Neue Staffel Verrückt nach Meer: Wenig Lob, viel Kritik und weniger Zuschauer

Die neue Staffel von "Verrückt nach Meer" mit der MS Hamburg ist bei den Fans noch nicht richtig angekommen (Foto Plantours Kreuzfahrten)

Am Mittwoch war es soweit: In der ARD wurde die erste von 44 neuen Folgen Verrückt nach Meer ausgestrahlt. Nach vielen Jahren in denen die Phoenix Schiffe MS Artania, MS Albatros und seit letztem Jahr MS Amera im Mittelpunkt standen, hatte man bei der ARD entschieden der Sendung neuen Schwung mit einem neuen Schiff (MS Hamburg) und neuen Protagonisten zu verleihen. Doch: Noch ist die neue Staffel bei den Fans nicht angekommen. Die Zuschauerzahlen sinken kontinuierlich und die Kritik in den Sozialen Medien ist teilweise heftig.

Unter dem Motto “Vom Wasser aus die Welt entdecken” nehmen Kapitän Vladimir Vorobyov und Kapitän Igor Gabler die Zuschauer mit zu den unterschiedlichsten Destinationen auf der ganzen Welt: die Antarktis, Kanada und Südamerika sind nur einige der Stationen. Die 44 neue Folgen “Verrückt nach Meer” werden seit Mittwoch, 23. September montags bis freitags um 16:10 Uhr in der ARD ausgestrahlt. Erstmals spielt nicht ein Phoenix Schiff die Hauptrolle, sondern die MS Hamburg von Plantours Kreuzfahrten.

Start von 44 neuen Folgen «Verrückt nach Meer»

Am Mittwoch startete die  erste Folge Verrückt nach Meer, die erstmals auf der MS Hamburg und mit neuen Protagonisten gedreht wurde. Alle Beteiligten warteten gespannt auf die Quote, das heisst die Antwort auf die Frage wie viele Zuschauer für die erste von 44 neuen Folgen «Verrückt nach Meer» das TV Gerät eingeschaltet haben. Die Vorgaben waren hoch. So schrieb Quotenmeter.de im Mai 2019: «Mit durchschnittlich 1,13 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 8,6 Prozent endete die achte Staffel «Verrückt nach Meer» im vergangenen März.» Würde Verrückt nach Meer mit neuem Schiff und neuen Darstellern auch so viele Menschen vor die Bildschirme und Tablets locken können? Die Antwort ist recht deutlich.

Verrückt nach Meer verliert 150’000 Zuschauer in drei Tagen

Nur 860.000 Zuschauer waren bei der ersten Folge mit der MS Hamburg am Mittwoch mit dabei und sorgten so für 8,2 Prozent Marktanteil. “Sturm der Liebe” schauten zuvor 1.49 Mio und erreichte einen Marktanteil von 14.5 %. Über 10 % weniger schalteten am Donnerstag ein. 760’000 Zuschauerinnen und Zuschauer sehnten sich nach den Karibik-Stränden in Verrückt nach Meer, womit die Sendung nur noch 7,2 % Markanteil erreichte.  Und auch gestern Freitag schalteten nochmals weniger Zuschauer ein. 50’000 Reise-Fans weniger ergaben noch 710’000 Zuschauer und einen Marktanteil von gerade 5.8 %. Sturm der Liebe holte gestern 1.55 Millionen oder 13.2 % Markanteil.

Soweit die Zahlen, die bei den ARD-Verantwortlichen wohl nicht gerade auf viel Freude stossen dürften. Doch woran liegt es. Zum einen sicherlich daran, dass die beliebten Protagonisten von den Phoenix Schiffen wie der legendäre und beliebte Kapitän Morten Hansen, aber auch die Reiseleiter Moritz und Bernd nicht mit dabei sind. Vielleicht aber auch daran, dass die Landschaften und Regionen in der neuen Staffel mehr in den Vordergrund und die Crew der MS Hamburg eher in den Hintergrund gestellt werden.

Viel Kritik der Fans

Viele, ja sogar sehr viele negative Kommentare sind auf der Facebook-Seite von Verrückt nach Meer zu lesen. Dagmar schreibt: «Hat mir nicht gefallen» und auch Ralf schreibt: «Sorry, aber mit einer Seniorentruppe die Landschaft zu erkunden, hat nichts mehr mit «Verrückt nach Meer» zu tun. Skeptisch ist Gaby: «Ich werde mir die heutige Folge nochmals anschauen und dann überlegen, ob es sich weiterhin lohnt.» «Eine Kopie ist meist nicht so gut wie das Original», schreibt Peter. Thomas findet die Sendung furchbar langatmig und Herbert nur langweilig. Frank befürchtet gar, dass die Serie vor dem geplanten Ende abgesetzt wird. Nicht ganz unrecht hat Jörg der meint: “Bedient richtig schön das Klischee Kreuzfahrten seien nur was für Ü70.”

Phoenix Reiseleiter Bernd Wallisch mit MS Artania (Bild Phoenix Reisen)

Auch lobende Worte – gute Wünsche von Reiseleiter Bernd

Aber es gibt auch positive Stimmen. Elisabeth meint: «Mir hat die erste Folge der neuen Staffel sehr gut gefallen. Es gab wieder sehr schöne Bilder von der Landschaft.» Ins gleiche Horn stösst Anila: «Ich verstehe das ganze Gemeckere nicht. Ich fand die Folge anders als sonst, aber nicht weniger schön.» Cornelia schreibt in meinem Blog: «Finde die neuen Folgen super. Entstaubt, realistischer und tolle Landschaftsaufnahmen.»  Sogar Reiseleiter Bernd Wallisch aus den «alten» Verrückt nach Meer Folgen mischt sich in die Diskussion ein. Er schreibt auf seinem Instagram Account: «Jedes neue Format braucht seine Zeit sich zu entwickeln. Rom ist auch nicht nur an einem Tag erbaut. Wir sollten der neuen Schiffscrew toi, toi, toi und alles Gute wünschen.»

Kommentar von Hans Stieger

Was mich persönlich gestört hat sind die ständigen Verpixelungen. Dass man den Namen des Schiffes nicht sehen darf verstehe ich ja noch irgendwie, das wäre dann wohl zu viel Werbung. Aber die Stickereien auf der Jacke des Küchenchefs oder die Einkaufstasche eines Passagiers zu verpixeln geht doch schon ein bisschen gar weit.

Die Meinungen zur neuen Staffel sind sehr geteilt, auch ich bin noch nicht wirlich begeistert. Trotzdem denke ich, dass man der neuen«Verrückt nach Meer»-Crew eine Chance geben und die Folgen auch weiter schauen sollte. Sonst könnte am Schluss bei der ARD vielleicht die Lösung sein, dass gar keine neuen «Verrückt nach Meer» Folgen gedreht werden. Andererseits hätte man bei der ARD auch einfach an den Grundsatz denken sollen: «Never change a winning team.»

14 Antworten

  1. Die neue Staffel ist ganz unmöglich, lieber 10x die gleiche Widerholung der alten Staffeln anschauen, als eine neue. Es interessiert doch niemand wie oft ein Passagier schon eine Kreuzfahrt gemacht hat, zuviel persönliches der gäste, das ist uninteressand, dann keine deutschsprachige Crew, das ganze ist nur langweilig. Bitte bringen Sie wieder Folgen so wie die alten Staffeln waren, darauf würde ich mich feuen, danke. Liselotte Langer

  2. Die neue Rehe verrückt nach meer ist langweilig. Ich habe die sendungen mit Morten Hansen gespannt, belustigt, informativ und unterhaltsam verfolgt.
    Die neue Reihe ist unpersönlich und z.t. schon peinlich. Hier fühle ich mich kein Stück mitgenommen. Weder zum Kapitän, noch zur gesamten Crew ist der Funke übergesprungen.
    Wenn es wieder Folgen mit Morten Hansen und seiner Crew gibt, bin auch ich wieder sehr gern dabei, aber auch nur dann. Die jetzigen Folgen zu schauen ist für mich Zeitverschwendung. Sehr schade!

  3. Die Folgen “verrückt nach meer “finde ich langweilig. Ich habe die Sendungen mit Morten Hansen und seiner super Crew von Anfang an verfolgt und war begeistert. Ich hatte direkt das Gefühl dabei zu sein. Die Sendung hat mich gefangen gehalten und richtig gut unterhalten. Diese neuen Folgen sind richtig unpersönlich. Crew und Reisende! Der Funke ist weder zur gesamten Crew, noch zum Kapitän übergesprungen. Sehr schade!!
    Wann kommt verrückt nach meer wieder mit Morten Hansen und seiner Crew??
    Dann bin auch ich gern wieder dabei.

  4. Ich bin selbst aktiver Kreuzfahrer. Meine 21. Kreufahrt fiel leider Corona zum Opfer.
    Es tut mir leid, aber diese Serie mit der “Hamburg” ist echt langweilig. Hier ist kein Schwung drin. Die Passagiere, die hier gezeigt werden, haben wohl kein Interesse an Kreuzfahrten. Man könnte annehmen, diese haben die Texte irgendwann auswendig gelernt.
    Die anderen Serien habe ich bestimmt schon dreimal gesehen, würde diese aber gern noch einmal sehen wollen. Da kann man Kreuzfahrt erleben.
    Im Moment bleibt mir nur, diese Serie abschalten.

  5. Ina

    Habe mich auf die neuen Folgen „Verrückt nach Meer“ gefreut… habe aber leine Freude mehr daran. Echt langweilig! Bitte wieder zurück zum alten Format, dann bin ich wieder täglich dabei!!!

  6. Auch ich schaue mir diesen Schmarrn nicht mehr an. Dieses Gelabber der Passagiere ist uninteressant und gehört nicht in die Sendung. Die anderen Serien waren Super Profihaft gemacht. Bravo.
    Werde keine dieser Sendung mehr schauen bis es besser wird.

  7. Als Kreuzfahrt-Fan habe ich mir von Anfang an alle Sendungen angesehen, aber jetzt schalte ich jedes Mal vorzeitig ab. Einfach langweilig und zum Teil peinlich. Der Expeditionsleiter hatte wohl nur 1 einziges Shirt dabei . . . Was die Protagonisten an Floskeln von sich geben (müssen ?) ist schon primitiv. Eine erwartete in der Antarktis sogar Eisbären ! Expeditionsleiter Feldmann widersprach nicht einmal. Schade um die einst interessante Sendung.

  8. Wir verfolgen die Serie Verrückt nach Meer mit großem Interesse seit Jahren, aber das was jetzt gezeigt wird , ist nach unserer Meinung das letzte, der Expeditionsleiter Feldmann, sollte langsam mal sein T-Shirt wechels, langsam wird es peinlich
    Lasst endlich wieder Kapitän Hansen wieder in Sendung

  9. Vielen Dank das sie meinen gestrigen Kommentar ohne Rückmeldung an mich gelöscht haben. Das zeigt deutlich was hier los ist. Kritik wird nur in ganz geringem Mass geduldet und das Recht der freien Meinungsäußerung einfach mal als nicht vorhanden definiert.

  10. Nun ja, es ist wohl wie es ist – das Fernsehen kann sich kaum noch was leisten. Überall wo man ninsieht Einspielungen billigster Art mit meist noch schlechter Qualität obwohl die Technik immer besser wird. Und nun hier der vorläufige Höhepunkt: Eine bisher sehr gute Sendung wird von neuer Firma gemacht und es ist das miseste was es bisher in dieser Sparte gab. Warum die dauernden Verpixelungen, warum Kommentare die frei von jeglicher Fachkenntnis sind. Schade man hat eine Sendung geschaffen die nicht einmal fürs Kinderprogramm reichen würde.
    Ein dreifach hoch den Entscheidern die uns für die Fernsehgebühren solche Sendungen anbieten. Die Initiatoren sollten die Folgen Zwangssehen, damit sie auch mal richtig leiden.

  11. Die Geheimnistuerei über den Namen des Schiffes hat mich von Anfang an gestört. Ich finde dass “Verrückt nach Meer” mit den Phoenix-Schiffen wesentlich besser war. Meine Lebensgefährtin und ich haben 10 Reisen auf Phönix-Schiffen gemacht. Wir waren fast immer sehr zufrieden. Eine weitere Reise auf der “Queen Mary” war ein Desaster.

  12. Ich finde es kindisch mit allen Mitteln den Namen des Schiffs zu verwischen. Erfahrene wissen eh, dass es die MS Hamburg ist. Also was soll der Blödsinn. Die Senioren sind zwar amüsant aber nicht unbedingt als Vorzeigepassagiere geeignet. Und wenn dann ein paar beleibte Damen im Verfallalter in der Gegend herumkichern und sich wie Kinder benehmen, dann ist es Zeit zum abschalten. Schade.

  13. Nach der ersten Folge habe ich noch gehofft, es kann nur besser werden… aber weit gefehlt.
    Die neue Staffel überhaupt `Verrückt nach Meer `zu nennen, ist schon sehr dreist von der ARD, denn mit dem gewohnten und beliebten Format der alten Folgen haben diese langweiligen und pausenlos zum fremdschämen führenden Aufnahmen nichts zu tun.
    Langweilige und uninteressante Kommentare und Unterhaltungen der alle 70+ – Kreuzfahrt-Klischees bedienenden Passagiere, die viel zu zahlreichen Verpixelungen, der Kommentator …. alles zum wegschalten !
    Nach 5 Folgen habe ich die Nase voll und werde mir nichts weiteres ansehen.
    Serie absetzen !!!

  14. Was soll nur diese neue Art von VERRÜCKT NACH MEER? Auch wenn hier mehrvon der Insel gezeigt wird, was nicht unbedingt ein Vorteil ist, ein altbewährtes Format das der Zuschauer mag sollte bleiben. Bitte die neue Serie absetzen und wieder zum Ursprung zurückkehren.
    Allein die bisherigen neuen Gäste waren schon unglaublich unangenehm (vorsichtig ausgedrückt) und peinlich…..und dannn die verpixelungen – unverständlich!!
    Wir möchten Phoenix zurück haben.

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com