Neue Sicherheitsmassnahmen an Bord der Schiffe von Tallink Silja

Tallink Silja Baltic Queen (Bild Tallink Silja)

Momentan laufen bei Tallink Silja sämtliche Vorbereitungen, den Personenverkehr wiederherzustellen. Das Unternehmen legt dabei besonderen Wert auf die Sicherheit aller Angebote, die Gesundheit steht immer an erster Stelle. Hierfür gibt es unterschiedliche Maßnahmen an Bord, sich vor einer Verbreitung von Viren zu schützen. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden gemeinsam mit den Behörden, Häfen sowie weiteren Partnern erstellt. Das Unternehmen bittet alle Passagiere, den Bestimmungen Folge zu leisten und wenn möglich online einzuchecken.

Der gesamte Reinigungsprozess wurde aufgrund der normalen Grippesaison bereits vor dem eigentlichen Ausbruch der Coronavirus-Pandemie verstärkt. Intensive Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen wurden fortgeführt, insbesondere wurden Oberflächen, die häufiger von den Passagieren berührt werden, regelmäßiger gereinigt. Zu diesen Oberflächen zählen Treppengeländer, Aufzugsknöpfe und Türklinken.

Tallink Silja reist zum Start nur mit der Hälfe der zugelassenen Passagierzahl

Daneben wurde eine erhebliche Anzahl an Desinfektionsstationen auf den gesamten Schiffen platziert. Zusätzliche wurden Handwaschbecken aufgebaut, wenn es möglich war: Beispielsweise vor dem Fast-Lane-Restaurant auf der Baltic Princess, die zwischen Stockholm und Turku verkehrt.

Während des ersten Monats, und abhängig von der Entwicklung der Pandemie-Situation, wird nur die Hälfte der normalerweise auf den Schiffen zugelassenen Passagierzahl an Bord gestattet. Somit kann garantiert werden, dass jeder Passagier ausreichend Platz hat und die empfohlenen Abstandsregeln zu anderen Passagieren einfacher eingehalten werden können. Zudem wird es Einschränkungen bezüglich der zugelassenen Personenzahl in den Shops und Restaurants an Bord geben. Jegliche Service Points für die Kunden werden außerdem mit Plexiglas-Scheiben ausgestattet. Das Personal an Bord wird Gesichtsmasken tragen.

Massnahmen in den Häfen

  • Passagiere werden gebeten, ihre Hände zu waschen, in die Armbeugen zu Husten und zu Niesen, sowie sich an die angegebenen Abstandsregeln zu halten.

  • In allen Terminals gibt es zahlreiche Handwaschbecken sowie Desinfektionsstationen.

  • Warte- und Schlagenbereiche sind mit Markierungen gekennzeichnet, damit die Abstandsregeln problemlos eingehalten werden können.

  • Der Check-In sollte nach Möglichkeit online erfolgen.

  • Vor dem Check-In muss jeder Passagier bestätigen, nicht krank zu sein.

Massnahmen an Bord der Schiffe

  • Für mindestens einen Monat (bis zum 14. Juni 2020) werden alle Schiffe nur mit der Hälfte der maximalen Personen-Kapazität fahren.

  • Alle Passagiere sind angehalten, regelmäßig ihre Hände zu waschen, in Armbeugen zu Husten und zu niesen sowie sich an die angegebenen Abstandsregeln zu halten.

  • Es gibt zahlreiche Handwaschbecken und Desinfektionsstationen an Bord der Schiffe. Wo möglich, wurden zusätzliche Handwaschbecken angebracht.

  • Handtrockner wurden abmontiert.

  • Sämtliche Oberflächen in den Passagierbereichen werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.

  • Im Parfum- und Kosmetikbereich wird es keine Tester geben.

  • Einkaufswagen und -körbe werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.

  • In den Restaurantbereichen wird das Personal Gesichtsmasken tragen.

  • Es darf sich nur eine begrenzte Anzahl an Personen gleichzeitig in den öffentlichen Bereichen aufhalten.

  • Wo notwendig wurden Plexiglasscheiben errichtet.

Berufspendler, Personen mit unverschiebbaren Reisegründen und Finnische Staatsangehörige dürfen ab sofort aus und nach Finnland reisen. Das Reisen aus reinen Freizeitgründen ist nach wie vor nicht gestattet. Wer krank ist oder Krankheitssymptome aufweist, ist angewiesen, zu Hause zu bleiben.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com