87% der Kreuzfahrer wollen sich impfen lassen

87% der Kreuzfahrer wollen sich impfen lassen, um wieder in See stechen zu können (Foto Costa Kreuzfahrten)

Deutsche Kreuzfahrer sehnen sich nach Normalität an Bord und stehen der Corona-Impfung positiv gegenüber. 87% von ihnen wollen sich impfen lassen, um wieder auf Kreuzfahrt gehen zu können. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage mit über 4.000 Teilnehmern des Online-Reisebüros Kreuzfahrtberater.de. Damit liegt die Impfbereitschaft unter Kreuzfahrern über dem Bundesdurchschnitt.

Noch deutlicher befürworten Befragte ab 75 Jahren eine Impfung. 94% von ihnen wollen sich für eine Kreuzfahrt impfen lassen. Bei den 45- bis 74-jährigen liegt die Quote bei 88%. 77% der unter 45-Jährigen geben an, sich für eine Kreuzfahrt impfen lassen zu wollen.

Mögliche Impfpflicht kein Dämpfer für Kreuzfahrtbranche

Zuletzt waren internationale Reedereien wie Saga Cruises und Royal Caribbean in die Schlagzeilen geraten, weil sie eine Impfung für bestimmten Reisen verlangen.

„Ein Großteil der Kreuzfahrer möchte sich ohnehin impfen lassen”, betont Frank Riecke, Geschäftsführer von Kreuzfahrtberater.de. „Natürlich arbeiten die Reedereien an Konzepten, Kreuzfahrten auch zukünftig sicher zu gestalten. Dazu gehört eben auch die Frage, wie man Corona von den Schiffen fernhalten kann.” Ein verpflichtender Corona-Test für alle Passagiere sei eine weitere Möglichkeit, Vertrauen zu gewinnen. Immerhin 83% aller Befragten geben an, eher buchen zu wollen, wenn jeder Passagier ein negatives Corona-Testergebnis bei der Einschiffung vorlegen muss.

Trotz insgesamt positiverer Stimmung: Unsichere Lage drückt Buchungszahlen

Insgesamt etwas verbessert hat sich die Stimmung seit dem letzten Jahr. Hierbei dürften die Entdeckung der Impfstoffe und Aussicht auf Schnelltests eine Rolle spielen. Während in einer vergleichbaren Umfrage im Mai 2020 lediglich 58% der Befragten angaben, in den kommenden Monaten eine Kreuzfahrt buchen zu wollen, stieg dieser Wert jetzt um acht Prozentpunkte auf 66%.

Auf die Frage, warum es unwahrscheinlich sei, eine Kreuzfahrt zu buchen, antworteten knapp 51% der Befragten, dass sie unsicher seien, ob die Reise tatsächlich stattfinden kann. Weitere 44% geben an, dass sich für sie durch Corona zu viel am Kreuzfahrterlebnis ändere.

„Da aktuell nicht feststeht, welche Reisen in diesem Frühjahr und Sommer stattfinden dürfen, herrscht bezüglich kurzfristiger Buchungen eine große Verunsicherung“, bestätigt Riecke und fügt hinzu: „Gleichzeitig sitzen Kreuzfahrer auf heißen Kohlen und die Branche rechnet mit einem Kreuzfahrt-Boom, sobald Reisen wieder uneingeschränkt möglich ist. Schon jetzt werden Abfahrten für 2022 extrem stark gebucht.“ Riecke hofft deshalb auf einen schnellen Fortschritt bei den Impfungen, sodass Kreuzfahrten planmäßig stattfinden und Urlauber sicher auf Reisen gehen können.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com