1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. News und Tipps
  6. /
  7. Kuss statt Schluss: Der...

Kuss statt Schluss: Der Kreuzfahrt-Guide für Paare

Zum heutigen internationalen Tag des Kusses am 6. Juli 2017 - der Kreuzfahrt-Guide für Liebende (Bild Pixabay)

Jeden Morgen in einem anderen Hafen aufwachen und nur einmal den Koffer auspacken müssen, ein abwechslungsreiches Freizeitangebot und eine unkomplizierte Reiseplanung — was Kreuzfahrten so beliebt macht, kann für Paare, die zum ersten Mal zusammen auf See sind, zur Herausforderung werden. Schließlich kommt es nicht selten im ersten gemeinsamen Urlaub zum Streit und eine Kreuzfahrt kann zum echten Beziehungs-Test werden. Damit sich Paare auch nach ihrer Rückkehr an Land noch küssen, hat das Portal www.Seereisedienst.de zum heutigen internationalen Tag des Kusses am 6. Juli 2017 einen Kreuzfahrt-Guide für Liebende zusammengestellt.

Reiseroute sorgsam auswählen

Es empfiehlt sich, eine Kreuzfahrt mit Zielen herauszusuchen, die beiden Partnern gleichermaßen gefallen. Das fängt schon bei der Frage an, ob es in den Norden oder in den Süden gehen soll — Kompromisse sind gefragt. Ein Vorteil von Kreuzfahrten ist, dass viele verschiedene Ziele in kurzer Zeit bereist werden, so ist sicher für beide Partner etwas dabei.

Zeit zu zweit einplanen

In den meisten Bereichen auf dem Schiff sind Mitreisende anwesend, daher ist es wichtig, Zeit für Zweisamkeiten einzuplanen. Das kann eine Paarmassage im Spa sein oder ein Spaziergang auf dem Deck bei Sonnenaufgang — so ist für ausreichend Romantik gesorgt.

Themenkreuzfahrten buchen

Wenn beide Partner das gleiche Hobby haben, bieten sich Themenkreuzfahrten an. Die Auswahl ist groß: Ob Full Metal Cruise, Reisen mit Fahrrad und Schiff, Wellness, Gourmet oder Kreuzfahrt mit Hund.

An Landausflügen teilnehmen

„In welcher Richtung liegt der Hafen nochmal? Du hast doch die Karte, wir müssen in einer halben Stunde wieder auf dem Schiff sein“ — bei selbst organisierten Landausflügen hat der Gast selbst Sorge zu tragen, wieder rechtzeitig an Bord zu sein. Je nachdem, welches Sightseeing-Pensum sich Reisende für ein Ziel vorgenommen haben, kann die Zeit knapp werden und das birgt Konfliktpotenzial. Weniger stressig und genauso erlebnisreich sind organisierte Landausflüge, bei denen die rechtzeitige Rückkehr zum Schiff garantiert ist.

Digital Detox

Die Roaming-Gebühren entfallen zwar nun innerhalb der EU, das gilt aber nicht auf Kreuzfahrtschiffen. Einfach mal das Handy wegzulegen schont also nicht nur das Portemonnaie, sondern auch die Nerven des Partners. Gerade Seetage, an denen nichts als die Weiten der Weltmeere zu sehen sind, eignen sich ideal für Digital Detox und Zweisamkeit.

Der Seekrankheit vorbeugen

Die Symptome der berühmt-berüchtigten Seekrankheit sind alles andere als romantisch. Um vorzubeugen können Anis und Ingwer helfen, ansonsten Tabletten. Wer sehr empfindlich ist, kann zudem auf das Alter des Schiffes achten, denn auf modernen Modellen sind Meeresbewegungen durch eingebaute Stabilisatoren oft weniger zu spüren. Das gilt auch für die Kabinen – mit einem empfindlichen Magen sollte ein Zimmer in der Mitte des Schiffes oder auf einem der unteren Decks gebucht werden. Wenn all das nichts nützt, hilft nur noch ein Besuch beim Bordarzt und sich vom Partner pflegen lassen.




Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com