1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. News und Tipps
  6. /
  7. Verrückt nach Meer Kapitän...

Verrückt nach Meer Kapitän trifft Traumschiff Kapitän

Auf dem Weg zu den Bahamas: Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen, l.) und Staff-Kapitän Martin Grimm (Daniel Morgenroth, r.) (Foto Dirk Bartling - ZDF)

Zu einem Treffen der besonderen Art kam es am 1. Neujahrstag im ZDF Traumschiff: Verrückt nach Meer Kapitän Morten Hansen und Traumschiff Kapitän Florian Silbereisen begegneten sich. Die letzte Ausgabe des Traumschiffs konnte zwar mit 5.51 Millionen Zuschauern nicht gegen den Tatort (8.71 Millionen) punkten, aber die Traumschiff Macher dürfen mit dem Ergebnis dennoch zufrieden sein. Dies insbesondere, weil dank nachträglichen Zuschauern am Computer und zeitversetztem Sehen die Zahlen noch weiter in die Höhe stiegen. Das Neujahrs-Traumschiff”  steigerte sich nachträglich um 390’000 Zuschauerinnen und Zuschauer auf eine Gesamtreichweite von neu 5,91 Millionen, die anschliessende Kreuzfahrt ins Glück legte zusätzliche 400’000 auf insgesamt 4,5 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer zu. Immerhin schaffen es heute nur wenige Sendungen so viele Zuschauer vor die Bildschirme zu locken. Auch wenn man sicherlich nicht erfreut sein dürfte, dass gegenüber dem Vorjahres-Neujahrstag fast eine Million Zuschauerinnen und Zuschauer weniger Interesse an der Traumschiff-Reise zeigten.

Das Traumschiff stach erstmals am 22. November 1981 in See und steuerte damals die Bahamas an. Seitdem wurden 96 Folgen gedreht, die in über 70 verschiedenen Regionen spielen. Auch am Neujahrstag 2023 steuerte das Traumschiff wieder Richtung Bahamas. Zum Start der Sendung kam es gleich zu einem bemerkenswerten Auftritt. Der populäre Verrückt nach Meer Kapitän Morten Hansen steuerte den Bus, der die neuen Passagiere zur MS Amadea, dem aktuellen Traumschiff brachte. Leider kam es dabei nicht zu einem direkten Auftritt mit Traumschiff Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen). Trotzdem dürften sich vor allem die Verrückt nach Meer Fans über den Auftritt ihres Lieblings-Kapitäns gefreut haben.

Traumschiff verliert über eine Million Zuschauer

Die Neujahrs-Ausgabe des Traumschiffs fuhr für das ZDF erneut erfreuliche Quoten ein. Denn es gibt beim ZDF – wie noch mehr bei allen anderen TV-Stationen – nur wenige Sendungen die regelmässig auf ein Millionen Publikum zählen dürfen. Mit 5.51 Millionen Zuschauern war die Bahamas-Folge denn auch ähnlich erfolgreich, wie die Weihnachts-Sendung (5.7 Millionen) 2022. Keine Chance hatte das Traumschiff – wie schon im Vorjahr – gegen den Tatort. Das Kölner-Tatort Duo fuhr mit den «Schutzmassnahmen» eine sensationelle Quote von 8.71 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern ein. 26.8 % Marktanteil sind ein Ergebnis das praktisch keine andere Sendung mehr erreicht.

Florian Silbereisen punktet bei den jüngeren Zuschauern

Auch wenn die Neujahrs-Ausgabe 2023 gegenüber 2022 fast eine Million Zuschauer verlor, so punktet Florian Silbereisen doch bei den jüngeren TV-Fans. Mit 920’000 Zuschauern bei den 14-bis 49-jährigen erreichte die Crew um Kapitän Max Parger beachtliche 11.3 % Marktanteil. Dies zeigt, dass es den Traumschiff-Machern mit der Wahl von Florian Silbereisen als Kapitän gelungen ist, ein deutlich jüngeres TV-Publikum anzusprechen.

Übrigens: Auch die Kreuzfahrt ins Glück im Anschluss an das Traumschiff hielt sich mit 4.1 Millionen Zuschauern beachtlich gut. Die «Hochzeitsreise nach Ligurien» erreichte beim jungen Publikum immerhin auch noch eine Quote von 9.6 %.

Einschaltquoten der letzten Ausgaben des ZDF-Traumschiffs

  • 1. Januar 2023 (Bahamas): 5,51 Millionen Zuschauer

  • 26. Dezember 2022 (Coco Island): 5,70 Millionen

  • 20. November 2022 (Lappland): 6,14 Millionen

  • 17. April 2022 (Mauritius): 5,57 Millionen

  • 1. Januar 2022 (Namibia): 6,46 Millionen

  • 26. Dezember 2021 (Schweden/Stockholm) 5,76 Millionen

  • 1. Januar 2021 (Seychellen) 7.29 Millionen

3 Antworten

  1. Uli

    Max Pager war als Showmaster besser aufgehoben. Die Rolle als Kapitän stellt er nicht glaubwürdig dar. Sein Talent beweist er immer in den letzten 5 Minuten beim Resume des Kapitäns zur aktuellen Folge. Die Themen der Serie lassen sehr nach. Insbesondere die Folge am 01.01.2023 war das Letzte. Mal sehen wann an Bord gegendert wird? 1 Million weniger Zuschauer muss doch Gründe haben.

  2. Ich liebe die Traumschiffsserien seit Anfang an.Die Serien in der 1990 er Jahren haben mich total fasziniert.

    Inzwischen mag ich sehr den Kapitän Max Parger aber er kommt in seiner Rolle viel zu kurz und man soll ihn mehr Verantwortung vermitteln und mehr Gespräche und Aktionen.

    Er macht seine Sachen mega und super gut aber bitte formt seine Rolle mit mehr Pfiff! Das hat er verdient. Und wie!

  3. Ein guter Bericht, nur die Dreharbeiten auf dem Schiff und bei der Einschiffung ist nicht die Amadea sondern das Schwesterschiff die Artania.

Einen Kommentar schreiben

site by rettenmund.com