1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. Angebote
  6. /
  7. MS Roald Amundsen und...

MS Roald Amundsen und MS Fram starten mit Antarktis Expeditions Reisen

MS Roald Amundsen in der Antarktis (Foto Hurtigruten)

Hurtigruten Expeditions, einer der führenden Anbieter von Expeditions-Seereisen bereitet sich auf die Rückkehr in die Antarktis vor. Startpunkt der Reisen von Hybrid-Expeditionsschiff MS Roald Amundsen und MS Fram ist das chilenische Punta Arenas.

Die guten Buchungszahlen zeigen, dass das Fernweh groß und die Reiselust da ist. Daher nimmt Hurtigruten Expeditions die Expeditions-Seereisen zum weißen Kontinent wieder auf und erkundet mit zwei Schiffen der Flotte die antarktische Halbinsel. Das Hybrid-Expeditionsschiff MS Roald Amundsen startet zu der ersten Antarktis-Expedition am 25. November, MS Fram, die ursprünglich von Ushuaia, Argentinien, aus ablegen sollte, lichtet am 14. Dezember den Anker. Ausgangspunkt aller Antarktis-Reisen ist die chilenische Hafenstadt Punta Arenas.

Rückkehr in die Antarktis ist für Hurtigruten ein wichtiger Schritt

“Die Vorbereitung auf die kommende Antarktis-Saison stellt für uns einen wichtigen Wendepunkt dar. Die Rückkehr in die Antarktis mit zwei Schiffen ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Wiederaufnahme aller unserer Expeditions-Seereisen. Mit dem Wissen, dass auch alle Hurtigruten Postschiffe wieder im regulären Liniendienst fahren und alle Hotels und Landangebote wieder für Gäste geöffnet sind, blicken wir optimistisch und enthusiastisch auf das Reisejahr 2022“, so Daniel Skjeldam, CEO der Hurtigruten Group.

„Wir haben lange davon geträumt, die Antarktis wieder zu besuchen. Umso mehr freuen wir uns, unseren Gästen wieder sichere und nachhaltige Abenteuer bieten zu können, die unvergesslich bleiben”, so Asta Lassesen, CEO von Hurtigruten Expeditions.

Sonnenfinsternis mit MS Roald Amundsen erleben

MS Roald Amundsen wird die einmalige Gelegenheit bieten, die Sonnenfinsternis 2021 aus der ersten Reihe zu beobachten. Die Sonnenfinsternis am 4. Dezember 2021 ist nur aus der Antarktis sichtbar.

„Eine Sonnenfinsternis vom Deck eines Expeditionsschiffs aus zu beobachten, umgeben von Eisbergen des antarktischen Kontinents, ist wahrlich ein Erlebnis der ganz besonderen Art”, so Lassesen.

Strenge Hygieneprotokolle in Chile                    

Bereits seit Anfang der 2000er Jahre führt Hurtigruten von Chile aus Expeditions-Seereisen durch. Langjährige Beziehungen und ein gutes lokales Netzwerk machen Punta Arenas zu einem idealen Ausgangspunkt für die Antarktis-Expeditionen 2021/22.

Anreisende Gäste, die in Santiago de Chile ankommen, erreichen Punta Arenas mit einem von Hurtigruten organisierten Charterflug.

Sowohl die Logistik an Land als auch auf See erfolgt nach strengen Hygieneprotokollen. „Unsere chilenischen Kollegen teilen unsere Überzeugung, dass die Sicherheit und die Gesundheit unserer Gäste, der Besatzung und aller Partner immer an erster Stelle stehen muss”, ergänzt Lassesen.

Gäste und Besatzungsmitglieder sind alle vollständig geimpft

Alle Gäste und Besatzungsmitglieder auf allen Antarktis-Expeditionen von Hurtigruten Expeditions werden vollständig geimpft sein – mit einem von der Europäischen Arzneimittelagentur zugelassenen Impfstoff.

Der Start aller Hurtigruten Expeditions-Seereisen in die Antarktis ab Chile bedeutet für einige Gäste eine Änderung ihrer Reisepläne. Hurtigruten Expeditions informiert aktuell die entsprechenden Gäste. Das Hybrid-Schiff Fridtjof Nansen führt in dieser Saison keine Antarktis-Expeditionen durch. Die betroffenen Gäste wurden mit Umbuchungsmöglichkeiten kontaktiert.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com