Volle Kraft voraus: Trend zum Urlaub auf dem Boot

Firmengründer von Click&Boat - v.l.: Edouard Gorioux und Jérémy Bismuth (Foto Click&Boat)

Volle Kraft voraus: Click&Boat ist derzeit auf Expansionskurs. So konnte der Marktführer im Bootsverleih mit Sitz in Paris innerhalb von zwei Jahren drei Übernahmen realisieren und seine Flotte von 22.000 auf 40.000 Boote erweitern. Ebenso stieg seine Community von 400.000 auf knapp eine Million User an. Doch wie kam es zu dieser Expansion, in einer Zeit, in der andere Tourismusunternehmen um ihre Existenz kämpfen? Darüber sowie über den aktuellen Trend zum Urlaub auf dem Boot und den Auswirkungen der Corona-Pandemie sprachen Jérémy Bismuth und Edouard Gorioux im Interview.

Nach Übernahme von Oceans Evasion und des deutschen Unternehmens Scansail gehört nun auch der spanische Konkurrent Nautal zur Click&Boat-Gruppe. Wie kam es gerade in der aktuellen Zeit zu einer solchen Expansion?

Jérémy Bismuth, Edouard Gorioux: Nun, der seit Jahren bestehende Trend zu Urlaub auf dem Boot wurde durch die weltweite Pandemie und dem daraus resultierenden Wunsch, sich von breiten Massen zu distanzieren, verstärkt. Daher war das für uns der richtige Zeitpunkt für eine Expansion und dafür, Partnerschaften mit den führenden Unternehmen unseres Sektors einzugehen. So können wir mit den Übernahmen unsere Führungsposition festigen, investieren gleichzeitig in die Zukunft und bündeln unsere Kräfte, um gemeinsam den Bootsverleih von morgen zu gestalten. Zudem bieten wir dadurch unseren Kunden eine viel breitere Angebotspalette und einen besseren Service an.

40’000 Boote in über 50 Ländern

Wie sieht diese Angebotspallette denn genau aus und wie hat sie sich durch die Übernahmen verändert?

Mit Gründung von Click&Boat 2013 haben wir eine Plattform geschaffen, mit der wir Bootseigentümer und -mieter zusammenbringen und so den Bootsverleih vielen Menschen zugänglich machen. Ergänzt wurde unser Angebot durch unsere erste Tochterfirma Ocean Evasion, die sich vor allem durch einen Rund-um-Reiseservice im Bereich Segelboote und Katamarane in exotischen Destinationen auszeichnet.  Mit der Übernahme von Scansail im März 2020 holten wir uns nicht nur Unterstützung und Erfahrung im deutschen Markt an Bord, sondern auch jede Menge Know-How über das Segeln und die einzelnen Reviere. Durch den Zugang von Nautal haben wir nun eine Größe erreicht, die eine optimale Servicequalität gewährleistet. So haben wir unsere Flotte von 30.000 auf 40.000 Boote in über 50 Ländern erweitert, erreichen eine Community mit etwa einer Million Nutzern weltweit und beschäftigen insgesamt 150 Mitarbeiter. Für den deutschen Markt heißt das, dass vor allem im Bereich der Hausboote ein viel größeres Angebot zur Verfügung steht.

Gerade Urlaub auf dem Hausboot, aber auch Ferien auf der Yacht oder an Bord eines Katamarans sind derzeit gefragter denn je. Worauf führen Sie diesen Trend zurück?

Urlaub auf dem Boot passt perfekt in die aktuelle Zeit und entspricht dem gestiegenen Sicherheitsbedürfnis der Menschen. Denn an Bord eines Hausbootes oder einer Yacht sind die Reisenden abseits von Menschenmassen, sie bleiben unter sich und können dennoch auf ihrer Tour viele unterschiedliche Destinationen entdecken. Zudem sind die Hygienestandards an Bord sehr hoch, was ebenfalls den neuen Maßstäben und Ansprüchen entspricht.

Wie begegnen Sie und Ihre Anbieter dem gestiegenen Sicherheitsbedürfnis der Kunden, welche Maßnahmen konnten Sie ergreifen?

Sowohl wir als auch unsere Bootseigner haben das Angebot der aktuellen Situation angepasst. So hat ein Großteil der Vermieter striktere Hygienemaßnahmen auf ihren Booten eingeführt und viele haben auch ihre Stornobedingungen gelockert. Auf unserer Plattform sind diese Services mit einem neuen Label gekennzeichnet, das wir für „flexiblere Stornobedingungen“ und das Befolgen eines strengen Gesundheitsprotokolls eingeführt haben. Wir bieten zudem den Mietern eine besondere Corona-Versicherung an, mit der sie unter anderem auch geschützt sind, sollten sie an Covid-19 erkranken oder auf Verdacht in Quarantäne müssen.

Nachfrage um fast 100 % gestiegen

Apropos Covid-19: Welche Auswirkungen hatte das Virus auf das Buchungsverhalten Ihrer Gäste?

Trotz Lockdown und Pandemie konnten wir in der Hochsaison im Sommer 2020 einen Anstieg der Nachfrage von fast 100 Prozent erreichen, womit wir angesichts der Situation sehr zufrieden waren. Insgesamt war die Nachfrage lokaler, die Mieter sind eher im eigenen Land geblieben, haben das Ausland nicht oft angesteuert. Außerdem sind größere Boote wie Katamarane und Segelboote, die früher im Durchschnitt zwischen März und Mai gebucht wurden, im letzten Jahr den ganzen Sommer über gemietet worden. Die Buchungen erfolgten tendenziell zwischen Juli und August, mit vielen Last-Minute-Optionen.

Wie schätzen Sie die kommende Saison ein? Welche Trends sehen sie für dieses Jahr?

Die Zugänglichkeit, die Click&Boat dem Freizeitbootsport bietet, und die Veränderung der Gewohnheiten aufgrund der Corona-Pandemie sind sicherlich zwei Faktoren, die unser Geschäft weiterhin stark beeinflussen. Im Laufe des Jahres 2020 hat ihre “Kombination” zu einem starken Anstieg der Nachfrage geführt, und da wir eine ähnliche Saison erwarten, rechnen wir mit großen Nachfragespitzen in den Sommermonaten. Die wichtigsten Trends sehen wir weiterhin in den lokalen Zielen und Touren abseits ausgetretener Pfade. Zudem werden die Buchungen aufgrund der unsicheren Situation weiterhin sehr kurzfristig erfolgen.

Über Click&Boat: Die französische Unternehmens-Gruppe Click&Boat ist Marktführer im Bereich der Bootsvermietung. Sie wurde 2013 von Jérémy Bismuth und Edouard Gorioux gegründet, um Bootsbesitzern und potenziellen Kunden auf ihrer Internet-Plattform eine risikofreie Ver- und Anmietung zu ermöglichen. Mittlerweile gehören drei weitere Firmen aus dem nautischen Bereich zu Click&Boat: Oceans Evasion, Scansail, Nautal. Insgesamt beschäftigt die Gruppe 150 Mitarbeiter und hat eine Flotte von 40.000 Booten in mehr als 50 Ländern weltweit im Portfolio, wobei etwa eine Million User das Angebot von Click&Boat nutzen. Die meisten Boote von Click&Boat sind in Frankreich zu finden, gefolgt von Kroatien, Italien und Griechenland.

Infos unter https://www.clickandboat.com/de/

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com