Neustart der US-Kreuzfahrten soll gestoppt werden

Miami gilt als Kreuzfahrt-Hauptstadt der Welt und beheimatet über 40 Schiffe, die größtenteils die Karibik ansteuern (Bild Port Miami)

Der mögliche Neustart der Kreuzfahrtreisen in den USA könnte möglicherweise eine dramatische Wendung nehmen. Zwei US-amerikanische Politiker haben in einem Brief an den Direktor des Centers for Disease Control and Prevention (CDC) – einer Behörde des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums – geschickt. Sie fordern das Amt auf, den “No Sail”-Auftrag für die Kreuzfahrtindustrie aktuell zu erneuern und damit den Neustart der Kreuzfahrten zu verhindern.

Von Astrid Hüni

“Wir schreiben mit dringender Besorgnis im Zusammenhang mit den jüngsten Berichten über mehrere bestätigte positive COVID-19-Fälle an Bord des ersten Kreuzfahrtschiffes, das Passagiere in der Karibik befördert hat”, heisst es in diesem Schreiben. Angesichts dieser beunruhigenden Berichte seien die beiden Politiker der Meinung, dass Sie dringend eine Kehrtwende in Bezug auf die jüngste Entscheidung der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) einleiten sollten. Und damit besagte schrittweise Wiederaufnahme der Kreuzfahrten zu stoppen. “Stattdessen bitten wir Sie inständig, die vorherige Anordnung, keine Segel zu setzen, bis zu einem Zeitpunkt zu verlängern, an dem die Gesundheit und Sicherheit von Passagieren und Besatzung gewährleistet werden kann”, heisst es in dem Schreiben weiter.

Kreuzfahrtschiffe als Brutstätten für das Virus bezeichnet

“Leider ist diese beunruhigende Entwicklung nicht überraschend und bekräftigt die Notwendigkeit, äusserste Vorsicht walten zu lassen, bevor Passagiere und Besatzung wieder auf Kreuzfahrten auf See geschickt werden”, sagten die beiden US-amerikanischen Politiker in dem Brief und nannten Kreuzfahrtschiffe “Brutstätten für das Virus im Epizentrum des ersten COVID-19-Ausbruchs”.

Die Absender des Schreibens baten die Behörde um eine Antwort bis zum 27. November. Die bisherige „No Sail Order“, ist am 31. Oktober 2020 ausgelaufen und wurde nicht verlängert. An ihre Stelle trat per 1. November 2020 eine neue „Conditional Sailing Order“. Sie erlaubt Kreuzfahrt-Reedereien, im Rahmen eins strengen und umfassenden Regelwerks wieder Kreuzfahrten in US-amerikanischen Gewässern anzubieten. Die Rahmenbedingungen dafür definiert die Gesundheitsbehörde in einem 40 Seiten umfassenden Papier. Mit Kreuzfahrten ab US-amerikanischen Häfen ist aber dennoch nicht vor Dezember zu rechnen.

2 Antworten

  1. Kreuzfahrt Blog

    Herzlichen Dank für die lobenden Worte und viele gute Nachrichten mit unserem sonntäglichen Newsletter

  2. Hallo Astrid, hallo Hans,

    bin nicht nur das erste Mal auf diesem Blog, sondern heute zum ersten Mal überhaupt auf einem Blog so richtig unterwegs.

    Spannend und nicht so richtig cool ist diese Entwicklung mit Covid im Zusammenhang mit dem kreuzfahren. Uns fehlt nicht nur diese Option (… unseren Freunden, die 2 bis 3 Kreuzfahrten pro Jahr machen, noch mehr), sondern wir sind auch USA-Fans und die lassen uns ja grade nicht rein.

    So jetzt werde ich zum ersten Mal in meinem ganzen Leben – und das dauert schon eine Weile – einen Newsletter abonnieren.

    Danke für die tolle Lektüre!
    Grüße
    Peter

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com