Kreuzfahrt Highlights – von Achterbahnen, Skywalk bis zum Roboter-Barkeeper

Die erste Achterbahn auf den Weltmeeren feiert im Sommer 2020 Premiere auf der Mardi Gras (Bild Carnival Cruise Line)

Kreuzfahrtschiffe sind heute nicht mehr nur einfach Schiffe die über die Weltmeere gleiten. Viele bieten echte Wow Effekte und überraschen immer wieder mit neuen, noch verrückteren Kreuzfahrt Highlights. Ob eine Achterbahn, Klettern übe dem Meer, rasante Kartrennen oder Robotern, die die angesagtesten Drinks mixen. Ob es das alles braucht, ist natürlich eine andere Frage. Aber Spass machen die vielen Kreuzfahrt Highlights trotzdem.

Viele Meeres-Giganten können heute mit kleineren Fun- und Erlebnisparks an Land problemlos mithalten. Die Reedereien übertrumpfen sich mit einem gigantischen Angebot an Freizeit-, Unterhaltungs- und Sportmöglichkeiten. Das Schiff wird so immer mehr zur eigentlichen Destination, bei der jeder Passagier seinen Tag individuell und flexibel gestalten kann. Langeweile kommt da nie auf.

Achterbahn auf der Mardi Gras

Die erste Achterbahn auf See ist „Made in Germany“ und wird in diesem Jahr Bord der Mardi Gras ihre Premiere feiern. Wenn das neue Flaggschiff der US-Reederei Carnival Cruise Line zu seiner Jungfernfahrt startet, dann bietet es mit dem BOLT genannten Roller Coaster das ohne Zweifel spektakulärste Unterhaltungs-Highlight im weltweiten Kreuzfahrtenangebot. Auf einer Streckenlänge von 220 Metern garantiert BOLT einen Adrenalin treibenden Fahrspass, 57 Meter über dem Meer. Dabei können Passagiere der 5.200 Gästen Platz bietenden Mardi Gras Beschleunigung und Tempo der zweisitzigen, motorradähnlichen Wagen selbst regulieren. Bis zu 60 Stundenkilometer erreichen die sogenannten Spike Coaster, die einen eigenen elektrischen Antrieb besitzen und sich damit von gängigen Achterbahnen massgeblich unterscheiden. Verantwortlich für Planung und Bau ist mit Maurer Rides eine Münchner Firma, die weltweit als Spezialist für schienengebundene Transportsysteme gilt.

Heiraten 91 Meter über dem Meer – Der North Star macht’s möglich

Die Glaskuppel North Star auf den Kreuzfahrtschiffen der Quantum-Klasse von Royal Caribbean bringt die Passagiere hoch hinaus: Auf 91 Metern über dem Meer geniessen die Gäste einen unvergleichlichen Rundumblick auf die Umgebung. North Star hält im Guinness-Buch der Rekorde den Rekord für das „höchste Aussichtsdeck auf einem Kreuzfahrtschiff“. Und wer das Erlebnis auf dem North Star toppen möchte: Auch Heiraten ist in der Glaskuppel möglich

Einen atemberaubenden 360-Grad-Rundumblick auf die Landschaft Alaskas bietet der North Star auf der Ovation of the Seas (Bild Royal Caribbean)

Die gläsernen Skywalks auf der AIDA Perla und AIDA Prima sind nur für schwindelfreie Gäste geeignet

In 47 Metern Höhe über dem Meer bieten die beiden gläsernen Aussichtsplattformen (auf jeder Seite des Schiffes) einen atemberaubenden Ausblick. Auf dem Skywalk wird das Spazieren über dem Meer zum Ereignis: Der Skywalk auf AIDA Prima und AIDA Perla bietet (nicht nur) Fotografen grandiose Aussichten. Und nicht nur das: auch die Location selbst mit ihren verglasten, verspiegelten Wänden ist ein Foto allemal wert. Ob direkt auf der Aussichtsplattform oder aber von den unteren Decks auf 47 Meter hoch hinaus: Fast schon futuristisch bietet der Skywalk aus jeder Perspektive einen bleibenden Eindruck. Ebenfalls spektakulär ist eine Fahrt mit den gläsernen Fahrstühlen, welche die Skywalks auf Deck 15 mit dem Lanaideck verbinden. Herzklopfen pur auf der AIDA Perla und AIDA Prima.

Sky Walk auf der AIDA Prima (Bild AIDA Kreuzfahrten)

Spektakuläre Kartbahn auf der Norwegian Encore

Als einzige Reederei, die Kartfahren auf See anbietet, erweitert Norwegian Cruise Line nach der Premiere auf der Norwegian Bliss sein Portfolio auf der Norwegian Encore um eine noch größere und bessere Kartbahn auf zwei Ebenen. Mit 350 Metern Länge, zehn aufregenden Kurven und vier Streckenabschnitten, die bis zu vier Meter über die Reling hinausragen, werden Gäste die längste und spektakulärste Kartbahn auf See erleben. Zu den weiteren Upgrades gehört ein überdachter Aussichtsbereich in der Mitte der Strecke, wo Gäste vorbeifahrenden Go-Karts einen zusätzlichen Turbo-Boost verschaffen können durch das Markieren mit einem Laserstrahl.

Auf der Norwegian Encore befindet sich auch der „Galaxy Pavilion“, ein mehr als 900 Quadratmeter großer Virtual-Reality-Komplex im Innenbereich, der Spitzentechnologie und interaktives Spielen miteinander verbindet. Von multisensorischen, virtuellen Erlebnissen über Simulatoren bis zu einem Escape Room, von dem sich Gäste aus in ein Labyrinth der Abenteuer begeben – wird Urlaubern jeden Alters spannende Unterhaltung geboten.

Die Kartbahn auf der Norwegian Encore wird noch grösser, noch spektakulärer und reicht sogar über den Rand des Schiffs hinaus (Rendering Norwegian Cruise Line)

Roboter mixen Drinks auf der Harmony of the Seas

An der Bionic Bar auf der Royal Promenade der Harmony of the Seas von Royal Caribbean wirbeln Roboter umher und mixen Cocktails. Die beiden robotischen Barmixer mixen, mischen und rühren den Passagieren ihren Lieblings-Drink und können dabei 30 Spirituosen aus 176 Flaschen auswählen. Mit Bewegungen, die so flüssig wie der Pimm’s im Glas sind, können sie eine beinahe endlose Reihe von Cocktails zaubern, ob klassische Manhattans oder eine Bestellung ganz nach den Vorstellungen der Gäste. Der Cocktail wird einfach per App an den Tablets in der Bar bestellt und schon geht’s los. Der bionische Mixologe stellt den Cocktail in nur zwei Minuten zusammen und schreibt damit Mixer-Geschichte auf den Weltmeeren.

Roboter mixen Ihren Lieblings-Drink (Bild Royal Caribbean)

Ultimate Abyss – Rutschen für Adrenalin Junkies auf der Symphony of the Seas

The Ultimate Abyss (deutsch: Der ultimative Abgrund) ist nichts für schwache Nerven: Die längste Rutsche auf den Weltmeeren startet 47 Meter über dem Meeresspiegel auf einer gläsernen Plattform auf Deck 16 (Pool und Sports Zone) und gibt so durch die Füße den Blick auf das Rutschen Ende 30 Meter weiter unten auf Deck 6 (Boardwalk) frei. Zwei spiralförmige Röhren führen die mutigen Rutscher auf einer speziell angefertigten Matte mit einer Geschwindigkeit von etwa vier Metern pro Sekunde in die Tiefe.

The Ultimate Abyss wurde designt, um Gästen ein aufregendes Erlebnis zu bieten, das den Puls eines jeden in die Höhe treibt. Um den Nervenkitzel zu erhöhen, werden in beiden Rutschen Audio-Effekte zugespielt. Jede der Edelstahl-Röhren ist insgesamt etwa 66 Meter lang und hat einen Durchmesser von rund 80 Zentimetern.

The Ultimate Abyss auf der Symphony of the Seas (Foto Royal Caribbean)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com