MS Hamburg steuert ab Oktober 2020 Kubas Hauptstadt vier Mal an

Die MS Hamburg und ihre Passagiere sind gern gesehene Gäste auf Kuba (Bild Plantours Kreuzfahrten)

MS Hamburg, das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands, steuert ab Oktober 2020 gleich vier Mal Kubas Hauptstadt Havanna an. Möglich macht dieses eine politische Entscheidung: Die US-Regierung untersagt amerikanischen Reedereien Kreuzfahrten nach Kuba.

Plantours Kreuzfahrten reagiert und nutzt die dadurch freien Liegeplätze in Havanna für MS Hamburg. Das Schiff für maximal 400 Passagiere steuert im kommenden Herbst zahlreiche kubanische Häfen wie Santiago de Cuba, Cienfuegos oder auch die vorgelagerte Insel Cayo Largo an und kann nun auch in der Hauptstadt als Start- oder Zielhafen festmachen. Die vier Kreuzfahrten können zusätzlich mit mehrtägigen Landprogrammen auf Kuba kombiniert werden. An zwei Terminen umrundet MS Hamburg Kuba komplett.

MS Hamburg fährt jenseits des Massentourismus

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Gegründet 1989 und mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS Hamburg sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands.

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de und in guten Reisebüros.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com