Schweizer Kreuzfahrtfeeling mit der MS Attila auf “Drei Seen Kreuzfahrt”

Die MS Attlia wird das erste Fahrgastschiff mit Übernachtungsmöglichkeit der Schweiz (Rendering Reederei Vully)

Das erste Fahrgastschiff mit Übernachtungsmöglichkeit der Schweiz, die MS Attila, wird den Betrieb auf dem Murten-, Bieler- und Neuenburgersee wie geplant Anfang 2021 aufnehmen und das touristische Portfolio der Region um eine weitere Attraktion bereichern. Die MS Attila – benannt nach einem Krieger und König der Hunnen – bereist eine der schönsten Regionen der Schweiz. Und dies erst noch nachhaltig. Neun exklusive Gästekabinen und die grosszügige Captain’s Lounge sorgen für das Wohlbefinden der Gäste an Bord.

Der Umbau des Ledi-Schiffs MS Attila ist in vollem Gang. Zwar sind die Arbeiten aufgrund der Coronakrise um etwa 2 Monate in Verzug, der Zeitplan zur Aufnahme des Betriebs Anfang 2021 steht aber weiterhin. In den letzten Monaten konnte in Sugiez die Verlängerung des Rumpfs um 6 Meter fertiggestellt werden. Anschliessend wurden in der Werft Neuenburg die Unterwasser- und Malerarbeiten durchgeführt. Derzeit sind die Stahlarbeiten in vollem Gang und auch die Planung der Inneneinrichtung der neun exklusiven Gästekabinen und der grosszügigen «Captain’s Lounge» schreitet zügig voran. Die MS Attila wird Ende Oktober 2020 fertiggestellt und bereit für die ersten Probefahrten sein. Somit steht der offiziellen Betriebsaufnahme Mitte Januar 2021 nichts im Wege. Reservationen werden ab September 2020 möglich sein.

Die MS Attila blickt auf eine über 30-jährige Geschichte zurück

Das Ledi-Schiff MS Attila blickt auf eine über 30-jährige Geschichte zurück. 1987 als Landungsschiff mit einer Länge von 16.5 Metern gebaut, versah sie einige Jahre entlang der norddeutschen Küste ihren Dienst als Last- und Landungsschiff. 1993 trennte man das Schiff in der Mitte und erzielte eine Verlängerung auf nun 27 Meter. 2002 erwarb der Unternehmer Pierre Perrottet die MS Attila in Bremen. Nach der Verschiebung nach Basel wurde sie dort ausgewassert und mit einem speziellen Tiefgänger nachts nach Sugiez transportiert – vom Volumen her der bis zu diesem Zeitpunkt grösste Transport auf Schweizer Strassen. Während der Landesausstellung Expo 02 kam die MS Attila für Aufbauarbeiten und auch an der Eröffnungsfeier in Yverdon zum Einsatz. Seither wurde das Schiff hauptsächlich noch als Event- und Partyschiff genutzt.

Das erste Fahrgastschiff mit Übernachtungsmöglichkeit der Schweiz

Nun wird ein neues Kapitel in der Geschichte der MS Attila geschrieben: Eine Gruppe von privaten Investoren aus der Region Bern, Biel und Murten gründete Anfang August 2019 die Reederei Vully AG mit Sitz in Sugiez und erwarb die MS Attila kurz darauf. Derzeit wird sie zum ersten Fahrgastschiff mit Übernachtungsmöglichkeit der Schweiz umgebaut, mit unter anderem neun exklusiven Gästekabinen und einer grosszügigen «Captain’s Lounge». Ab Mitte Januar 2021 – rechtzeitig zum Murten Lichtfestival – wird die MS Attila den Betrieb aufnehmen. Im Mai 2021 sticht sie erstmals mit ihrem Hauptangebot, der auf Schweizer Binnenseen einmaligen «Drei Seen Kreuzfahrt», wieder in See.
Über die Kreuzfahrten hinaus kann die MS Attila für Tages- und Wochenendanlässe (Seminare, Konzerte, Firmen-Events etc.), als «temporäre Hotelzimmer-Ergänzung» für Hotels mit Seeanstoss oder auch als «Bed and Breakfast» am Liegeplatz in Sugiez und anderen Standorten genutzt werden.

Neun exklusive Gästekabinen und die grosszügige Captain’s Lounge sorgen für das Wohlbefinden der Gäste an Bord der MS Attila (Rendering Reederei Vully)

Hochzeitsnacht auf der Attila garantiert nicht nur für das Brautpaar ein einzigartiges Erlebnis

Ebenso sind in der Nebensaison spezielle Themenkreuzfahrten geplant, wie z.B. Golf- oder
Yogaangebote. Zusammen mit verschiedenen Partnern sind bereits weitere Highlights wie «Whiskey-Cruises» oder Gourmetabende auf der MS Attila in Vorbereitung.

Das neue, hochwertige Angebot richtet sich an verschiedenste Bedürfnisgruppen, an anspruchsvolle und weltoffene Urlauber, die besondere Kreuzfahrten mit einem hohen Mass an Servicequalität und Individualität zu schätzen wissen, an Naturliebhaber, an Paare ebenso wie Familien. Kooperationen und Synergien
Angesprochen werden auch alle Gäste, welche auf der Suche nach einer innovativen Unterkunft in der Drei-Seen-Region sind. Marcel Jörg, Verwaltungsrat Reederei Vully AG und Inhaber Hotel Bad Murtensee: „Die MS Attila verwandelt jedes Restaurant mit Seeanstoss in eine ideale Hochzeitslocation. Die Hochzeitsnacht auf der Attila garantiert nicht nur für das Brautpaar ein einzigartiges Erlebnis. Wir setzen bei unserem Projekt auf Kooperationen mit verschiedenen Partnern und wollen Synergien schaffen. Mit der neu konzipierten MS Attila gewinnt die Region an innovativer Ausstrahlung, welche sich positiv auf die bestehenden Angebote auswirken wird.”

Attraktives und umweltfreundliches Angebot für Ferien in der Schweiz

Kreuzfahrten erfreuten sich bei Schweizerinnen und Schweizern stetig wachsender Beliebtheit. Gleichzeitig führt die aktuelle Lage infolge Covid-19 sicherlich kurz- bis mittelfristig zu einem Umdenken – Ferien in der Schweiz werden in den nächsten Jahren an Beliebtheit gewinnen. Nachhaltige Angebote im eigenen Land wie die MS Attila werden davon profitieren.
Denn nicht nur ist die Region der Jurasseen nah und schnell erreichbar – die MS Attila wird auch umweltfreundlich unterwegs sein. Denn die Investoren messen dem Thema Ökologie (green energy) bei der Umsetzung des Projekts höchste Bedeutung zu. So erhält die MS Attila beispielsweise zwei neue Elektromotoren, die die Ruderpropeller antreiben. Der auf dem Schiff benötigte Strom wird einerseits mit neuesten Dieselgeneratoren, aber auch mit Solarpanels erzeugt. Und so wird aus einem Last- und Landungsschiff nun das erste Fahrgastschiff mit Übernachtungsmöglichkeit mit einem Hybrid-Antrieb auf Schweizer Binnengewässern.

Weitere Informationen unter https://attila.swiss/

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com