1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. Verschiedene Reedereien
  6. /
  7. Silvia Furtwängler erzählt von...

Silvia Furtwängler erzählt von den härtesten Schlittenhunderennen der Welt

Phantastische Ausblicke gewährt die Corner Suite auf der MS Otto Sverdrup (Foto Hurtigruten)

In der neuen Episode von „12.5 Knoten – Auf Expedition mit Hurtigruten“ spricht Moderatorin Jacqueline Belle mit der deutschen Autorin und Auswanderin Silvia Furtwängler über Ihre großen Erfolge im Schlittenhundesport, ihr Leben in Norwegen sowie ihre Leidenschaft für die Arbeit als Outdoor-Guide bei Hurtigruten. Die Expeditions-Seereisen von Hamburg nach Norwegen starten wieder ab dem 10. August, sodass Reisende auch die Chance haben, Silvia Furtwängler an Bord des Expeditionsschiff MS Otto Sverdrup zu treffen.

Für tolle Reiseinspiration können sich Interessierte mit dem Podcast „12.5 Knoten – Auf Expedition mit Hurtigruten“ auf eine akustische Reise begeben: In der neuen Episode ist Silvia Furtwängler zu Gast. Sie lebt seit mehr als 13 Jahren mit ihrer Familie in der entlegenen, norwegischen Hardangervidda.

Silvia Furtwängler wohnt, wo einst auch Roald Amundsen lebte

Hier bereitete sich schon Roald Amundsen auf seine Polar-Expeditionen vor und trainierte mit seinen Schlittenhunden; heute lebt und trainiert hier Silvia. Seit nun fast 40 Jahren widmet Sie sich dort Ihrer großen Leidenschaft – dem Schlittenhundesport. Bis heute gehört Sie zu den besten Schlittenhundeführerinnen der Welt.

In der siebten Folge des Podcast nimmt sie Hörerinnen und Hörer mit in Ihren außergewöhnlichen Alltag in Norwegen und erzählt von ihren größten Abenteuern, was sie von ihren Huskys gelernt hat und wie sie sich als Outdoor-Guide bei Hurtigruten auf die Spuren des norwegischen Polarforschers Otto Sverdrup begibt.

Die Episode kann hier nachgehört werden: www.hurtigruten.de/podcast

Auf Expedition Richtung Nordkap – ab Hamburg mit MS Otto Sverdrup

Am 10. August legt das Expeditionsschiff MS Otto Sverdrup erstmals wieder in der Hansestadt ab. Die 15-tägigen Norwegen-Expeditionen vereinen das Beste der traditionellen Postschiffroute mit neuen Attraktionen entlang der norwegischen Küste. Die speziell auf die Jahreszeiten abgestimmten Routen lassen die Gäste in das Leben und die Natur an Norwegens Küste eintauchen. Ziel und Wendepunkt der Expeditionen ist der nördlichste Punkt Europas, das Nordkap.

„Die Abfahrten ab Hamburg bieten die ideale Möglichkeit, Hurtigruten auf eine neue Art kennenzulernen und bereits in Deutschland an Bord zu gehen,“ sagt Heiko Jensen, Hurtigruten VP Sales Europe. „Wir möchten unseren Gästen das bestmögliche Expeditions-Erlebnis und den größtmöglichen Komfort bieten. MS Otto Sverdrup wurde daher komplett modernisiert und zu einem Premium-Expeditionsschiff mit neuem, modernem Interieur umgerüstet“, so Heiko Jensen weiter.

Das moderne Expeditionsschiff befindet sich aktuell in der Werft und wird mit einem Hybrid-Antrieb ausgestattet, um den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. MS Otto Sverdrup wird zudem mit einer Kombination aus Biodiesel und normalem Diesel betrieben, was den Ausstoß von Emissionen noch weiter reduziert. Der zertifizierte Biokraftstoff wird aus Abfall erzeugt und enthält kein Palmöl, so dass die Herstellung keine negativen Auswirkungen auf die Regenwälder hat.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com