1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. Angebote
  6. /
  7. World Voyager nimmt im...

World Voyager nimmt im Mai und Juni Kurs auf die Azoren

Kleines Schiff - Grosses Erlebnis: Die World Voyager bietet Platz für max. 200 Passagiere (Foto nicko Cruises)

Nach der erfolgreichen Jungfernfahrt und zahlreichen Kreuzfahrten mit Inselhopping rund um die beliebten Kanaren, legt World Voyager nun Ende Mai ab in Richtung Azoren – zur besten Jahreszeit für Walbeobachtungen. Das kleine Expeditionsschiff eignet sich mit seiner überschaubaren Gästeanzahl hervorragend für das Erkunden der Inselgruppe im Atlantik fernab ausgetretener Pfade. Der Archipel begeistert mit imposanten Vulkanlandschaften und einer außergewöhnlichen Pflanzen- und Tierwelt.

Seit dem 10. April ist das kleine Expeditionsschiff World Voyager von nicko cruises rund um die Kanarischen Inseln unterwegs. “Auf zu neuen Ufern” heißt es nun für die Kreuzfahrten ab dem 28. Mai, denn der 2020er Neubau fährt zum ersten Mal die Azoren an. Mitten im Atlantik gelegen und zu Portugal gehörend bezeichnet man die Inselgruppe innerhalb Europas als geheime Abenteuerinseln. Traumhafte Landschaften sowie eine beeindruckende Flora und Fauna machen die neun bewohnten Inseln zu einem Eldorado für Naturliebhaber.

Pottwale, Grindwale und andere Meeressäuger beobachten

Bekannt sind die Azoren außerdem für die Möglichkeit, Wale und Delfine zu beobachten. Rund um die Inselgruppe sind gut 30 Arten von Meeressäugern heimisch und die Wahrscheinlichkeit für einmalige Begegnungen entsprechend hoch. Ganzjährig tummeln sich vor den Inseln Pottwale, zwischen Mai und Oktober sind dort auch Weibchen mit Jungtieren zu sehen. Neben Grindwalen stehen die Chancen zwischen März und Juni außerdem gut, einen Blauwal zu Gesicht zu bekommen.

“Mit den Azoren bieten wir unseren Gästen eine spannende und äußerst vielfältige Destination, die nur wenige Kreuzfahrtanbieter im Programm haben. Mit dem kleinen Expeditionsschiff World Voyager und langen Liegezeiten erleben unsere Gäste die Azoren besonders ausführlich“, sagt Guido Laukamp, Geschäftsführer von nicko cruises. „ World Voyager ist außerdem das einzige Kreuzfahrtschiff, das die Azoren im Mai und Juni ansteuert“, freut sich Laukamp über die Besonderheit für die Gäste und das Alleinstellungsmerkmal in der Kreuzfahrt-Branche.

Auf den Reisen mit World Voyager werden im Sinne destinationsorientierter Kreuzfahrten, für die nicko cruises seit jeher steht, auch Landgänge durchgeführt – im Rahmen von organisierten Ausflügen. So ist sichergestellt, dass die Gäste während der gesamten Reise innerhalb der „sicheren Blase“ bleiben, die durch die sorgfältigen Tests bei der Einreise, der Einschiffung sowie durch die Maßnahmen an Bord entsteht.

Acht Azoreninseln plus Teneriffa und Madeira

Am 28. Mai startet die 14-tägige Premierenfahrt von World Voyager auf die Azoren von Teneriffa aus. Zum Reiseauftakt geht es für die Gäste hoch hinaus auf den Teide. Nach zwei entspannten Seetagen begrüßt São Miguel die Kreuzfahrer als erste von acht Azoreninseln, die während der Reise auf dem Programm stehen. Der Kratersee Fogo liegt eingebettet in der bizarren Vulkanlandschaft und versprüht mit türkisblauem Wasser fast karibisches Flair. Die Aromen der Insel Graciosa lernen die Gäste bei einer Verkostung der kulinarischen Käse-Spezialität Queijadas da Graciosa kennen.

Von den Azoren zur Blumeninsel Madeira

Bei der Inselrundfahrt über die idyllische Azoreninsel Corvo stellt man schnell fest: Hier wohnen mehr Rinder als Einwohner. Natur pur gilt es auf der Wanderung von Lajedo nach Fajã Grande zu entdecken, die auch am Wahrzeichen der Insel Flores, dem Wasserfall Poço do Bacalhau, vorbeiführt. Faial, auch die blaue Insel genannt, verzaubert seine Besucher mit einem Jeep-Abenteuer und einer Panoramafahrt mit traumhaften Ausblicken. Was wäre eine Azoren-Kreuzfahrt ohne Walbeobachtung? Auf der Insel Pico bieten sich dazu die besten Voraussetzungen. Im Anschluss bringt nicko cruises seine Gäste zur Verkostung von regionalen Tropfen in die Weinberge Picos. Fröhlich-bunt bemalte Kapellen stechen bei der Panoramafahrt auf Terceira ins Auge. Auf der Azoreninsel Santa Maria haben die Gäste von World Voyager die Wahl zwischen einer Jeep-Safari über die Insel oder einem Ausflug zur Festung São Brás mit anschließendem Rundgang durch das kleine Küstenörtchen Vila do Porto. Nach einem erholsamen Tag auf See bildet dann das blumenreiche Madeira mit Besuch des Botanischen Gartens einen schönen Reiseabschluss.

Alle neun Azoreninseln auf einer Kreuzfahrt

Die Kreuzfahrt vom 10. bis 24. Juni startet und endet auf der Blumeninsel Madeira. Nach einem Abstecher auf die Nachbarinsel Porto Santo und einem Seetag macht  World Voyager in São Miguel fest. Von Ponta Delgada, der größten Stadt auf den Azoren, startet die Inselrundfahrt, die auch zum berühmten Kratersee Fogo führt. Heiße Quellen und Dämpfe sowie ein traditioneller in Vulkandämpfen zubereiteter Eintopf warten am nächsten Tag am Furnas-See. Graciosa halt eine der größten Lavahöhlen bereit und die kleinste Azoreninsel Corvo beherbergt einen riesigen Vulkan. Die Insel Flores verdankt ihren Namen dem Blumenreichtum. Von Horta auf Faial aus erkunden die Gäste per Jeep-Safari die wüstenartige Landschaft. Pico steht so sehr wie kein anderes Eiland der Inselgruppe für die Walbeobachtung. Wanderliebhaber kommen auf São Jorge auf ihre Kosten und in Angra do Heroísmo auf Terceira wandeln die Reisenden durch die historische Altstadt, die seit 1983 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Abenteurer entdecken bei einer Jeep-Safari versteckte Pfade auf Santa Maria. Wer es gemütlicher mag, entscheidet sich für die Panoramafahrt über die Insel.

Begleitet werden die Gäste auf dieser Reise von dem ausgewiesenen Azoren-Experten Helmut Stapel, der als Lektor mit informativen Vorträgen für noch intensivere Reiseerlebnisse sorgt. Stapel arbeitet international als Reisejournalist und Wissenschaftsredakteur und schreibt unter anderem für GEO und DIE ZEIT. Als Dozent für Reisejournalismus und Kommunikation unterrichtet er außerdem in Cancún und Florenz sowie an zahlreichen deutschen Universitäten.

Sicher und bequem mit World Voyager unterwegs

Damit die Gäste an Bord eine unbeschwerte Reise erleben können, kommt das umfangreiche Sicherheits- und Hygienekonzept von nicko cruises zum Einsatz, das sich bereits bewährt hat und für die Reisenden in einem 10-Punkte-Plan übersichtlich festgehalten ist. Zusätzlich reduziert der Kreuzfahrtexperte die Auslastung und sorgt so für Reisegenuss mit ausreichend Abstand sowie eine überschaubare Gästeanzahl.

Dabei hält sich nicko cruises durchgängig an die aktuell geltenden behördlichen Auflagen. Für die Einreise nach Spanien beispielsweise ist derzeit ein negativer SARS-Cov-2-Virus-Test notwendig. Der erforderliche PCR-Test kann kurz vor Reiseantritt in einer Partnerklinik der Helios-Kliniken durchgeführt werden. Die Kosten für den Test trägt nicko cruises. Die Gäste erhalten mit den Reiseunterlagen je einen Voucher, der nach vorheriger Terminvereinbarung ganz einfach in einer Helios-Klinik in der Nähe eingelöst werden kann.

Weitere Informationen zum Angebot von nicko cruises erhalten Sie in Ihrem Reisebüro oder auf der Webseite www.nicko-cruises.de

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com