1. Home
  2. /
  3. Sonntags Interview
  4. /
  5. Reiseleiterin Aileen Juhl: In...

Reiseleiterin Aileen Juhl: In Dubai treffen sich täglich 200 verschiedene Nationalitäten

Seit zwölf Jahren zeigt Reiseleiterin Aileen Juhl vorwiegend deutschsprachigen Gästen ihre neue Heimat Dubai und Umgebung (hier ist Aileen vor der Queen Elizabeth 2 am Pier des Port Rashid Jachthafens)

Heute im Sonntags-Interview: Aileen Juhl, Reiseleiterin in Dubai

Wie kamen Sie auf die Idee vor 13 Jahren Ihre Heimat Deutschland, genauer Berlin, zu verlassen und in Dubai als Reiseleiterin tätig zu werden?

Aileen Juhl: Ich habe ganz einfach eine Annonce in einer touristischen Zeitschrift in Deutschland gelesen und dachte …naja ein Jahr in Dubai hört sich doch ganz gut an. Ich selbst war vorher auch nie in den Vereinigten Arabischen Emiraten und habe dann aber einen Jahres Vertrag mit einer hier in Sharjah (dem Nachbaremirat von Dubai ) ansässigen Firma unterzeichnet. Damals hätte ich nie gedacht, dass aus dem einen Jahr mal 12 Jahre werden sollen.

Was fasziniert Sie am Beruf der Reiseleiterin?

Ich finde es toll jeden Tag andere Leute zu treffen und unterwegs zu sein. Die Reisenden hier sind an den Emiraten interessiert und es macht mir Spass Ihnen mehr vom Land und den Leuten hier zu zeigen und zu erzählen.

Die Saison in Dubai beschränkt sich vorwiegend auf die Wintermonate. Bedeutet das für Sie im Winter 7-Tage Wochen und im Sommer Ferien?

Aileen Juhl: Ja tatsächlich ist die Hauptreisezeit hier von Oktober bis April und in dieser Zeit nimmt man als Freischaffender Reiseleiter alle Touren an, die man machen kann.  Somit ist in den Wintermonaten der Tag wo man keine Buchung hat, der freie Tag. Aber man hat natürlich in den Sommermonaten dafür viel Freizeit und Zeit auch selbst zu verreisen. So bin ich meist einen Monat in Berlin und einen Monat irgendwo in der Welt im Urlaub. Den Rest der Zeit lebe ich tatsächlich in Dubai.

Sie sagen Dubai war für Sie bei der ersten Begegnung Liebe auf den ersten Blick und Sie seien fasziniert davon, wie die Einheimischen es schafften, ihre Traditionen trotz schnellen Wandels zu bewahren. Zu den Traditionen gehört auch, dass Männer in den Vereinigten Arabischen Emiraten das Sagen haben. Wie schwierig war bzw. ist es für Sie, sich als Frau in der Männerwelt zu behaupten?

Bevor ich in die Emirate ging, war ich bereits 2 Jahre in Indonesien, dem Land mit den meisten Muslimen der Welt. Die Religion, der Islam, war mir also bereits vertraut, auch wenn er von den Einheimischen in den verschiedenen Ländern der Welt unterschiedlich praktiziert wird – mal strenger mal lockerer. Hier in den Vereinigten Arabischen Emiraten haben wir die besondere Situation, dass nur 10% der Bevölkerung Einheimische Emiratis sind und 90% der Bevölkerung kommen aus verschiedensten Ländern der Welt. In Dubai sagt man immer, dass sich jeden Tag 200 verschiedene Nationalitäten treffen. Ich dachte früher immer Berlin oder London seien Multikulturelle Städte aber Dubai war ein komplett neues Erlebnis auch im Hinblick auf seine Bevölkerung. Hier kann man tatsächlich jeden Tag Mensch aus aller Welt treffen.

In der arabischen Welt ist es so, dass man nach aussen immer denkt die Männer haben das sagen. Wenn man hier lebt, stellt man sehr schnell fest, dass besonders im häuslichen Leben die Frauen das Sagen haben und dass für jeden arabischen Mann die wichtigste Frau im Leben die eigene Mutter ist – das soll heissen: dass Frauen im allgemeinen keine schwache Position hier haben und als Mutter auch sehr verehrt werden.

In der Emiratischen Gesellschaft muss man allerdings immer wieder bedenken, dass nur 10 % Einheimische sind und 90 % Ausländer aus aller Welt, also auch aus westlichen Ländern. Somit habe ich das Leben hier,  immer viel einfacher empfunden …als Frau und Ausländerin unter all den anderen Ausländern und mit vielen auch westlichen Leuten die hier leben als zum Beispiel in Indonesien oder Marokko. Auch als Frau wird man hier im öffentlichen Leben sehr zuvorkommend behandelt und fühlt sich nie diskriminiert. Desweiteren ist das Land- die Vereinigten Arabischen Emirate – eines der sichersten Länder weltweit. Man kann sich auch Nachts als Frau hier sicher bewegen, viel sicherer als in manch europäischer Stadt.

Sie betreuen als Reiseleiterin in Dubai neben Individual-Touristen auch sehr viele Kreuzfahrt-Touristen aus aller Welt. Sind Ihre Gäste unterschiedlich ob sie beispielsweise mit einer deutschen, amerikanischen oder italienischen Reederei unterwegs sind.

Ja, habe viele Buchungen von den Kreuzfahrtschiffen und die Gäste aus unterschiedlichen Nationen sind auch von der Mentalität immer etwas unterschiedlich. Amerikanische Gäste sind nicht gleich den Deutschen Gästen. Die Anfragen sind etwas unterschiedlich, aber bei meinen Privaten Touren kann man da sehr gut und individuell drauf eingehen. Wegen meiner Herkunft habe ich mich aber nach und nach mehr auf den deutschsprachigen Raum spezialisiert und mache heute hauptsächlich Touren für deuschsprachige Gäste.

Welche Ausflüge buchen Kreuzfahrt-Touristen am liebsten, mal abgesehen von den Highlights Burj Khalifa oder Burj al Arab?

Die meisten Gäste von den Kreuzfahrtschiffen möchten schnell und einfach einen Überblick über die gesamte Stadt mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten- weil gerade die Schiffsgäste haben oft nicht so viel Zeit wie andere Touristen die eine Woche oder 10 Tage hier in den Emiraten buchen. Ich biete in Dubai und Abu Dhabi genau solche Touren an, wo man so viel wie möglich- in kurzer Zeit und auf bequeme Art und Weise sehen kann. Also am meisten werden klassiche Stadtrundfahrten mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Dubai und Abu Dhabi gebucht, aber ich freue mich auch immer über eine Tour zur Kamelrennstrecke oder nach Al Ain an die Omanische Grenze.

In Ihrer langjährigen Laufbahn als Reiseleiterin haben Sie sicherlich schon manches erlebt. Können Sie uns ihr lustigstes Erlebnis verraten?

Ich glaube ich hatte viele lustige Erlebnisse und Momente mit meinen Gästen hier. Ich erinnere mich einmal wo meine Gäste dachten, ich sei wirklich eine Einheimische hier in den Emiraten. Ich mit blonden Haaren und blauen Augen, aber andererseits gibt es so wenige Einheimische und die Gesellschaft hier ist so gemischt, dass man wirklich schwer sagen kann: wer ist einheimisch…wer ist Ausländer oder Gastarbeiter.

Aileen Juhl, Reiseleiterin in Dubai

Und über welche Begebenheit haben Sie sich am meisten geärgert?

Bei Privaten Stadtrundfahrten biete ich immer auch die Bezahlung vor Ort an. Das heisst man spricht die gesamte Tour mit den Gästen ab, alles kann individuell angepasst werden und man verlässt sich auch darauf, dass die Gäste die Tour machen wollen. Und wenn dann jemand einfach nicht erscheint ist es wirklich sehr traurig – es ist auch nicht oft passiert, aber ich denke immer so viel Zeit und Höflichkeite muss sein, dass man auch absagen kann, wenn man es sich anders überlegt hat.

Corona hat auch in Dubai den Tourismus zum Erliegen gebracht. Wie haben Sie die Pandemie erlebt, da Ihre Einkünfte doch weggebrochen, die Touristen ausgeblieben sind?

Aileen Juhl: Ja auch uns in Dubai hat die Corona Pandemie eiskalt erwischt. Nach dem kompletten Lockdown habe ich noch bis Anfang Juli in Dubai gelebt, musste dann aber auch meine Wohnung aufgeben und nach Berlin ausreisen. Zu diesem Zeitpunkt also immer noch mit der Hoffnung das die Expo 2020 tatsaechlich 2020 stattfindet und im Winter 2020/2021 alles wieder laeuft. – Das ist leider nicht eingetreten, wie wir ja alle wissen. Also habe ich mir in Berlin einen Job im Impfzentrum gesucht und dort bis Ende September 2021 gearbeitet. Nun bin ich seit 03. Oktober 2021 wieder in Dubai und hoffe auf eine gute Saison mit vielen Touristen. Die Expo hilft dabei natuerlich extrem.

Dubai schaut vorwärts und lockt in dieser Saison mit der Expo 2020. Sie waren schon im Ausstellungsgelände und haben sich die Expo angeschaut. Lohnt sich ein Besuch?

Ich habe erste Eindruecke bereits von der EXPO gewinnen koennen.

Es ist ein riesiges Gebiet wo sich 192 Länder vorstellen – alles unter dem Motto – “Connecting Minds – Creating the Future” (Gedanken verbinden – die Zukunft gestalten). Viele wundervolle Pavilions  koennen besichtigt werden und besonders Abends kann man viel Unterhaltung mit Live Musik und Shows geniessen.

Ich denke alle Dubai Besucher sollten einen Besuch der EXPO nicht verpassen – es ist absolut lohnenswert!

Welche neuen Highlights erwarten die Gäste in Dubai?

Neben der Expo 2020 ist in Dubai diesen Sommer eine neue fantastische Aussichtsplattform auf der Palme -The Views – eröffnet worden. Man sieht die Palme von oben und kann die Geschichte der Aufschuettung und der Bebauung von der Palme Jumeirah verfolgen.

Am 21. Oktober wird das groesste Riesenrad der Welt Ain Dubai eroeffnet. Eine Eroeffnung auf die wir hier schon lange warten und die einen wunderschoenen Ausblick auf die Dubai Marina, die Palme und natuerlich Blue Waters Island bieten wird.

Und in diesem Winter soll auch noch das Museum of the Future, was allein durch seine Architektur schon von aussen besticht, eroeffnet werden und uns neuste Technologien der Zukunft zeigen.

Viele neue und interessante Ausblicke hat man auch im neuen Stadtteil Dubai Creek Habour, der mit Bootsfahrten in den Dubai Canal einlaed. In diesem Stadtteil wird irgendwann mal das naechste hoechste Gebaeude der Welt, der Dubai Creek Tower stehen. Von ihm existiert jetzt allerdings nur das Fundament.

Planen Sie demnächst eine Reise nach Dubai oder Abu Dhabi? Dann würde sich Dubai Reiseleiterin Aileen Juhl freuen Ihnen ihre neue Heimat zeigen zu dürfen. Alle Informationen sind unter www.dubaiprivat.com zu finden.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com