1. Home
  2. /
  3. Flusskreuzfahrten
  4. /
  5. Thurgau Travel
  6. /
  7. Eine Flusskreuzfahrt in Zeiten...

Eine Flusskreuzfahrt in Zeiten von Corona – Geht das? Ja, das geht

MS Edelweiss in Rüdesheim (Foto Stieger)

Eine Flusskreuzfahrt in Zeiten von Corona geht das überhaupt? Oder sollte ich nicht doch lieber zu Hause bleiben? Meine Antwort ist ziemlich eindeutig und klar. Ja man kann und ja man sollte jetzt eine Flussreise unternehmen. Sie ist wahrscheinlich sogar sicherer und unbeschwerter, als beispielsweise Badeferien in Mallorca mit Flugreise und Massengetümmel. Und nicht zu vergessen: Eine Flussreise entspannt, hilft ein klein wenig die Alltagsprobleme zu vergessen und auch ein bisschen Abstand von Corona zu gewinnen. Warum sich gerade jetzt eine Flusskreuzfahrt ganz besonders lohnt, versuche ich am Beispiel meiner aktuellen Reise mit der MS Edelweiss von Thurgau Travel zu erläutern.

Von Hans Stieger, Kreuzfahrt Blog

Wie fühlt sich eine Flussreise in Zeiten von Corona an? Welche Vor- und Nachteile hat eine solche Reise gerade jetzt? Was gilt es vor und während der Reise zu beachten? Ist der Mund-Nasen-Schutz, sprich die Maske nicht unheimlich lästig? Und weshalb sollte ich vielleicht gerade jetzt eine Flusskreuzfahrt unternehmen?

Über 80 erfolgreiche Reisen von Thurgau Travel mit dem zertifizierten Gesundheitskonzept

Fast 10 Monate sind vergangen, seit ich das letzte Mal mit einem Flussschiff (Ama Kristina) unterwegs war. Umso mehr habe ich mich auf die Reise mit der MS Edelweiss gefreut. Thurgau Travel hat für seine Flussreisen ein Gesundheitskonzept ausgearbeitet, das durch den Schweizerischen Tourismusverband mit dem Sicherheitslabel „clean & safe“ zertifiziert wurde und sich im letzten Jahr auf über 80 Flussreisen des Veranstalters erfolgreich bewährt hat.

Bevor ich mich auf die Reise begeben konnte, musste ich einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen und über meinen gesundheitlichen Zustand Auskunft erteilen. Zugegeben, da könnte man schummeln. Aber wer tut so etwas schon? Auf dieser Reise von Basel (Start war wegen des Hochwassers erst in Breisach) nach Amsterdam und zurück, waren sämtliche Passagiere geimpft, was für zusätzliche Sicherheit sorgte. Wäre dies nicht der Fall, müssten sich die Gäste bei der Einschiffung testen lassen. Bevor wir das Schiff betreten durften, wurde kontaktlos Fieber gemessen. Das Temperatur messen wird während der gesamten Reise jeden Tag vor dem Frühstück wiederholt. Würde der Antigen-Test vor dem Start positiv ausfallen oder ein Gast 38 Grad und mehr Fieber (nach zweimaligem Messen) aufweisen, so dürfte dieser die Reise nicht antreten bzw. würde isoliert und müsste das Schiff wieder verlassen.

Schiffe fahren mit reduzierter Gästezahl

Aktuell fahren die Flussschiffe von Thurgau Travel mit reduzierter Gästezahl von max. 80 %. Auf meiner Reise sind es sogar nur knapp 50 % der möglichen 180 Passagiere. Mit weniger Auslastung haben die Gäste nicht nur mehr Platz in allen öffentlichen Räumen, es können auch die geltenden Abstandsregeln besser eingehalten werden. Das regelmässige Waschen und Desinfizieren von Händen ist obligatorisch, insbesondere beim Betreten des Schiffs, der Restaurants und der Lounge. Die öffentlichen Toiletten auf dem Schiff sind geschlossen. Jede Kabine und jeder Bereich ist mit einer separaten Frischluftzufuhr ausgestattet. Der Lift an Bord ist nicht in Betrieb, bzw. ausschliesslich Gästen vorbehalten, die darauf angewiesen sind. Der Pool an Bord darf nur von Personen der gleichen Kabine gleichzeitig benutzt werden. Das Betreten des eigenen Zimmers ist nicht gestattet, solange dieses von der Crew gereinigt wird. Im Restaurant hat jeder Gast einen fest zugeteilten Sitzplatz. Die gesamte Crew ist geimpft. Ausserdem gibt es auf der ganzen MS Edelweiss definierte und mit Pfeilen markierte Laufrichtungen, um direkte Begegnungen der Passagiere zu vermeiden. Zugegeben: Ich habe manchmal die falsche Richtung benutzt und einfach gewartet bis niemand im Gang war und musste so nicht den Umweg über Deck 2 zu meiner Kabine 324 nehmen.

Die – für viele – lästige Maske muss sein

Alleine mit diesen Gesundheitsmassnahmen steht einer sicheren Flusskreuzfahrt mit einem Thurgau Travel Schiff eigentlich nichts im Weg. Aber es fehlt noch ein kleines, nicht unwichtiges Detail, die von vielen heiss geliebte Maske. In den öffentlichen Bereichen des Schiffes und überall dort, wo die geltenden Abstandsregeln nicht eingehalten werden können, muss ein Mund-/Nasenschutz getragen werden. Dies gilt auch für alle Ausflüge mit dem Bus und Besichtigung von Innenräumen in Sehenswürdigkeiten. Aber ist die Maske nicht unheimlich lästig, verdirbt diese nicht die Ferienfreuden? Ich persönlich finde nicht, auch wenn ich nachvollziehen kann, dass es Menschen gibt, die erklären: Lieber mache ich gar keine Ferien, als Urlaub mit Maske. Für mich ist das Fazit nach zwei Flussreisen mit Maske ziemlich eindeutig: Das Reise-Erlebnis – in dieser nach wie vor schwierigen Zeit – überwiegt nach meinem – selbstverständlich persönlichen – Empfinden die ziemlich kleinen Unannehmlichkeiten deutlich.

Es ist ja nicht so, dass man die Maske ständig tragen muss. Das Gegenteil ist der Fall: In der Lounge und im Restaurant beim Sitzen trägst Du keine Maske, im Aussenbereich auf dem Sonnendeck sowieso nicht und auch nicht beim Weg zum Bus oder in die Stadt. Die Maske wird nur dort getragen, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann, also beispielsweise wenn man sich von der Kabine ins Restaurant oder zur Rezeption begibt. Das sind auf einem kleinen Flussschiff Distanzen von manchmal weniger als 2-3 Minuten.

Sehenswürdigkeiten bieten viel mehr Platz dank weniger Touristen

Für eine Flusskreuzfahrt in der jetzigen Zeit spricht auch der Umstand, dass nach wie vor sehr wenige Touristen unterwegs sind. Ich habe beispielsweise den Tourismusmagnet Heidelberg mit seinem Schloss noch nie so leer erlebt wie gerade jetzt auf dieser Reise. Allein diese Stille, dieses Geniessen der Orte und Sehenswürdigkeiten wiegt den Preis, in Innenräumen eine Maske tragen zu müssen, bei weitem auf – finde ich.

Ziemlich schade ist, dass die Crew-Mitglieder die sich – so mein persönlicher Eindruck – aktuell noch liebevoller und herzlicher um die Gäste der MS Edelweiss kümmern, gesichtslos bleiben. Man sieht kein Lächeln der Kabinenstewardess, die am frühen Morgen schon darauf wartet, die Kabine in Ordnung zu bringen. Und auch vom netten Kellner, der sich trotz einer ganz anderen Muttersprache liebevoll auf Deutsch um die Gäste bemüht, sind nur die schwarzen Augen zu sehen.

Gäste halten sich – fast – ausnahmslos an die Vorgaben

Und wie sieht es nun mit dem Einhalten der Regeln aus, halten sich die Passagiere an die Vorgaben? Nach meinen Eindrücken und Beobachtungen halten sich alle Passagiere – und die Crew sowieso – an die Vorgaben. Auch wenn es hie und da durchaus vorkommt, dass jemand beim Aufstehen im Restaurant die Maske vergisst oder zurück ins Zimmer rennt, weil der Mund-/Nasenschutz fehlt. Alle Passagiere haben die Regeln stillschweigend akzeptiert und waren sich einig, dass die Regeln mit dazu beitragen gelungene, unbeschwerte und erholsame Ferien zu geniessen.

Mein Fazit: Eine Flusskreuzfahrt in Corona-Zeiten, aber ja doch

Noch immer wird vielerorts darüber diskutiert, dass die Maske das alltägliche Leben behindert und die Freiheit freier Bürger beschränke. An Bord der MS Edelweiss empfindet das aktuell sicherlich niemand so. Das Tragen der Maske spielt höchstens eine untergeordnete Rolle, verhilft aber allen zu mehr Sicherheit. Das tolle Erlebnis mit deutlich weniger Passagieren und keinen überlaufenen Sehenswürdigkeiten und vor allem Einheimischen die froh sind, dass endlich wieder Touristen ihre Orte besuchen, überwiegt die kleinen, negativen Einschränkungen. Und nicht zuletzt gibt es für Ferienhungrige aktuell preislich attraktive Schnäppchen. So kann man für wenig Geld beeindruckendes Landschaftskino buchen und selbst einmal eine schöne und entschleunigende Flussreise geniessen.

Übrigens: Meine aktuelle 8-tägige Reise „Naturspektakel entlang des Rheins“ mit der MS Edelweiss kannst Du schon ab 399 Franken (Reisedaten August bis Dezember 2021) bei Thurgau Travel buchen.

0 Antworten

  1. […] max. 180 Passagieren (aktuell fährt die MS Edelweiss aufgrund von Corona nicht mit voller Auslastung) stehen zwei verschiedene Restaurants zur Verfügung. Die Gäste des […]

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com