Color Line unterbricht regelmäßige Fahrten nach Oslo

Color Fantasy and Color Magic in Oslo (Foto Color Line)

Ab heute, 28. August 2020 wird der regelmäßige Fährbetrieb von Color Line zwischen Deutschland und Norwegen unterbrochen. Ausschlaggebend ist die Empfehlung des norwegischen Gesundheitsamtes (FHI), eine Quarantänepflicht für Reisende aus Deutschland einzuführen. Es wird erwartet, dass die norwegische Regierung dieser Empfehlung kurzfristig folgt.
„Wir bitten um Verständnis. Infektionssicherheit hat für uns höchste Priorität“, sagt Trond Kleivdal, CEO von Color Line. Das norwegische Gesundheitsamt hatte am 25. August angesichts steigender Infektionszahlen empfohlen, Deutschland im Ampelsystem von Gelb auf die Warnstufe Rot einzustufen. Am 26. August wies auch das Auswärtige Amt in Berlin daraufhin hin, dass Norwegen Deutschland in Kürze zum Risikogebiet erklären wird und sodann Quarantänepflichten gelten. Color Line ist ein norwegisches Unternehmen.

Dauer der Unterbrechung steht noch nicht fest

Bestehende Buchungen können auf einen späteren Zeitpunkt umgebucht werden. Alternativ storniert Color Line die Buchungen kostenfrei und erstattet bereits geleistete Zahlungen. Alle Gäste mit betroffenen Buchungen werden von Color Line informiert. Wie lange die Unterbrechung dauert, steht noch nicht fest. Color Line ist in einem engen Austausch mit den norwegischen und deutschen Behörden. Die Schiffe Color Magic und Color Fantasy werden weiterhin regelmäßig in Kiel zu sehen sein. Sie verkehren, wie vor dem 15. Juli, wieder ab Oslo ausschließlich als Ostsee-Kreuzfahrt ohne Landgang.

Fährverkehr wird planmässig aufrecht erhalten

Der Fährverkehr von und nach Norwegen wird von SuperSpeed 1 und 2 zwischen Hirtshals, Larvik und Kristiansand bedient. Trond Kleivdal, CEO von Color Line: „So stellen wir sicher, dass alle Reisende trotz der Unterbrechung der Kiel-Oslo-Route ein verlässliches Angebot einer Reisemöglichkeit zwischen Norwegen und anderen Ländern haben.“ Kürzlich wurden mit den Gesundheitsbehörden an den Terminals von Color Line Teststationen eingerichtet, an denen sich sowohl Reisende als auch Mitarbeiter freiwillig testen können. So schaffe Color Line ein sicheres Umfeld für Gäste und Mitarbeiter auf allen Schiffen und in den Terminals, sagte CEO Trond Kleivdal.

Der wichtige Frachtverkehr zwischen Deutschland und Norwegen sowie zwischen Dänemark und Norwegen wird von Color Line planmäßig aufrechterhalten.

Color Line ist heute die einzige Reederei im internationalen Personen- und Güterverkehr von und nach Norwegen mit Schiffen im norwegischen Schiffsregister, in norwegischem Eigentum und norwegischem Hauptsitz. Die Hygiene- und Infektionsschutzstandards wurden von der weltweise tätigen, unabhängigen Klassifikationsgesellschaft DNV GL überprüft.

Weitere Informationen auf www.colorline.de

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com