1. Home
  2. /
  3. Sonntags Interview
  4. /
  5. “Bei nicko cruises ...

“Bei nicko cruises sind ein Top-Preisleistungsverhältnis und eine gute Routenauswahl wichtig”

Guido Laukamp, Chef von nicko Cruises, heuert als Undercover Boss auf seinen Schiffen an

Heute im Sonntags-Interview: Guido Laukamp, nicko cruises Flussreisen

Guido Laukamp (Geschäftsführer von nicko cruises Flussreisen): Was macht die besondere Faszination einer Flusskreuzfahrt aus?

„Viel erleben. Bequem genießen.“ – der neue Slogan von nicko cruises sagt doch alles [lacht]. Er steht zum einen für die Vielfalt an Reisemöglichkeiten auf Flüssen – bei nicko cruises z.B. auf den 17 schönsten Wasserstraßen der Welt, in mehr als zwanzig Ländern, auf drei Kontinenten. Zum anderen erhält der Gast wirklich viel für sein Geld – jeden Tag eine neue Stadt, ein neuer Ausflug, neue kulturelle und landschaftliche Höhepunkte.

Die Vorteile gegenüber einen klassischen Städtereise liegen auf der Hand: Kein langes Sitzen, keine langweiligen Autobahnen, keine Staus und kein ständiger Hotelwechsel mit ständigem Koffer- ein und -auspacken. Stattdessen gleitet das Schiff, als schwimmendes Hotel, entspannt von einem Hafen in den nächsten. Neben den Ausflugs-Highlights genießt der Gast ganz entspannt auf dem Sonnendeck das vorbeiziehende Flusskino. Die für die Kreuzfahrt mittlerweile bekannte und höchstgelobte Kulinarik finden Sie auch an Bord unserer Schiffe: die Crew an Bord verwöhnt die Reisenden tagtäglich mit abwechslungsreichen Köstlichkeiten. Man kann also zusammenfassen: die Flusskreuzfahrt ist eine besonders erlebnisreiche Reiseform mit hohem Komfort, Top-Service und optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis – besonders, wenn man sie mit nicko cruises unternimmt.

Nicko Cruises ist in der Schweiz eine noch kaum gross bekannte Marke, obwohl Sie doch über eine beachtliche Flotte verfügen? Wodurch zeichnen sich Ihre Schiffe  besonders aus?

Die geringe Bekanntheit in der Schweiz liegt daran, dass wir dort nicht direkt, sondern über gut etablierte Vertriebspartnerschaften aktiv sind. Z.B. über Thurgau Travel sind unsere Schiffe buchbar. Ob Rhein oder Donau, Douro, Seine oder Yangtze – wir bieten unseren Gästen auf allen Routen unseren bewährten erstklassigen Service. Die Ausstattung aller Schiffe der nicko cruises Flussreisen Flotte entspricht durchweg dem Standard eines 4- bis 5-Sterne-Hotels an Land. Dabei kann der Kunde zwischen Boutique-Schiffen und zeitlos-modernen Flusskreuzern wählen, beispielsweise auf der Donau zwischen der gediegenen M/S Heidelberg oder der modernen M/S Bolero. Zum Servicepaket von nicko cruises zählen ein umfangreiches Bord-Programm, attraktive Landausflüge mit deutschsprachigem Reiseleiter und ein vielfältiges kulinarisches Angebot – inklusive Kapitäns- oder Gala-Dinner – das je nach Region variiert. Die gemütlichen Restaurants mit persönlicher Bedienung am Platz sorgen für Wohlfühlatmosphäre an Bord. Hinzu kommen Wellness-Bereiche, in denen sich die Gäste entspannen können.

Welches sind die Hauptrouten die Ihre Schiffe befahren?

Eine der beliebtesten Routen bei nicko cruises Flussreisen sind die einwöchigen Donau-Routen ab Passau. Neben dem Städteerlebnis der Donaumetropolen erleben die Gäste ebenfalls wunderschöne Landschaften wie die Puszta oder die Wachau mit dem Highlight des Stift Melk.

Bei Schweizer Gästen besonders beliebt sind der Rhein und seine Nebenflüsse, wo wir viele verschiedene Routenvariationen anbieten. Das größte Volumen liegt dabei auf dem Rheinklassiker Amsterdam – Basel (und umgekehrt). Aber auch die einzigartige Kombination aus Rhein-Mosel-Saar-Neckar auf der Route Saarbrücken – Heidelberg – Stuttgart ist bei Kunden von nicko cruises Flussreisen sehr gefragt. An dritter Stelle gleichauf liegen Kreuzfahrten auf dem Douro in Portugal und auf der Rhône/Saône in Frankreich.

Welche Highlights erwarten nicko-Kundinnen und Kunden 2016?

Neben den vielen bewährten Strecken der letzten Saison wurde auf vielfachen Kundenwunsch eine neue Route ins Programm aufgenommen: Die Flusskreuzer MS Katharina von Bora und MS Frederic Chopin befahren ab 2016 die exklusive Route von Potsdam nach Hamburg und umgekehrt.

Die Schiffe bringen ein familiäres Grandhotel-Feeling auf Elbe und Havel. Entlang der Route gibt es dabei ebenso geschichtsträchtige wie außergewöhnliche Ausflugsziele zu entdecken, darunter die Städte Brandenburg, Magdeburg, Tangermünde, Havelberg und Lüneburg. Die neue achttägige Flussreise findet 2016 zwischen Mai und September an jeweils zwei Terminen aus der Richtung Potsdam oder aus der Richtung Hamburg statt. nicko cruises Flussreisen bietet Kunden auf der neuen Route seinen bewährten erstklassigen Service und kulinarische Köstlichkeiten zu ebenso attraktiven Preisen.

Weiter haben wir für 2016 drei neue Schiffe in die Flotte aufgenommen: MS Rhein Melodie , MS Seine Comtesse und MS Bijou du Rhône. Sie kreuzen künftig auf dem Rhein zwischen Amsterdam und Basel sowie in Frankreich auf der Seine bzw. Rhône/Saône

Sie waren fast zehn Jahre für das Flussreisengeschäft von Viking Cruises in Deutschland verantwortlich. Diese haben sich 2013 aus dem deutschen Markt zurückgezogen und beschränken sich heute auf den englischsprachigen Markt. Trotzdem vergrössern sie ihre Flotte auf den europäischen Flüssen massiv. Gerade auch durch diese vielen Neubauten (2015: 30 neue Flussschiffe, davon 21 für amerikanische Flusskreuzfahrt-Unternehmen) wird der Platz auf den europäischen Flüssen immer enger. Wie beurteilen Sie die zukünftige Lage?

Sie sprechen die Unterschiede der Quellmärkte an – die sind tatsächlich eklatant. Während der amerikanische Gast kein Problem hat, für eine Rhein-Main-Donau-Fahrt 600 Dollar pro Nach pro Person zu zahlen und alles „awesome“ findet, ist der Kunde aus Deutschland-Schweiz-Österreich deutlich kritischer und weniger ausgabefreudig. Man muss sich entscheiden, auf welchen Gast man sein Produkt zuschneiden möchte. Viking fokussiert sich erfolgreich den englischsprachigen Markt und das ist gut so. Aber auch das Wachstum der Amerikaner auf europäischen Flüssen hat sich inzwischen etwas verlangsamt.

Bei nicko cruises steht der deutschsprachige Gast im Fokus und da sind ein Top-Preisleistungsverhältnis und eine gute Routenauswahl wichtig. Nehmen Sie z.B. die drei ehemalige Viking-Schiffe, die wir für 2016 übernommen haben: MS Rhein Melodie, MS Seine Comtesse und MS Bijou du Rhône. Diese stellen wir unseren Kunden mit einem auf mitteleuropäische Ansprüche zugeschnittenen Service zu einem sehr attraktiven Preis zur Verfügung. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir das auch in Zukunft so machen – exzellente Schiffe von US-Veranstaltern gibt es genug, viele davon werden davon in absehbarer Zeit frei. Nachdem wir 2016 unser Geschäft erfolgreich konsolidiert haben, wollen wir weiter wachsen. Die Chancen dafür sind auch im europäischen Markt gegeben – Best Ager gibt es immer mehr und die Hochsee produziert Millionen Schiffs-affine Gäste. Das alles wirkt zu unseren Gunsten. Und Destinationen wie der Nil, die russischen Wasserstraßen oder Schwarzes Meer und Ukraine werden irgendwann in alter Stärke wiederkommen – sie sind nur temporär politisch beeinträchtigt, aber haben nichts an ihrer Attraktivität verloren.

Seit Anfang Jahr macht nicko cruises Flussreisen TV-Werbung. Sind Sie zufrieden mit der Resonanz der ZDF-Spots?

Ja, absolut zufrieden. Mit der TV-Kampagne hat nicko cruises neue Wege beschritten. Wir haben uns vorgenommen, die Flusskreuzfahrt mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Auch wenn wir damit natürlich der ganzen Branche helfen, nicht nur unserer Marke [lacht] – „nicko cruises“ ist ja einem breiten deutschen Publikum bekannt, wir brauchen nur etwas Aktualität.

Ihre Mitbewerber sprechen von bereits sehr guten Zahlen in den ersten Wochen des neuen Jahres. Wie sieht die Buchungs-Situation aktuell bei nicko cruises aus?

Wir sind mit der aktuellen Buchungslage sehr zufrieden. Auch bei nicko cruises zählt der Januar zur Hauptbuchungsphase. Wir glauben allerdings, dass sich 2016 viele Gäste etwas mehr Zeit lassen mit der Urlaubsentscheidung. Wir hängen zwar nicht direkt vom Pauschaltouristik-Trend ab, der momentan ja eher ungünstig steht. Aber wir sind oft die Zweit- oder Drittreise unserer Kunden und müssen uns daher in die Gesamtjahres-Urlaubsplanung einfügen.

Welches ist Ihr persönliches Kreuzfahrt-Highlight?

Am meisten beeindruckt hat mich bisher die Russland-Kreuzfahrt zwischen Moskau und St. Petersburg. Ich habe sie einmal komplett mitgemacht und mehrmals einige Teilstücke bereist. Die beiden Metropolstädte, die Kunstschätze, aber auch die Dörfer unterwegs, die großen Seen – all das zusammen ist ein unvergessliches Erlebnis. Dieses Jahr wird mein Kreuzfahrt-Highlight aber der Rhein – den möchte ich meinen Kindern gern zeigen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

site by rettenmund.com