1. Home
  2. /
  3. Sonntags Interview
  4. /
  5. Wie das Landei aus...

Wie das Landei aus Grabstede Amerikaner mit Seemannsliedern begeisterte

Kiona Ihmels, die beliebte, quirlige und immer gut gelaunte Reiseleiterin, Vize Cruise Direktorin, Entertainment Managerin, Moderatorin und Künstlerin bekannt aus der TV-Serie «Verrückt nach Meer» (Foto Sabrina Meyer)

Heute im Sonntags Interview: Kiona Ihmels, die beliebte, quirlige und immer gut gelaunte Reiseleiterin, Vize Cruise Direktorin, Entertainment Managerin, Moderatorin und Künstlerin bekannt aus der TV-Serie «Verrückt nach Meer»

Seit bald 30 Jahren sind Sie nun schon auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs. Wie kam es zu Ihrer Liebe für die Kreuzfahrt?

Kiona Ihmels: Ich saß auf Kreta nach getaner Arbeit als Animateurin und Entertainerin vor meinem Hotel am Strand und sah die hell erleuchteten Kreuzfahrtschiffe vorbeiziehen. Sehnsüchtig schaute ich ihnen hinterher und da entstand mein Traum auf einem dieser Schiffe arbeiten zu wollen.

Einem breiten Publikum sind Sie durch die ARD-Erfolgsserie «Verrückt nach Meer» ein Begriff. Wie spaßig oder stressig ist die Zusammenarbeit mit den TV-Teams?

Beides! Die Arbeit an Bord muss weitergehen, aber für das Filmteam auch. Manchmal schon eine Zerreißprobe. Aber Spaß hat es immer gemacht.

Sie haben sich ursprünglich als Krankenschwester ausbilden lassen. In diesem Jahr konnten Sie praktisch keine Kreuzfahrten unternehmen und auch Solo-Auftritte waren nicht stark nachgefragt. Haben Sie sich in diesen Zeiten auch mal überlegt, wenigstens für kurze Zeit wieder als Pflegefachkraft zu arbeiten?

Leider nein! Ich musste meinen früheren Traumberuf Krankenschwester damals aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Abgesehen davon unterstütze und schirme ich meine vorerkrankten und 80jährigen Eltern ab. Das Risiko wäre unkalkulierbar und eine Infektion wäre ihre letzte.

Eine ziemliche Unverfrorenheit, wie Sie mich darstellen!

In fast drei Jahrzehnten Kreuzfahrt haben Sie sicher viel Schönes, aber auch weniger Schönes erlebt. Was war das lustigste Erlebnis?

Bei einer Lesung aus meinen Kiona Kreuzfahrt Romanen an Bord des Geschehens hielt es eine Zuhörerin nicht länger auf dem Sitz.

„Hören Sie, ich weiß genau, ich bin ihre Eleonore Tannenbaum. Eine ziemliche Unverfrorenheit, wie sie mich darstellen!“, rief sie einigermaßen angegrumpft. Doch als alle dem beliebten ‘Drachen’ und das umtriebige Faktotum ‘Tannenhof’ aus den Geschichten begeistert applaudierten, klärte sich ihr Gesicht geschmeichelt auf und sie verbeugte sich als Star in die Menge.

Und was war das schrecklichste Ereignis?

Eines Nachts, auf dem Lido-Deck der alten TS Albatros, beobachtete ich eine ältere Dame, die auf die Reling kletterte. In allerletzter Sekunde bekam ich sie zu fassen. Sie offenbarte mir unter Tränen, ihr Leben sei ohne ihren Mann sinnlos geworden, sie wolle nur noch zu ihm. In einem langen Gespräch, konnte ich ihr eine verbleibende Perspektive eröffnen: Ihre Angehörigen und ihre Enkel. Auf einer späteren Reise machte sie mich in tiefer Dankbarkeit mit ihren Enkeln bekannt. Und uns verbindet bis heute eine ganz besondere Freundschaft.

Leb Deinen Traum, träume nicht dein Leben

Wann werden Ihre Fans Sie wieder auf einem Kreuzfahrtschiff live sehen und erleben können?

Sobald es uns unter sicheren Konditionen wieder möglich ist. Und ich gebucht werde 😉

Kiona übergibt ihren 6. Kreuzfahrt Roman an Kapitän Morten Hansen

Kiona übergibt ihren 6. Kreuzfahrt Roman an Kapitän Morten Hansen

Getreu Ihrem Lebensmotto: «Leb Deinen Traum, träume nicht dein Leben» sind Sie auch Autorin. Sie haben bereits sechs Kreuzfahrt Romane veröffentlicht (plus Glück Ahoi, eine Zusammenfassung der ersten vier Bände). Worum geht es in diesen Kreuzfahrt Romanen?

Es dreht sich um das reale Leben an Bord eines Kreuzfahrtschiffes: Reiseberichte aus Sicht der Gäste und Besatzung, skurrile Ereignisse und Zwischenfälle, ungewöhnliche Einblicke ins Kreuzfahrtleben, und natürlich um Liebe. Spielchen, Intrigen, menschlich, allzu menschliches. 80 Prozent meiner Geschichten sind wahr.

In der Pandemie habe ich auf vielfachen Wunsch meiner Fans meine bereits erschienenen Kiona Kreuzfahrt Romane als eBook bei Amazon platziert. Mittlerweile sind 5 Romane erhältlich. Band 6 und Band 7 folgen im Januar.

Gleichzeitig arbeite ich an einem neuen Roman, indem ich alle aktuellen Entwicklungen einfließen lasse, Ende offen.

Moin, der Hammer, jo

Abschliessend würden wir gerne noch von Ihnen wissen, was Ihr persönliches Kreuzfahrt Highlight?

Kiona: Alle Reisen sind Highlights. Aber stellen Sie sich einmal vor, sie fahren unter einer gewaltigen noch nie gesehenen Verrazano-Narrows-Bridge hindurch an der Freiheitsstatue vorbei. Die Skyline von Manhattan strahlt vor Ihnen als hätte sie nur auf Dich gewartet. Am nächsten Tag fahren Sie auf einer schier endlosen Highway Richtung Ostküste Long Island und finden sich in einem großen, aber knuddeligen, Plattdeutschen Club wieder. Ich, aus Grabstede, das Landei aus einem 1700 Seelendorf in Friesland, dass doch niemand in Amerika kennen kann, als Star eingeladen, um heimatliche Seemannslieder und Seemanngarn zum Besten zu geben. Umjubelt von der gesamten plattdeutschen, amerikanischen Gemeinde, überglücklich über Klänge und Sprache aus der alten Heimat. Moin, der Hammer, jo! Das Ganze begleitet und gefilmt von einem Fernsehteam.

Auf der Homepage von Kiona erfährst Du mehr über die Reiseleiterin, Vize Cruise Direktorin, Entertainment Managerin, Moderatorin und Künstlerin

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com