1. Home
  2. /
  3. Blog
  4. /
  5. Kreuzfahrt Schiffe
  6. /
  7. MSC Kreuzfahrten
  8. /
  9. MSC Magnifica startet in...

MSC Magnifica startet in die erste Wintersaison ab/bis Hamburg

Neues Winterhighlight an Bord der MSC Magnifica: Die Bahn zum Eisstockschießen auf Deck 13 (Foto Frank Erpinar)

Gestern Morgen legte die MSC Magnifica erstmals seit 2018 wieder in Hamburg an. Es war der erste Besuch eines MSC Schiffes in der Hansestadt seit der spektakulären Taufe der MSC Grandiosa im November 2019. Die MSC Magnifica, die im März 2010 ebenfalls in Hamburg getauft wurde, fährt eine Route zu europäischen Metropolen, die Ausflüge zu vielen Top-Städten möglich macht.

Nach dem großen Erfolg der Nordeuropa-Saison in diesem Sommer ab/bis Kiel und Warnemünde bietet MSC Cruises nun zum ersten Mal eine Winterkreuzfahrt ab Deutschland an. Hamburg ist dafür ein idealer Startpunkt und auch für Gäste aus dem europäischen Ausland komfortabel zu erreichen.

Hamburg hat für MSC eine grosse Bedeutung

Christian Hein, Deutschland-Geschäftsführer von MSC Cruises, kommentiert: „Deutschland ist ein wichtiger Markt für MSC Cruises und gerade Hamburg als beliebte Touristen-Metropole am Wasser hat eine große Bedeutung für uns – nicht nur aus Kreuzfahrer-Sicht, sondern mit Blick auf die gesamte MSC Group. Wir konnten unsere Marktanteile hier vor der Pandemie kontinuierlich ausbauen. Die Premiere unserer Winterkreuzfahrten jetzt hier in der Hansestadt zu feiern ist für mich als Hamburger ein ganz besonders schöner Anlass und ein weiteres positives Signal für die Kreuzfahrtbranche, da nach der langen pandemie-bedingten Pause weiter an Fahrt aufnimmt.“

Die Winter-Route der MSC Magnifica

Gestern Abend um 21:00 Uhr hieß es „Leinen los“ für die MSC Magnifica, die zu ihrer ersten Winterkreuzfahrt für diese Saison startete. Das Schiff wird Hamburg, IJmuiden/Amsterdam, Zeebrugge (nahe Brügge, auch Ausflüge nach Brüssel möglich), Le Havre (Paris gut erreichbar) und Southampton (etwa für Ausflüge nach London) anlaufen. Mit verlängerten Hafenaufenthalten von bis zu zwölf Stunden können die Gäste ihre Zeit an Land optimal nutzen. Der Zustieg wird in jedem Hafen möglich sein, so dass die Gäste viele komfortable Anschluss- und An-/ Abreisemöglichkeiten haben.

„Auch der Winter ist eine tolle Jahreszeit, um europäische Städte zu bereisen und diese beliebten Metropolen festlich geschmückt zur Weihnachtszeit zu erleben. Die magische Atmosphäre der Weihnachtsmärkte und die winterlichen Landschaften sorgen für eine Stimmung wie aus dem Märchen. Die MSC Magnifica ist für eine solche Reise das ideale Schiff – sie ist gerade bei deutschsprachigen Gästen bekannt und beliebt“, ergänzte Christian Hein.

Eisstockschießen-Bahn an Bord der MSC Magnifica

Besonderes Highlight an Bord ist die extra für die Saison errichtete Eisstockschießen-Bahn. Sie befindet sich auf dem Pool-Deck auf Deck 13 und bietet Spaß für Jung und Alt. Die Bahn aus künstlichem Eis ist 18 Meter lang und zwei Meter breit und ermöglicht ganz wetterunabhängig ein Duell auf künstlichem Eis. Gäste können die Bahn auf dem Schiff kostenpflichtig reservieren.

Das Winterprogramm mit der MSC Magnifica wird bis zum April 2022 angeboten. Neben der ersten Abfahrt im Cruise Center Altona wird das Schiff während der Saison – bis auf zwei Ausnahmen im Süd-West-Terminal – die Gäste durchgängig im Cruise Center Steinwerder zur Einschiffung empfangen.

Gesundheit und Sicherheit

Alle Gäste ab 12 Jahren müssen vollständig geimpft sein. Gäste im Alter von zwei bis elf Jahren müssen einen negativen RT-PCR-Test oder Antigentest vorweisen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 48 Stunden sein darf.
Auch Gäste außerhalb des Schengen-Raums können diese Kreuzfahrten buchen, müssen aber vollständig geimpft sein und einen negativen RT-PCR-Test vorlegen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Das Schiff folgt dem Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises, das Maßnahmen wie erhöhte Hygiene an Bord, das Tragen von Masken in öffentlichen Innenräumen, ein voll ausgestattetes medizinisches Zentrum, einen in Zusammenarbeit mit den Behörden an Land abgestimmten Notfallplan sowie weitere wichtige Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit der Gäste, der Besatzung und der Gemeinden, die das Schiff besucht, vorsieht.

Empfang auf der MSC Magnifica in Hamburg: v.l.n.r.: Dr. Stefan Behn, Vorstandsvorsitzender Hamburg Cruise Net e.V.; Helge Grammerstorf, CLIA Deutschland; Karl Pojer, Chairman des Leadership Council von CLIA Deutschland; Christine Beine, Geschäftsführerin bei Hamburg Cruise Net e.V.; Christian Hein, Deutschland-Geschäftsführer von MSC Cruises; Hafenkapitän Jörg Pollmann; Nils Kahn, Managing Director MSC Germany (Foto Frank Erpinar)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

by rettenmund.com