Spanien macht alle Häfen dicht – MSC Grandiosa steht still

Das neueste Flaggschiff von MSC, die MSC Grandiosa fährt vorläufig nicht mehr (Bild MSC Kreuzfahrten)

Die Kreuzfahrtbranche erfuhr am Donnerstagnachmittag des 12. März überraschend, dass die spanischen Behörden alle spanischen Häfen, darunter auch den von Barcelona, um Mitternacht desselben Tages schließen werden. Diese Maßnahme steht in Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie in Spanien.

Die Entscheidung zwang MSC Cruises dazu, für die MSC Grandiosa, die am 12. März im Hafen von Barcelona angelegt hat, eine vorgezogene Abfahrt vor Mitternacht zu planen. Alle Passagiere, die in Barcelona eingeschifft sind, mussten daher am selben Abend das Schiff wieder verlassen.

MSC Grandiosa steht bis 5. April 2020 still

Darüber hinaus hat die Situation MSC Cruises gezwungen, die Route der MSC Grandiosa zu ändern und den Schiffsbetrieb am Ende dieser Kreuzfahrt bis zum 5. April einzustellen. Die Reiseroute der nächsten Kreuzfahrten hätten mehrere spanische Häfen, darunter auch Barcelona, eingeschlossen, die alle von der Schließung betroffen sind.
Die MSC Grandiosa hat den Hafen von Barcelona in der Nacht vom 12. März verlassen und fährt zunächst weiter nach Marseille, wo das Schiff am 13. März anlegt. Die MSC Grandiosa läuft anschließend noch die Häfen in Genua (14. März) und Civitavecchia (15. März) an. In den Häfen Marseille, Genua oder Civitavecchia werden die Gäste ausschließlich ausschiffen, es werden keine neuen Passagiere mehr aufgenommen.
Passagieren, die am 12. März in Barcelona eingeschifft sind, wird der volle Kreuzfahrtpreis für den Abbruch ihrer Reise erstattet.
MSC Cruises äußert sich: „Die Schließung der spanischen Häfen lag außerhalb unserer Kontrolle und es tut uns sehr leid, dass wir den Urlaub unserer Gäste so abrupt beenden mussten. Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Gäste und Besatzungsmitglieder steht bei uns zu jeder Zeit an erster Stelle.“

Auch Reisen mit der MSC Preziosa abgesagt

Daneben hat die französische Regierung am 12. März abrupt die Schließung des Hafens von Fort-de-France auf Martinique angekündigt. Die MSC Preziosa, die am Samstag (14. März) dort anlegen sollte, wird daher an diesem Tag lediglich Passagiere ausschiffen und keine neuen Gäste mehr aufnehmen. Das Schiff wird seine Reise fortsetzen und am 17. März den Hafen von Bridgetown auf Barbados anlaufen, wo die restlichen Passagiere das Schiff verlassen werden.
Die Schließung des Hafens von Fort-de-France hat MSC Cruises dazu gezwungen, die Kreuzfahrten der MSC Preziosa mit Abfahrten am 14., 21. und 28. März abzusagen.

Die Grand Voyage von Fort-de-France nach Hamburg mit Abfahrt am 4. April wird nach aktuellem Stand wie geplant stattfinden.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com