1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. Verschiedene Reedereien
  6. /
  7. Auslieferung der Havila Polaris...

Auslieferung der Havila Polaris verzögert sich

Die Havila Polaris soll im Februar 2023 zu den ersten Reien an der norwegischen Küste starten (Foto Havila Voyages)

Die Ablieferung des norwegischen Küstenroutenschiffs Havila Polaris verzögert sich bis zur Klärung der Schuldentilgung. Die jüngste Ankündigung folgt auf ein positives Urteil des “High Court of Justice” Anfang Dezember. Dies bedeutet, dass die ersten vier Rundreisen der Havila Polaris ab Bergen gestrichen werden.
Havila Voyages hatte in der vergangenen Woche erfolgreich gegen die ursprüngliche Leasingfinanzierung ihrer Küstenkreuzfahrtschiffe geklagt und wartet nun auf die Genehmigung zur Begleichung der Schulden gegenüber dem ursprünglichen Finanzierungspartner, bevor die Reederei die Havila Polaris übernehmen kann.

Auslieferung wäre per 29. Dezember geplant gewesen

„Der Bau der Havila Polaris auf der Tersan-Werft in der Türkei ist abgeschlossen und wir hätten das Schiff rechtzeitig zur planmäßigen Inbetriebnahme am 29. Dezember nach Hause bringen können“, sagt Geschäftsführer Bent Martini. Die Reederei kann die Havila Polaris nicht ausliefern, solange der rechtliche Ausgleich für das gesperrte Konto gemäß den Sanktionsvorschriften noch aussteht.

„Wir müssen warten, bis die Auslieferung gemäß den Vorschriften erfolgen kann. Wir würden zwar gerne früher mit dem Betrieb beginnen, aber es gibt keine Alternative, wenn wir einen weiteren Rechtsstreit vermeiden wollen. Deshalb konnten wir Havila Polaris noch nicht nach Hause bringen“, erklärt Martini.

„Wir erwarten, dass wir in den nächsten Wochen eine Klärung erhalten werden. Wir werden über die Weihnachtstage und bis ins neue Jahr hinein daran arbeiten und hoffen und erwarten eine Lösung im Januar.“

Vier Reisen müssen abgesagt werden

Dies hat zur Folge, dass die ersten vier geplanten Rundreisen mit Havila Polaris, die am 29. Dezember 2022 sowie am 9., 20. und 31. Januar 2023 von Bergen aus starten sollten, gestrichen werden.

„Dies ist sehr bedauerlich für das Verkehrsministerium, von dem wir beauftragt worden sind, aber auch unsere Kunden, Partner, die Küstengemeinden und unsere Mitarbeiter. Doch in einem Jahr voller Herausforderungen, die wir nicht vorhersehen konnten, haben wir gelernt, solche Rückschläge zu verkraften“, sagt Martini.

„Wir hoffen auf das Verständnis aller Beteiligten. Dies ist keine wünschenswerte Situation, aber wir haben keinen Einfluss darauf, da es für uns wichtig ist, die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. Wir haben alles in unserer Macht Stehende getan, um Havila Polaris rechtzeitig zur geplanten Inbetriebnahme nach Hause zu bringen, doch das rechtliche Verfahren dauert länger, als sowohl unsere Rechtsbeistände als auch wir erwarten konnten.“

Alle Passagiere, die eine Kreuzfahrt auf den betroffenen Abfahrten gebucht haben, werden von Havila Voyages mit dem Angebot kontaktiert, die Reise auf ein anderes Schiff oder auf einen späteren Termin zu verlegen. Die Passagiere werden auch die Möglichkeit erhalten, ihre Buchung kostenlos zu stornieren.

Start der Havila Polaris ist auf 11. Februar 2023 geplant

Havila Voyages hat eine Frist für die Auslieferung der Havila Polaris bis Mitte Januar gesetzt, um die Route ab Bergen am 11. Februar 2023 wahrnehmen zu können. „Wir geben nicht auf und werden jetzt alles tun, um die Havila Polaris so schnell wie möglich abzuliefern, um weitere Stornierungen zu vermeiden“, sagt Martini.

„Es wird für niemanden von uns einen vorzeitigen Weihnachtsurlaub geben. Und wir werden über die Fortschritte berichten, sobald es etwas Neues zu berichten gibt“, schließt er.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

site by rettenmund.com