1. Home
  2. /
  3. Sonntags Interview
  4. /
  5. Kreuzfahrt-Experte Oliver P. Mueller...

Kreuzfahrt-Experte Oliver P. Mueller sieht noch viel Potential für Kreuzfahrt-Branche

Oliver P. Mueller . Er ist international bekannter Kreuzfahrtexperte und Herausgeber des Kreuzfahrt-Guide "Kreuzfahrtträume"

Heute im Sonntags-Interview: Oliver P. Mueller *. Er ist international bekannter Kreuzfahrtexperte und Herausgeber von „KREUZFAHRTTRÄUME – Die Kreuzfahrtbibel“

Aktuell gibt es drei Guides für Kreuzfahrt-Fans. Deine Kreuzfahrtträume, dann Köhlers Guide Kreuzfahrt und den Kreuzfahrt Guide. Wodurch unterscheidet sich Dein Guide von den beiden Mitbewerbern?

Oliver P. Mueller: Wir setzen in den Rubriken Ozean, Expedition, Fähren und Fluss auf eine große Anzahl spannender Reportagen, die den Leser bei seiner eigenen Reiseplanung inspirieren soll. Dazu gibt es eine ganze Anzahl von Service-Themen. Dieses Jahr beschäftigen wir uns dabei zum Beispiel mit dem Arbeiten an Bord. Beliebt bei Shipspottern ist daneben unsere  Destinations-Strecken zu den wichtigsten Kreuzfahrt-Häfen mit allen Anlaufterminen der neuen Saison. Exklusiv ist die Liste mit der Bewertung von über 280 Schiffen. Die kompakte Übersicht zu den wichtigsten Fakten für jedes Schiff und eben unsere Sterne-Bewertung. Eine praktische Orientierungshilfe grade für Kreuzfahrt-Neulinge.

Du bist aktuell bei Amazon bei den Freizeit- und Sportreiseführern auf Platz 1 (Köhlers Guide Kreuzfahrt ist auf Platz 8). Worauf führst Du diesen Erfolg zurück?

Amazon ist ein stark umkämpfter Markt. Die Menschen lieben halt Rankings und Bewertungen. Aber man muss das immer ganz entspannt sehen, auch wenn es zum Teil schon verwunderlich ist, wenn Bücher noch vor der tatsächlichen Verfügbarkeit viele Fünf-Sterne-Bewertungen haben, die sich haarklein mit Buchinhalten auseinandersetzen. Da kann sich ja jeder denken, wie sowas zustande kommt. Diese Rankings bei Amazon sind immer nur eine Moment-Aufnahme. Das ändert sich fast stündlich. Dennoch ist es ein guter Indikator, ob die Leser das Objekt annehmen. Ich bin ja nun seit über fünf Jahren mit unterschiedlichen Titeln bei verschiedenen Verlagen auf dem Markt, da hat man sich als Autor natürlich auch ein Stamm-Klientel aufgebaut. Nicht zu vergessen ist dabei das Team renommierter Autoren, die mich seit den Anfängen auf dem Buchmarkt begleiten. Die stehen zusammen mit mir für die geballte Kreuzfahrt-Kompetenz dieses Buches.

Zu Deinen Kreuzfahrtträumen 2016: Warum sollte sich ein Kreuzfahrt-Fan gerade für Deinen Guide entscheiden?

Ich glaube ja, dass der Kunde gar keine Entscheidung zwischen unterschiedlichen Titeln trifft. Wer sich für das Thema interessiert kauft meist mehrere Titel. Das ist auch gut so, denn alle beleuchten unterschiedliche Aspekte, bieten verschiedene Geschichten und Themen. Deshalb legen wir bei den Kreuzfahrtträumen Wert auf sehr individuelle Reportagen und liefern jedes Jahr ein Buch, das jenseits der Bewertungen und Häfen, die wir regelmäßig aktualisieren, aus neuen und exklusiven Berichten besteht. Schwierig wird es nur für Titel, die kein eigenes Profil haben und versuchen andere zu kopieren. So etwas merkt der Leser.

Du hast vor 15 Jahren gemeinsam mit internationalen Experten ein System entwickelt, nach dem Kreuzfahrtschiffe anhand von 240 Kriterien bewertet werden. Wie funktioniert dieses System konkret? Kann man sich auf die Sterne die Ihr vergebet auch verlassen?
Die Bewertungen basieren auf einem einheitlichen System aus 240 Kriterien mit 700 Bewertungspunkten, dass wir vor über 15 Jahren etabliert haben. Anhand dieser entstehen jährlich die aktuellen Bewertungen. Dabei stützen wir uns auf ein Netzwerk aus internationalen Experten, die uns regelmäßig bei der Erhebung dieser Daten helfen. Hier betrachten wir alle relevanten Bereiche des Schiffes. Besonders die Aspekte Service, Raumangebot und der Wareneinsatz prägen dabei das Ergebnis. Damit möchten wir dem Endkunden eine grundsätzliche Orientierung ermöglichen. Bei uns kann der Kunde sich darauf verlassen, dass nicht einzelne Personen nach persönlichem Gusto bewerten oder individuelle Einzelerlebnisse den Wert verfälschen. Das können wir durch die einheitlichen Kriterien weitgehend ausschließen. Und auch wenn wir streng sind gilt immer noch: Der Standard an Bord von Kreuzfahrtschiffen liegt immer noch deutlich über dem einer entsprechenden Sterne-Kategorie an Land.

In den kommenden fünf Jahren sind aktuell 49 neue Kreuzfahrtschiffe mit einer Gesamt-Kapazität von 160‘000 Betten geplant. Wie beurteilst Du aus Deiner langjährigen Erfahrung diese Entwicklung?

Die Entwicklung ist konsequent im Zuge der Internationalisierung der Branche. Wir wissen, dass in voll entwickelten Märkten bis zu 11% des touristischen Marktes möglich sind. Die haben wir in Deutschland – dem weltweit zweitgrößten Markt- noch lange nicht erreicht. Zusätzlich das große Potential in Asien. Hier sprechen alle von China. Das ist auf Grund der hohen Bevölkerungszahl verständlich, aber auf Japan sollte man nicht vergessen. Grade der japanische Markt erinnert heute in vielen Aspekten an Deutschland vor 20 Jahren.

Viele Reedereien bauen immer grössere, immer verrücktere Schiffe. Ich war kürzlich an einer Kreuzfahrt-Messe, wo ein MSC Vertreter über die Meraviglia informierte. Als er erwähnte, dass dieses Schiff dereinst 5‘700 Passagiere fassen wird, ging ein Raunen durch die Reihen. Die Harmony oft the Seas wird 5‘400 Passagiere fassen und Costa plant gar ein Schiff für 6‘600 Passagiere. Glaubst Du, dass sich diese Riesen-Kreuzfahrtschiffe auch füllen lassen und das die Tendenz für die Zukunft sein wird?

Ja. Wir sprachen grade über die weltweite Verbreitung der Urlaubsform. Außerdem dürfen wir ja auch nicht vergessen, dass grade Volumen-Schiffe auch dafür gesorgt haben, dass die Kreuzfahrt bezahlbar wurde. Wir wollten alle eine Demokratisierung dieser Urlaubsform. Jetzt dürfen wir sie nicht beklagen. Ein interessanter Aspekt ist dabei auch die Ausdifferenzierung der Angebote an Bord. Es bieten mehr und mehr Reedereien „Schiff im Schiff“-Angebote. Dies sind exklusive Bereiche für Gäste die mehr Ansprüche in Sachen Unterkunft und Service haben. Das wirkt sich auch auf die Bewertungen aus. So gibt es auf den schwimmenden Freizeitparks heute Produkte von drei bis fünf Sternen. Ein Vorreiter dabei ist sicher MSC Cruises mit dem MSC Yacht Club.

Welches ist Dein persönliches Kreuzfahrt-Highlight?

Mein persönliches Highlight sind nach all den Jahren immer noch die Galapagos-Inseln. Diese einmalige Inselwelt mit ihrer Flora und Fauna ist bis heute ein prägendes Erlebnis. Besonders die Möglichkeit Tiere so unmittelbar erleben zu können. Grade eine Kreuzfahrt ist hier die perfekte Art die Inseln kennen zu lernen. Mit fachkundigen Guides erkundet man Vor- und Nachmittag eine Insel. Jede anders, jede auf ihre Art einzigartig.

 

*Oliver P. Mueller gehört zu den international bekannten Kreuzfahrtexperten. Der Journalist und Buchautor mit Heimathafen Hamburg hat seit frühester Jugend auf sehr unterschiedlichen Schiffen die ganze Welt bereist. Heute blickt er auf über 30 Jahre Hochsee-Erfahrung zurück und verbringt jedes Jahr über 100 Tage an Bord. Abgelegene Ziele wie Galapagos und St. Helena faszinieren ihn ebenso, wie die Begegnungen mit Menschen an Bord. Bereits Ende der neunziger Jahre hat er ein einzigartiges Bewertungssystem für Kreuzfahrtschiffe entwickelt und mit einem Team von Fachjournalisten kontinuierlich ausgebaut. Seine spannenden Reportagen, fundierten Analysen und Schiffsbewertungen erscheinen in Tageszeitungen, Magazinen und zahlreichen Büchern. Neben seiner publizistischen Arbeit berät er Reedereien und die maritime Branche bei Produkt-, Marketing und Vertriebsthemen. Bereits 2008 hat er unter dem Namen “seven seas award” einen der anerkannten Preise der Branche begründet, der heute Jahr für Jahr als “Deutscher Kreuzfahrtpreis” verliehen wird

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com