Internationalität an Bord der 17 Norwegian Cruise Line Kreuzfahrtschiffe. Über 50% der Schweizer Gäste an Bord buchen Kreuzfahrten außerhalb Europas. Zu den beliebtesten Routen zählen: der Panamakanal, Asien und Australien sowie Hawaii und Südamerika. Und Frau und Herr Schweizer lieben den direkten Blick auf’s Meer: Mit 57 % ist die Balkonkabine die erste Wahl bei Schweizer Urlaubern.

Auch 2020 nimmt die internationale Kreuzfahrtreederei Norwegian Cruise Line (NCL) Kurs auf maximalen Erfolg: Nach zwei ergebnisreichen Jahren 2018 und 2019 mit Rekordumsätzen und -gewinnen sowie der Bereitstellung der zwei neuen Schiffe Norwegian Bliss (2018) und Norwegian Encore (2019), verspricht auch das neue Jahr besondere Entwicklungen. Bereits im Februar 2020 wird die für über hundert Millionen Dollar rundum erneuerte Norwegian Spirit das Trockendock in Marseille verlassen und ab April 2020 Kreuzfahrten nach China und Japan ab Tokio und Hongkong anbieten. Freestyle Cruising, das Gästen an Bord der NCL Schiffe bereits seit 2000 maximale Freiheit und Individualität bietet, feiert dieses Jahr zudem sein 20-jähriges Jubiläum. Doch was treibt diesen Erfolg an?

Trend Fernreise – 121 Häfen in über 323 Destinationen

Aktuell steuert die Reederei mit 17 Schiffen 121 Häfen in über 323 Destinationen auf der ganzen Welt an. Über 50% der Schweizer Gäste an Bord buchen Kreuzfahrten außerhalb Europas. Zu den beliebtesten Routen zählen: der Panamakanal (16%), Asien und Australien (14%) sowie Hawaii und Südamerika (jeweils 11%). 2020 baut NCL seine Routenvielfalt mit der für hundert Millionen Dollar rundum erneuerten Norwegian Spirit nochmals weiter aus. Sie wird als erstes Schiff der Flotte Kreuzfahrten nach Bali (Celukan Bawang), Jakarta und Surabaya in Indonesien, Beppu, Kumamoto, Nagoya und Tokio in Japan, Taipeh (Keelung) in Taiwan sowie nach Rangun in Myanmar fahren.

Mit 12 % der Buchungen schafft es mit der Ostsee-Route auch eine europäische Destination unter die Top-Reiseziele bei den Schweizer Gästen. Der gesteigerten Nachfrage für die Ostseeabfahrten kommt NCL mit der Positionierung der Norwegian Escape in Europa nach, einem Flottenmitglied aus der neuesten Schiffsklasse der Reederei. Ab Mai bietet sie ab Kopenhagen Kreuzfahrten nach Skandinavien und Russland an.

Auf große Reise gehen die Schweizer Gäste an Bord der NCL Schiffe am liebsten zu zweit: 78% der NCL-Urlauber verreisen als Paar. 14% der Gäste reisen solo und profitieren vom bereits 2010 eingeführten, ersten Konzept für Alleinreisende auf einem Kreuzfahrtschiff, das spezielle Solo-Kabinen und exklusive Bereiche an Bord für Single-Reisende bietet.

Kreuzfahrt mit Ausblick – Schweizer buchen Balkonkabinen

Nichts ist schöner als auf hoher See in die unendlichen Weiten des Ozeans zu schauen: Mit 57 % ist die Balkonkabine die erste Wahl bei Schweizer Urlaubern. Mit 14% landet die Mini Suite bereits auf Platz zwei, 12% wählen eine Außenkabine. Nur 8% der Schweizer buchen die preisgünstige Innenkabine. Mit jeweils 4% der Buchungen für eine Suite oder den luxuriösen Suitenkomplex The Haven by Norwegian gönnen sich Gäste aus der Schweiz mehr Luxus auf ihrer Reise als  zum Beispiel Urlauber aus Deutschland.

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, vor allem wenn es um den wohlverdienten Urlaub geht. So buchen 52 % der Gäste aus der Schweiz ihre NCL-Traumreise bereits mehr als 210 Tage im Voraus, 16 % zwischen fünf bis sieben Monate vorher. Spontan entscheiden nur 16 % der NCL Reisenden aus der Schweiz, wo die Reise hingehen soll.

Kreuzfahrten von Norwegian Cruise Line sind in jedem Reisebüro buchbar sowie über www.ncl.com

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com