Porträt Ama Kristina: Spitzen-Gastronomie und luxuriöse Suiten

Die Ama Kristina bietet alles was es für einen schönen und erlebnisreichen Flussurlaub braucht (Bild Stieger)

Hervorragende Kulinarik, Kulturreiche Destinationen und ein luxuriöses Flussschiff – All dies und noch viel mehr bietet eine Flusskreuzfahrt mit der Ama Kristina. Das Schiff gehört mit zum Besten, was aktuell auf den europäischen Flüssen unterwegs ist. Normalerweise fährt die Ama Kristina nur mit englischsprachigen Gästen. Noch bis Ende Jahr können auch Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dank einem Deal der Reederei mit dem Online Kreuzfahrtspezialisten e-hoi die Vorzüge des Schiffs mit seinen äußerst großzügigen Suiten (bis 32.5 m2) und dem perfekten Service einer sehr zuvorkommenden Crew geniessen. Für die Sicherheit von Gästen und Crew sorgt ein umfangreiches Hygiene- und Sicherheitskonzept.

Von Hans Stieger, Stiegers Kreuzfahrt Tipps

In unseren Breitengraden sind die Schiffe von Ama Waterways wohl den wenigsten Reisenden ein Begriff. In der Schweiz gehören die Schiffe von Reisebüro Mittelthurgau und Thurgau Travel zu den beliebtesten, in Deutschland sind es jene von A-Rosa, nicko Cruises und Phoenix Reisen. Weshalb die immerhin 25 Flusskreuzfahrtschiffe bei uns weniger bekannt sind, liegt daran, dass sie fast ausschliesslich mit englisch sprechenden Gästen unterwegs sind, das heisst die Passagiere stammen vorwiegend aus den USA, Kanada oder Australien. Bekanntermaßen bleiben die Amerikaner aber aktuell zu Hause und so stehen auch alle Ama Flussschiffe still. Mit einer Ausnahme: Ama Kristina. Dem Online Kreuzfahrtspezialisten e-hoi ist es gelungen das Flussschiff für einige Monate zu chartern. Dies gibt nun Deutschen, Schweizern und Österreichern die Möglichkeit, diese doch speziellen Flussschiffe kennenzulernen und dies zu Arrangement-Preisen für die die Amerikaner bis zu doppelt soviel Geld hinlegen müssten. Die Zusammenarbeit zwischen e-hoi und AmaWaterways war so erfolgreich, dass es vielleicht auch 2021 für deutschsprachige Gäste die Möglichkeit gibt, ein Ama Flussschiff zu buchen.

Ama Waterways vom Österreicher Rudi Schreiner mitbegründet

Das Familienunternehmen AmaWaterways wurde 2002 von drei Familien gegründet; Die Flusskreuzfahrt-Geschichte der Gründer begann jedoch schon lange vorher. Mitbegründer und Präsident Rudi Schreiner wurde in Wien, im Herzen der Donau, geboren. Seine Liebe zum Design zog ihn zur Architektur, aber seine noch größere Liebe zum Reisen zog ihn an Orte überall auf der Welt. Im Jahr 1975 reiste er für einen journalistischen Auftrag am Amazonas nach Südamerika. Hier entwarf er sein erstes Schiff und baute mit dem, was er fand, ein Floß, das ihn in den nächsten sieben Monaten den Fluss hinauf und hinunter bringen sollte. Bald darauf begann er im Reisesektor zu arbeiten und schuf einzigartige Reiseerlebnisse in Europa.

Rudi Schreiner entwickelte Reiserouten und Schiffe, die zu Vorlagen für das werden sollten, was wir heute als Flusskreuzfahrt kennen. Nach Jahren des Erfolgs als treibende Kraft in der Branche beschloss Schreiner sein eigenes Unternehmen zu gründen – eines, das den Gästen einen höheren Standard für Luxusreisen auf Flüssen bieten sollte. Zu diesem Zeitpunkt schloss er sich mit den Miteigentümern und Mitbegründern Kristin Karst und Jimmy Murphy zusammen, um vor 18 Jahren AmaWaterways zu gründen.

Das schwierige Jahr 2020 hat man bei Ama Waterways abgehackt und blickt optimistisch in die Zukunft: “Für 2021 freuen wir uns darauf, unser Engagement für Innovation mit fünf neuen Reiserouten in Europa, drei neuen Schiffen, dem Debüt einer neuen exotischen Reiseroute auf dem ägyptischen Nil und vielem mehr fortzusetzen.“

25 Flussschiffe fahren üblicherweise für Ama Waterways, davon 20 auf Rhein, Main, Donau & Co., zwei in Portugal, und je eines in Vietnam, Ägypten und auf dem Zambesi in Africa.

Landschaft auf echten Balkonen geniessen

Aber weshalb sind die Ama Flusskreuzfahrtschiffe und insbesondere die Ama Kristina speziell? Speziell sind sie deshalb, weil viele Suiten und Balkonkabinen auf der Ama Kristina mit jenen auf europäischen Flussschiffen fast nicht zu vergleichen sind. Sie sind deutlich grösser, deutlich geräumiger und haben Features die europäische Flussschiffe – noch – nicht bieten. Eine Suite ist auf der Ama Kristina sagenhafte 32.5 Quadratmeter gross. Zum Vergleich: Eine Junior Suite auf dem neuesten Schiff von Reisebüro Mittelthurgau, der Excellence Empress ist 20 m2 gross, auf der Amadeus Imperial 26,4 m2 und auf der nicko Vision von nicko Cruises sind die Kabinen gar nur 14 m2 gross. Selbstverständlich gibt es auf der Ama Kristina auch kleinere Kabinen, mit der für europäische Verhältnisse üblichen Größe von 14.4 m2.

Ich durfte während meiner Flussreise die Balkonkabine 202 (gefühlt habe ich mich allerdings königlich wie in einer Suite) auf dem Cello Deck der Ama Kristina bewohnen. Die Kabine bietet neben 21,8 m2 Platz vor allem zwei für mich persönliche Highlights. Zum einen einen begehbaren Balkon mit zwei Stühlen, den ich allerdings aufgrund der nicht wirklich optimalen Wetterverhältnisse kaum nutzen konnte. Aber bei schönem Wetter sicherlich ein Traum. Schön bequem auch die kleine Sitzecke mit zwei gemütlichen Stühlen und absenkbaren Fenstern, sogenannt französischen Balkonen. Was gibt es schöneres als die vorbeiziehende Flusslandschaft auf dem echten Balkon oder windfrei und kuschelig in der Sitzecke zu geniessen. Kuschelig gemütlich sind auch die ägyptische Bettwäsche mit Duvet und Daunenkissen.

Regendusche und Internet Flachbildschirm TV

Die preisgekrönte Ama Kristina bietet ihren Gästen aber nicht nur schöne, grosszügige Kabinen, sondern natürlich viel, viel mehr. Im Marmorbad kann man sich mittels Mehrstrahl-Duschköpfen und einer Regendusche erfrischen. Eine Auswahl an beruhigenden Bade- und Körperpflegeprodukten (Shampoo, Seife, Conditioner, Haarpflege, Bodylotion) steht kostenlos zur Verfügung, wie auch kuschelige Bademäntel, Hausschuhe, Fön und Safe.

Der Flachbildschirm-Fernseher, funktioniert auch als Computer. Den Gästen steht ausserdem ein Entertainment-on-Demand-System mit kostenloser TV-, Film- und Musikbibliothek zur Verfügung. Dank kostenlosem High-Speed-Internet und Wi-Fi-Zugang ist es einfach über die neuesten Nachrichten auf dem Laufenden und mit Freunden und Familie in Verbindung zu bleiben.

Das Rauchen ist im gesamten Schiffsinnern und auf den Balkonen verboten. Es ist nur in einem bestimmten Bereich auf dem Sonnendeck gestattet.

Trinkgelder sind im Reisepreis nicht inbegriffen. Die Reederei empfiehlt pro Gast und Tag 12 Euro. Das ist für Flussschiffe in Europa – nach meiner Meinung – ziemlich viel, für amerikanische Reedereien aber normal.

Ama Kristina bietet Platz für max. 156 Gäste

Die Ama Kristina wurde 2017 gebaut, fährt unter Schweizer Flagge und bietet in 78 Kabinen und Suiten Platz für maximal 156 Gäste (in Corona-Zeiten 100) und 51 Besatzungsmitglieder. Die Ama Kristina verfügt über ein Studio für Massage Behandlungen, einen Coiffeur, einen kleinen Souvenirladen, eine Kaffeespezialitäten-Station, einen beheizten Pool mit Swim-up-Bar, ein Fitnesscenter mit modernen Geräten und einen Wanderweg auf dem Sonnendeck. Außerdem steht den Gästen eine Flotte von Fahrrädern kostenlos zum ausleihen zur Verfügung.

Fitness-Trainer Enrique hilft den Gästen mit Programmen wie „Bauch, Beine, Po“, Stretching, aktiven Spaziergängen, Zirkeltraining oder Pilates die im Restaurant angefutterten Pfunde abzutrainieren.

Exquisite Küche – besser als in manchem Gault Millau Restaurant

Wer nun denkt, amerikanisches Reederei, amerikanische Küche, der irrt. Die Küchen-Crew der Ama Kristina zelebriert abwechslungsreiche, exquisite Mahlzeiten. Eine kleine Auswahl der Menüvorschläge:

– Asiatisch mariniertes Rindfleisch, Teriyaki Sauce, Gemüse Vinaigrette und Popcorn
– Kartoffel Suppe mit Kräuter Croutons
– Gebratenes Dorschfilet, Zitronen Sauce, Gemüse Streifen, Gries Nocken
– Gefüllte Maispoularden Brust, Trüffel Kräuter Füllung, Pfifferling Sauce, Grill Gemüse, Kartoffel Sellerie Püree
– Tafelspitz, Zitronen Sauce, Sommer Gemüse, Kräuter Cous-Cous
– Apfelstrudel, Amarena Eis, Vanille Sauce
– Aprikosenknödel, Brombeer Ragout, Schlagsahne
Lecker oder? Ohne zu übertreiben. Mit den Speisen kann keine mir bekannte Reederei auf den Weltmeeren mithalten (außer Luxusreedereien, aber die kenne ich – leider – nicht). Es ist nicht übertrieben, wenn ich erwähne, dass manches Gault Millau Restaurant an Land hier nicht mithalten kann. Das Abendessen ist ein mehrgängiges Menü mit einer Auswahl an zwei Hauptgerichten und einer vegetarischen Option.

Hausweine, Bier und Kaffee am Mittag und Abend gratis

Übrigens: Das Frühstück wird natürlich serviert. Hier kann man zwischen klassischen-, französischen- oder Vital Frühstück auswählen. Zusätzlich werden auf Wunsch verschiedene Eierspeisen, knuspriger Speck, Lachs, Nürnberger Rostbratwürsten, Ceralien oder ein echt feines Birchermüesli serviert.

Kaffe und Tee sind zu jeder Tages- und Nachtzeit in der Lounge kostenlos erhältlich. Zum Mittag- und Abendessen sind Hausweine, Bier, Erfrischungsgetränke, Kaffe und Tee unbegrenzt gratis erhältlich. In der Kabine werden täglich frische Mineralwasserflaschen bereitgestellt.

Mein Fazit der Ama Kristina

Ich kann eine Flusskreuzfahrt mit der Ama Kristina ohne jeglichen Vorbehalt empfehlen. Wenn ich was bemängeln müsste, dann höchstens, dass viele Crewmitglieder nur sehr wenig Deutsch sprechen, was auf einem Flussschiff sehr ungewöhnlich und für viele ältere Gäste nicht so angenehm ist. Dieses kleine Manko machen die Besatzungsmitglieder aber mit einer enormeren Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft mehrfach wett. Und ein zweiter Punkt: Der Flachbildschirm ist für ein solch luxuriöses Schiff etwas gar klein geraten.

Die Verpflegung an Bord ist nicht nur gut, sondern sehr gut und vermag mit manchen Spitzen Restaurants an Land problemlos mitzuhalten. Nicht umsonst ist AMA Waterways Mitglied im „La Chaîne des Rôtisseurs“, dem exklusiven und international bekannten Gastronomieverband.

Bis Ende 2020 finden noch mehrere 6-, 7- und 10-tägige Advents-, Weihnachts- und Silvester Reisen (ab 762 Franken) mit der Ama Stella statt. Die Ama Kristina wird nach Südfrankreich auf die Rhône verschoben, weshalb sie nicht mehr zur Verfügung steht. Die Ama Stella ist ein Schwesterschiff und unterscheidet sich nur durch dekorative Elemente. Alle Flusskreuzfahrten mit dem amerikanischen Luxusschiff können exklusiv beim Online Kreuzfahrtanbieter e-hoi gebucht werden.

0 Antworten

  1. […] meiner Flusskreuzfahrt mit der Ama Kristina ist Köln. Von dort geht es auf dem romantischen Rhein der UNESCO-Welterbekulturlandschaft Oberes […]

  2. […] einfachen Zeiten verreisen oder sollte man besser zu Hause bleiben? Ich war einige Tage mit der Ama Kristina der amerikanischen Reederei AmaWaterways auf dem Rhein unterwegs und habe das Hygiene- und […]

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com