1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. Verschiedene Reedereien
  6. /
  7. Le Commandant Charcot: Erstes...

Le Commandant Charcot: Erstes Passagierschiff der Welt mit Eisklasse PC2

Das Polarexpeditionsschiff Le Commandant Charcot (Foto Nicolas Dubreuil)

Nervenkitzel mit eisigen Temperaturen, Schneeschuhwandern, mit dem Kajak unterwegs wie die Inuit seit 4‘000 Jahren, Meeting beim König der Arktis oder gar im Polarmeer baden: All dies und noch viel, viel mehr bietet eine Expeditionskreuzfahrt in den hohen Norden mit der Le Commandant Charcot. Alles über das erste Polarexpeditionssschiff mit Hybridantrieb, erfuhren die Teilnehmer eines Cruisinars der französischen Reederei Ponant gestern Nachmittag.

Andrea Hendel und Nicola Didier von Ponant Deutschland hatten gestern Nachmittag zu einer Reise zum geografischen Nordpol mit der Le Commandant Charcot geladen. Und das Interesse war riesig. Fast 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wollten mehr über eine Reise zum König der Arktis und vor allem natürlich auch mehr über das Schiff mit der höchsten Eisklasse, mit der je ein Kreuzfahrtschiff in See gestochen ist, erfahren.

Le Commandant Charcot umweltfreundlich mit hybridem Flüssigerdgas-Elektroantrieb unterwegs.

Sechs Jahre hat die Planung gedauert bis die Le Commandant Charcot zu ihrer ersten Reise aufbrechen konnte, so Andrea Hendel von Ponant. Die lange Planungsphase ermöglicht den max. 245 Passagieren die von 215 Crew-Mitgliedern betreut werden, eine einmalige, erlebnisreiche Reise. Die Le Commandant Charcot ist das erste Polarexpeditionsschiff, das ausschliesslich mit Flüssigerdgas und Elektroantrieb unterwegs ist. „Mit der Eisbrecher PC-Klasse 2 kann die Le Commandant Charcot in arktische und antarktische Regionen fahren, wo sonst kein Schiff hinkommt“, so Andrea Hendel. Und Kollegin Nicola Didier doppelte nach, indem sie erklärte: „Es ist schon unheimlich beeindruckend mit welcher Kraft und Stärke das Schiff sich den Weg durch das Eis bahnt.“ Das Schiff kann „auf Knopfdruck“ von LNG auf Batteriebetrieb umstellen und sich so dem König der Arktis, dem Eisbären, lautlos nähern und stört diesen in seiner natürlichen Umgebung kein bisschen. „Ein einmaliges Erlebnis“, so Didier am Ponant Cruisinar.

Schwimmen im Polarmeer, Schneeschuhwandern oder Eisfischen

Mit der Le Commandant Charcot (benannt nach dem französischen Polarforscher Jean-Baptiste Charcot 1867-1936) erleben Passagiere die Polarregionen wie nie zuvor. Das Schiff ermöglicht Reisen bis weit in die Polarkreise, tief in das Eis hinein, in Regionen, die nur durch Schiffe der Polarklasse PC2 (Eisbrecher) sicher befahren können. Dank dem verstärkten Schiffsrumpf kann das Schiff bis zu zweieinhalb Meter dickes Eis „knacken“.

Ob an Bord, an Land, auf dem Meer und auf dem Eis, mit der Le Commandant Charcot erleben die Gäste die Polarwelt aktiv und mit allen Sinnen. Zu den Aktivangeboten gehören Eisangeln, Hundeschlittenfahrten, Schneeschuhwanderungen oder den Polarforschern bei der Arbeit helfen. Oder wie wäre es einmal ins Polarmeer zu hüpfen – ohne Neoprenanzug selbstverständlich? Ein unvergessliches Erlebnis ist auch eine Fahrt mit dem Kajak, so wie die Inuit seit 4‘000 Jahren zum Jagen und Fischen unterwegs sind. Selbstverständlich sind alle Ausflüge und Angebote immer von kompetenten Naturführern und anderen Experten begleitet.

Le Commandant Charcot erreicht geografischen Nordpol (Foto Ponant - Alexiane Eymard)

Le Commandant Charcot erreicht geografischen Nordpol (Foto Ponant – Alexiane Eymard)

Mindestens ein deutsch sprechender Lektor ist immer mit dabei

Das Expeditionsteam von Le Commandant Charcot stellt eines der besten Gäste-Crew-Verhältnisse auf einer Reise dieser Art dar. Biologen, Naturführer, Ingenieure, Gletscherforscher und Geologen: Zahlreiche Experten für die Polarregionen begleiten die Passagiere auf der Reise, um die Sicherheit bei sämtlichen Aktivitäten und Erlebnissen zu gewährleisten und ihre Leidenschaft für die Polarregionen mit den Gästen zu teilen. Die Experten helfen auch dabei die Bedeutung und die Herausforderungen der Erhaltung dieses natürlichen und kulturellen Erbes, zu verstehen. Auf jeder Tour mit Le Commandant Charcot ist auch ein deutsch sprechender Lektor mit an Bord.Etwas Fremdsprach Kenntnisse sind dennoch von Vorteil, denn Bordsprache sind Englisch oder Französisch und so sind die Speisekarten beispielsweise nur in diesen beiden Sprachen erhältlich.

Und welche Schlussworte wären schöner als die der beiden Le Commandant Charcot Kapitäne Patrick Marchesseau und Etienne Garcia die erklären: „Jeder Moment, den wir hier gemeinsam verbringen, ist kostbar und unvergesslich. In jeder Sekunde, die wir mit der Erkundung des weissen Paradieses verbringen, entdecken wir einen Teil von uns selbst.“

Weitere Informationen über die Reisen mit der Le Commandant Charcot in jedem guten Reisebüro, unter https://de-ch.ponant.com/kreuzfahrten oder in der Schweiz bei Kuoni Cruises

 

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com