Viva Cruises und Celestyal Cruises: Auch in Zeiten von Corona viel zu tun

Andrea Kruse, COO VIVA Cruises (links), Dr. Marie Nauheimer, Geschäftsführerin Primus-Linie (rechts oben) und Chris Theophilides, CEO Celestyal Cruises (rechts unten)

Aufgrund der Corona-Krise stehen viele Unternehmen vor besonderen Herausforderungen. Gerade in der Reisebranche ist jetzt Handeln angesagt. Wie Kunden der Kommunikationsagentur global communication experts die Krisensituation meistern, erzählen die Vertreter von Celestyal Cruises, Viva Cruises und der Frankfurter Primus Linie.

Celestyal Cruises – CEO Chris Theopilides

Dies sind herausfordernde Zeiten für die ganze Welt. Die Ereignisse entwickeln sich weiter, Pläne werden durcheinandergebracht, und dies erfordert mehr denn je Agilität und Flexibilität. Aus diesem Grund haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, den Einsatz unserer Flotte vorübergehend bis zum 1. Mai 2020 auszusetzen. Derweil arbeiten unsere Mitarbeiter auf der ganzen Welt unermüdlich daran, das Geschäft am Laufen zu halten. Unsere Werte werden jetzt auf die Probe gestellt und Teamwork, Vertrauen und eine gesunde Portion Geduld sind unerlässlich, um uns durch diese Zeit zu bringen. Die Gesundheit unserer Mitarbeiter ist uns im Moment natürlich besonders wichtig, weshalb sie derzeit alle von Zuhause arbeiten. Gleiches gilt für unsere Crews – wir möchten, dass alle in Sicherheit sind und gesund bleiben. Deshalb wurde der Großteil für diese Zeit repatriiert, aber sobald sich die Dinge wieder normalisieren, werden sie für den Rest der Saison zu Celestyal Cruises zurückkehren. Darüber hinaus müssen wir in dieser Zeit für unsere Gäste da sein. Sie haben Fragen zu den Abfahrten, die von der Aussetzung der Reiserouten betroffen sind, daher arbeitet unser Team daran, Anfragen so schnell wie möglich zu beantworten. Dann arbeiten wir natürlich auch an einem Aktionsplan für die Zeit nach der Krise, für den wir extreme Flexibilität zeigen müssen, da sich die Situation schnell ändert und wir uns ständig an neue Entwicklungen anpassen müssen. Weitere Informationen unter www.celestyalcruises.de.

VIVA Cruises – COO Andrea Kruse

VIVA Cruises musste alle Reisen bis zum 19. April absagen, unter anderem auch die Jungfernfahrt des ersten eigenen Schiffes, der VIVA Tiara. Die Reedereien bietet ihren Kunden für die gestrichenen Touren großzügige Umbuchungsmöglichkeiten an. Viele unserer Mitarbeiter sind im Homeoffice tätig, wir bleiben somit jederzeit handlungsfähig und für unsere Kunden und Partner erreichbar. Insgesamt konzentrieren wir uns in dieser Zeit auf unseren Katalog 2020/21, der vor Kurzem als Printversion und online veröffentlicht wurde. Hierzu laufen gerade Gespräche mit nationalen und internationalen Gruppenpartnern für das kommende Jahr sowie für das 3. und 4. Quartal 2020. Außerdem arbeiten wir an der Integration unserer Produkte in den diversen Beratungstools für Reisebüros, damit sie, wenn die Nachfrage zurückkehrt, direkt mit aktuellen Preisen und Verfügbarkeiten durchstarten können. Auch nutzen wir die Ruhe für den Ausbau unserer Online-Kooperation sowie der Überarbeitung unserer Websites. Und wir überlegen uns neue Social-Media-Strategien und erstellen beispielsweise Kalender für Kanäle wie Instagram und Facebook. Weitere Informationen unter www.viva-cruises.com.

Primus Linie – Geschäftsführerin Dr. Marie Nauheimer 

Da wir unsere Schifffahrten bis zum 19. April einstellen mussten und Kunden ihre Charterfahrten bereits bis Ende Mai abgesagt haben, bauen die meisten unserer Mitarbeiter derzeit Überstunden und Resturlaub ab, für einen Teil des Personals haben wir Kurzarbeit beantragt. Wir arbeiten derzeit dran, den Kunden für ihre Fahrten Ausweichtermine beispielsweise für den Herbst anzubieten. So können sie ihre Fahrt nachholen, wir behalten sie als Kunde und minimieren unseren Verdienstausfall. Zudem nutzen wir die Zeit für kleine Vorbereitungsarbeiten an den Schiffen: Freidecke werden gestrichen und gesäubert, Außentheken für den Einsatz vorbereitet und kleine Reparaturarbeiten vorgenommen. Zudem überlegen wir uns, wie es nach der Krise weitergehen soll und spielen mit dem Gedanken, unsere Eventfahrten, die normalerweise während der Herbst- und Wintermonate stattfinden, nun auch in den Sommermonaten anzubieten. Natürlich je nach dem wie lange das Verbot dauert. Und wir sammeln derzeit auch Ideen, um mit speziellen Angeboten nach der Krise wieder voll durchzustarten. Weitere Informationen unter www.primus-linie.de.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com