1. Home
  2. /
  3. Flusskreuzfahrten
  4. /
  5. Schifffahrt Schweiz
  6. /
  7. MS Wädenswil nach Umbau...

MS Wädenswil nach Umbau schöner, eleganter und moderner

Die MS Wädenswil kehrt auf den Zürichsee zurück – schöner, eleganter und moderner und mit einem Hauch von Nostalgie (Foto ZSG)

Neun Monate lang war das MS Wädenswil in der Werft der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) verschwunden. Mehr als 50 Jahre war die «Wädi» als Kurs- und Erlebnisschiff im Einsatz. Jetzt wurde das Innere des Schiffes für rund 2.5 Millionen Franken generalüberholt. Am 1. Juli kehrt es zurück auf den Zürichsee – schöner, eleganter und moderner und mit einem Hauch von Nostalgie.
1968 wurde das MS Wädenswil in der Konstanzer Bodan-Werft gebaut. Besonders auffällig: Die für diese Zeit beeindruckend grossen Panoramafenster. Bei Fahrgästen und ZSG- Mitarbeitenden gilt es als eines der beliebtesten Schiffe. «Nach mehr als einem halben Jahrhundert entsprach es jedoch nicht mehr den geltenden Brandschutzvorschriften und den heutigen Komfortstandards», nennt ZSG-Projektleiter Oliver Dali die Gründe für den Totalumbau. Die Renovierung des 182 Tonnen schweren Motorschiffs wurde grösstenteils in den Wintermonaten durchgeführt – zum Teil in Eigenregie, zum Teil durch Auftragsfirmen.

Eigene Corporate Identity

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Für den Umbau hat die in Zürich ansässige Architektin Susanne Fritz nicht nur die goldgelb-weisse Farbgebung des Schiffes aufgegriffen und weiterentwickelt. Sie hat der MS Wädenswil auch eine eigene Corporate Identity verliehen, die sich in verschiedenen architektonischen Details wiederfindet. «Wir haben ein ganzheitliches Gestaltungskonzept angestrebt, welches sich durch das ganze Schiff zieht», so Susanne Fritz. 1. und 2. Klasse unterscheiden sich etwa durch die Geometrie der Wandverkleidung: Während in der 2. Klasse rechteckige vertikale Stäbe mit Messingknöpfen vorherrschen, zieren in der 1. Klasse Dreiecksstäbe mit messingfarbenen Leisten die Wände. Sowohl im Haupt- als auch im Oberdeck wurden die Raumhöhe durch einen gewölbten Deckenspiegel optimiert und geometrisch unterteilt. LED-Bänder spiegeln die Struktur des Schiffes an der sichtbaren Oberfläche wider und erhöhen so optisch die niedrigen Räume.

MS Wädenswil schlägt Brücke zwischen Nostalgie und Moderne

«Viele Menschen haben aber auch nostalgische Gefühle, wenn sie auf einem Schiff sind. Mit klassischen Leuchten und Beschlägen greifen wir Stilelemente auf, die eine Brücke zwischen Nostalgie und Moderne schlagen», sagt Susanne Fritz.
Auch die Küchen- und Buffetbereiche im Haupt- und Oberdeck des Schiffes wurden modernisiert und an die heutigen Bedürfnisse angepasst. Die Küche im Hauptdeck wurde mit einer neuen Lüftungsanlage und neuen, energieeffizienten Geräten ausgestattet. Zu den Modernisierungsmassnahmen gehören aber auch ein behindertengerechter Sanitär- und WC-Bereich. Mit dem schwarzen Epoxy-Boden mit eingestreutem Glimmer für mehr Rutschfestigkeit und den Spiegeln in Bullaugenoptik verleiht letzterer dem MS Wädenswil fast schon Kreuzfahrtschiffcharakter. Neueste Audiotechnik und ein ausgeklügeltes Lichtkonzept sorgen dafür, dass die «Wädenswil» für Anlässe jeglicher Art gerüstet ist.

Alle Informationen über die MS Wädenswil findest Du bei der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com